Beiträge

Madrid. Etwas Großes kommt auf Sie zu!

Samstag, 9. Oktober 2021 || Nach Ende seines Studiums reiste unser Kollege Matthias Lehnert im Oktober 2004 nach Madrid. Als er das Programm der diesjährigen Ferienakademie in den Händen hielt, erinnerte er sich an die Tage in der spanischen Hauptstadt. Aus dem Bericht, den er nach seiner Reise verfasste, veröffentlichen wir drei Passagen im Blog. Heute begegnet Matthias Lehnert Picassos Meisterwerk „Guernica“ im Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía.

Madrid. Man müsste Schauen lernen!

Freitag, 8. Oktober 2021 || Nach Ende seines Studiums reiste unser Kollege Matthias Lehnert im Oktober 2004 nach Madrid. Als er das Programm der diesjährigen Ferienakademie in den Händen hielt, erinnerte er sich an die Tage in der spanischen Hauptstadt. Aus dem Bericht, den er nach seiner Reise verfasste, veröffentlichen wir drei Passagen im Blog. Heute steht ein Besuch im Museo del Prado an.

Madrid. Eine Erinnerung.

Donnerstag, 7. Oktober 2021 || Nach Ende seines Studiums reiste Matthias Lehnert im Oktober 2004 nach Madrid. Als er das Programm der diesjährigen Ferienakademie in den Händen hielt, erinnerte er sich an die Tage in der spanischen Hauptstadt. Aus dem Bericht, den er nach seiner Reise verfasste, veröffentlichen wir drei Passagen im Blog.

Der maurische Traum eines christlichen Königs. Der Real Alcázar in Sevilla

Samstag, 8. Mai 2021 || Der Alcázar von Sevilla ist mit seiner über tausendjährigen Geschichte eines der komplexesten und gleichzeitig prächtigsten Gebäude der Welt. Eindrucksvoll spiegelt er die geschichtliche Entwicklung Sevillas innerhalb des letzten Jahrtausends wieder. Eine Online-Reise im Juni macht mit der Schönheit und Einzigartigkeit des UNESCO-Weltkulturerbes vertraut.

Steinerne Erinnerung an al-Andalus

Dienstag, 23. März 2021 || Was für ein Bau! Wohl niemand kann sich dem Zauber der Mezquita-Catedral de Córdoba mit ihren elegant gestreiften Bögen und prächtigen Kuppeln entziehen. Die Akademie lädt Sie ein, am Freitag, 26. März 2021, ab 18 Uhr mit Reiseleiter Matthias Franze auf eine virtuelle Reise zur Mezquita-Catedral zu gehen.

Zwischen Mittelalter und Moderne: Girona

Dienstag, 9. März 2021 || Im äußersten Nordosten des spanischen Festlands liegt abseits der für ihre Badestrände berühmten Costa Brava das von den Römern gegründete Girona. Mit mediterranem Charme präsentiert die Stadt stolz ihre sehenswerten Schmuckstücke aus Romanik und Gotik. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich die Region zu einem Anziehungspunkt bekannter Künstler: Salvador Dalí und seine Gattin Gala, Pablo Picasso, Joan Miró, Marcel Duchamp und viele andere hinterließen in malerischen Städtchen wie Figueres, Cadaqués und Portlligat ihre Spuren…

Die Alhambra in Granada und ihre Inschriften

Samstag, 5. September 2020 II Matthias Franze ist überzeugt: es reicht nicht nur, die Alhambra zu sehen, um sich ein vollständiges Bild der Absichten ihrer Erbauer zu machen; man muss sie auch lesen, um zu verstehen, was ihre Erbauer an die Wände, Bögen und an die majestätische Flächen schreiben ließen.

Der schöne Schein trügt – Kunsthandwerk im Dienst der Propaganda

Freitag, 14. August 2020 || Der Spanienplatz in Sevilla ist gerade auch aufgrund dessen, was er nicht zeigt, interessant, denn der historische Diskurs klammert bewusst die Vertreter der gerade in Geistes- und Naturwissenschaft herausragenden Persönlichkeiten der islamischen und jüdischen Gemeinschaften aus.

Buen Camino! Über das wahre Leben auf dem Jakobsweg

Sonntag, 5. Juli 2020 || Es gibt unzählige Berichte über den Jakobsweg – Bücher, Artikel, Blogs und Filme. Die ARTE-Dokumentation mit dem schlichten Titel „Auf dem Jakobsweg“ bietet eine besonders persönliche und authentische Darstellung des Pilgerlebens findet Akademiereferent (und Jakobspilger) Matthias Lehnert.

Andalusien – aus der Nähe

Montag, 8. Juni 2020 II Da Matthias Franze seit 30 Jahren mit seiner Familie in Andalusien lebt, ist es dem leidenschaftlichen Reiseleiter ein besonderes Anliegen, auch hier mit seinen Gästen genauer hinzuschauen, vermeintlich allzu bekannte Informationen und Assoziationen zu hinterfragen. So ist sein „Andalusien-Beitrag“ eine Einladung zu einem Perspektivwechsel – und eröffnet interessante Entwicklungslinien und Kontexte.