Beiträge

Flut im Ahrtal-Verzweifelung

„Schreien will ich zu dir, Gott, mit verwundeter Seele, doch meine Worte gefrieren mir auf der Zunge.“

Sonntag, 3. Oktober 2021 || Das Hochwasser im Juli 2021 an der Ahr hat die Menschen vor Ort tief getroffen. Die schrecklichen Erfahrungen der Naturkatastrophe hat die Menschen vielfach sprachlos gemacht. Msgr. Stephan Wahl, der im Kreis Ahrweiler aufgewachsen ist, hat zu den Erfahrungen einen Klagepsalm geschrieben. Es sind bewegende Schilderungen von Angst und Zerstörung.

Erst die Verhüllung macht das Dahinterliegende sichtbar

Samstag, 2. Oktober 2021 || Morgen endet die von dem Künstler Christo initiierte Verhüllung des Arc de Triomphe in Paris. Dr. Dominik Meiering, leitender Pfarrer der Kölner Innenstadtgemeinden und Kunsthistoriker, beschäftigt sich schon lange mit Christos Verhüllungskunst. Im verhüllten Triumphbogen sieht er eine Einladung, das Dahinterliegende wahrzunehmen.

In der Bibliothek der Zukunft: Göttlicher Unruhestifter und Trostspender

Sonntag, 23. Mai 2021 || Immer wieder begegnen einem Bücher, die man sich zu lesen vornimmt. Sie werden einem empfohlen oder man entdeckt sie in einer Buchhandlung. Manchmal macht einen auch eine Rezension neugierig. So landen diese Bücher auf der eigenen Leseliste, die mit der Zeit immer länger und zu so etwas wie einer „Bibliothek der Zukunft“ wird. In loser Folge stellen Ihnen Akademiereferentinnen und -referenten Bücher von ihren persönlichen Leselisten vor. Am heutigen Pfingstsonntag nimmt sich Akademiereferent Dr. Matthias Lehnert das frisch erschienene Werk “Der heilige Geist – eine Biographie” des evangelischen Theologen Jörg Lauster vor.

Maien-Glück

Sonntag, 16. Mai 2021 || Der Wonnemonat Mai wird gemeinhin ganz besonders mit dem Glück gleichgesetzt. Was brauchen wir eigentlich, um glücklich zu sein? Darüber hat sich Sr. Philippa Rath, Benediktinerin der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen, Gedanken gemacht.

Es findet der ökumenische Kirchentag in Frankfurt statt sowie dezentral. Ein besonderes Erlebnis.

Schaut hin – und seht Bekanntes? Zum 3. Ökumenischen Kirchentag

Donnerstag, 13. Mai 2021 || An diesem Wochenende findet in Frankfurt am Main der 3. Ökumenische Kirchentag statt. Erstmals kann man auch digital und dezentral teilnehmen. Wer dem Leitwort “schaut hin” folgt, findet zunächst viel Erwartbares, meint Akademiereferent Matthias Lehnert. Aber vielleicht hält das große Christentreffen doch noch Überraschungen bereit…

Harter Geist, weiches Herz – Sophie Scholl und die geistigen Wurzeln der Weißen Rose

Sonntag, 9. Mai 2021 || Am heutigen 9. Mai wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Die Nationalsozialisten ermorderten die Widerstandskämpferin der Weißen Rose im Februar 1943. Heute wird Sophie Scholl zum Vorbild für eine junge Generation im Kampf gegen Rassismus, Klimawandel und Ungleichheit erklärt. Doch der Widerstand der Sophie Scholl ist nicht ohne die geistigen Wurzeln zu verstehen, aus denen er seine Kraft bezog.

Die Textikünstlerin Ella Brösch: Paramente für den Philosophen

Mittwoch, 5. Mai 2021 || Die Kunsthistorikerin und Reiseleiterin Dr. Elisabeth Peters begeistert sich für die kirchlichen Textilarbeiten der fast vergessenen Künstlerin Ella Brösch. Viele Werke sind verschollen oder fristen ein trauriges Dasein auf Dachböden und in Schränken. In Bonn-Buschdorf aber macht Elisabeth Peters eine interessante Entdeckung.

Hier stehen wir. Gedanken zum Gedenken

Sonntag, 18. April 2021 || Am heutigen Sonntag findet auf Einladung des Bundespräsidenten die zentrale Gedenkveranstaltung für die Verstorbenen der Corona-Pandemie statt. Sie fällt auf den 500. Jahrestag von Martin Luthers Auftritt vor dem Reichstag zu Worms, bei dem der Reformator ausgerufen haben soll: „Hier stehe ich und kann nicht anders“. Das Zusammenfallen der beiden Ereignisse hat Akadiedemiereferent Dr. Matthias Lehnert zum Nachdenken angeregt.

Perspektivwechsel

Ostermontag, 5. April 2021 || „Noch in derselben Stunde brachen sie auf und kehrten nach Jerusalem zurück.“ Die Erkenntnis Jesu beim Brotbrechen bedeutet für die beiden Jünger den Wendepunkt, sie vollziehen einen Perspektivwechsel: Der Blick richtet sich nach vorn. Prof. Dr. Albert Gerhards lädt auch Sie zu diesem Perspektivwechsel ein.

Maria von Magdala sieht das Unglaubliche

Ostersonntag, 4. April 2021 || Bereits am frühen Morgen des Ostertages ist Maria zum Grab gekommen und sieht, „dass der Stein vom Grab weggenommen war.“ Der Gekreuzigte ist auferstanden von den Toten, das ist die Frohe Botschaft, die die Christenheit an Ostern feiert. Lesen Sie den hoffungsvollen Impuls der Theologin Petra Dierkes.