Beiträge

Grün für Alle – Vom Volkspark bis zu Weinbergen in Köln

Donnerstag, 10. Dezember 2020 || Garten – für viele ein Traum! Bereits vor Corona, aber durch die einhergehenden Beschränkungen verstärkt, ist bei vielen Menschen die Sehnsucht nach Leben im Grünen und einem eigenen oder in Gemeinschaft gepflegten Garten stark gewachsen.
Welche Rolle öffentliche Parks für Städter*innen als Lebens- und Bewegungsraum im Freien spielen und welche weitergehenden Teilhabe- und Gestaltungsmöglichkeiten am Grün die Stadt bietet, stellt Dr. Andreas Baumerich vor.

Wald bei Vollmond

Natur hautnah erleben im Wildwald Vosswinkel

Donnerstag, 17. September 2020 || Der Lebensraum Wald fasziniert: Die Pflanzenwelt, ungewohnte Geräusche und die Beobachtung von Tieren in freier Natur sind ein besonderes Erlebnis – erst recht in einer Vollmondnacht. Welche Möglichkeiten der Wildwald Vosswinkel bietet, beschreibt Mark vom Hofe.

Der Wolf in NRW. Ausstellung im Steinhaus in Bensberg

Mittwoch, 9. September 2020 || 1835 wurde der letzte nordrheinwestfälische Wolf in Ascheberg erlegt. 185 Jahre später ist der Wolf zurück in NRW. Und auch im Bergischen Land gibt es zahlreiche Sichtungen, Wild- und Nutztierrisse. Der Vorsitzender des Berg. Naturschutzverein Mark vom Hofe erklärt, warum der Wolf in unseren Wäldern wieder heimisch geworden ist. Katharina Stenglein, Projektkoordinatorin für das NABU-Bildungsprojekt „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ und Martin Barth, Förster und Waldpädagoge sowie Leiter des Waldinformationszentrum Steinhaus beantworten Fragen rund um den Wolf.

Maria in der Kunst: Die bedeutendsten Marienpflanzen

Montag, 10. August 2020 || Wie stark die Figur Mariens mit der Natur verknüpft wurde, zeigt sich auch in zahlreichen Blumennamen. So ordnet der christliche Glaube Maria acht Blumen zu, die die Eigenschaften der Muttergottes symbolisieren. Man findet diese vor allem in der darstellenden Kunst wieder. Weitere vier symbolisch gedeutete Pflanzen stellt der Theologe Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti heute vor.

„Am Ende der Welt“. Eine „Reise“ ins Rheiderland

Mittwoch, 5. August 2020 || Was für die einen „dat Endje van de Welt“ ist, wurde für andere zur zweiten Heimat: Mark vom Hofe, ehemaliger Redakteur beim WDR, kaufte 2010 in Ditzum im Rheiderland das denkmalgeschützte, baufällige und wahrscheinlich älteste Haus der Gegend und baute es in Eigenregie um. Wer könnte folglich besser in das verwunschene Rheiderland mit seiner wohltuenden Bilderbuchlandschaft und ostfriesischen Lebensweise „einführen“?

„Blume des Feldes und Lilie in den Tälern…“ (Hld 2,1) Marienpflanzen und ihre Symbolik

Dienstag, 4. August 2020 || Die Lilie und die Rose sind typische Marienblumen. Doch was ist mit der dem Gänseblümchen oder dem Veilchen? Der Theologe Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti stellt Blumen und Pflanzen vor, die in zahlreichen Bildern mit Maria dargestellt werden. Von den acht bedeutendsten Marienpflanzen werden heute die ersten vier aufgeführt.

Ein Honigvögelein gibt allersüßeste Frucht oder der Triumph der Selbstlosigkeit

Freitag, 10. Juli 2020 || Die Eigenschaften der Bienen, ihr Fleiß, die Ordnung des Bienenstaates, die Süße und der Wohlgeschmack des Honigs verkörperten für die Menschen schon immer Ideal und Erhabenheit. Das kleine, produktive Tier war von altersher eine beliebte Metapher. Der Theologe Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti blickt in seinem heutigen Beitrag auf die Biene und den Honig sowie ihre religiöse Bedeutung.

„Muntre Gärten lieb ich mir …“

Donnerstag, 11. Juni 2020 II Inspiriert durch die Natur und Atmosphäre des Frühsommers sowie Goethes Liebe zur Natur und dessen Gedichten lädt Dr. Andreas Thiel Sie zu einem weiteren beschwingten Spaziergang mit Augenzwinkern ein.

Steinhauerpfad in Lindlar

Mittwoch, 10. Juni 2020 || Vor 390 Millionen Jahren, als das Bergische Land noch an der Küste eines tropischen Meeres lag, ist in Lindlar durch Sandablagerungen und hohen Druck ein Stein entstanden, der den Ort in den vergangenen Jahrhunderten weltweit bekannt gemacht hat. Bis heute wird die Lindlarer Grauwacke am Berg Brungerst abgebaut. Der “Steinhauerpfad” führt auf den Spuren der Menschen, die den Stein seit Jahrhunderten gewinnen und weiterverarbeiten, aus der Lindlarer Ortsmitte hinauf zu den Steinbrüchen auf dem Brungerst.

Die Wasserbüffel Immo und Keppl im Freudenthal

Mittwoch, 10. Juni 2020 || Im Freudenthal gehen zwei Wasserbüffel als Landschaftspfleger ihrer Arbeit nach. So wurde das Seitental der Sülz, ein abgeschiedenes ehemaliges Wiesental, von unerwünschter „Verbuschung“ frei gehalten. Begleiten Sie Mark vom Hofe auf seiner “Wanderung” und erfahren Sie, auf welche Weise Naturschutz vor Ort praktiziert wird.