4. Februar 2021 || ein Beitrag von Daniel Leis, Kunsthistoriker und Historiker

Im Land der Weserrenaissance

Das Weserbergland liegt mitten in Deutschland und ist doch weitgehend von verträumter Abgeschiedenheit geprägt. Wer das alte Kloster Bursfelde am ruhig dahinfließenden Strom besucht, wer von der Terrasse des Schlosses Fürstenberg auf das Land schaut, wer unvermittelt vor der Fassade von Schloss Bevern steht, der wähnt sich in einer anderen Zeit…
Begleiten Sie heute den Kunsthistoriker und Historiker Daniel Leis auf seinen Erkundungen im Weserbergland.

Vom 27. Juli bis 1. August 2021 (Di.-So.) nimmt Daniel Leis Sie mit ins Land der Weserrenaissance. Von Hannoversch Münden nach Porta Westfalica. Alle Informationen zur Reise finden Sie hier.

Neben der Ferienakademie durch das Weserbergland leitet er in diesem Jahr die Ferienakademien “Der Harz zwischen Romanik und Romantik” (Mai 2021), “Reizvolle Franche-Comté” (Juni 2021) und „Schleswig-Holstein von Lübeck bis Ripen“ (Juli 2021).

Im Oktober 2021 reist er für die Akademie zu Ausstellungen und Sammlungen in die Schweiz. Unter seiner Leitung wird außerdem die Ausstellung „Mit Bibel und Spaten. 900 Jahre Prämonstratenser-Orden“ (September 2021) in Magdeburg besucht.