Seit 2009 veranstaltete die Akademie das Festival Bunte Kirchen im Bergischen Land. Gemeinsam mit dem Oberbergischen Kreis und in Zusammenarbeit mit den Evangelischen Kirchengemeinden Müllenbach, Wiedenest, Marienhagen, Marienberghausen und Lieberhausen findet einmal im Jahr das Festival statt. Das Festival lässt mit Beiträgen zu Kunst, Geschichte, Literatur und Musik diese Kirchen mit ihrer Geschichte lebendig werden. 2017 fand das Festival zum letzten Mal statt.

In der Nähe von Gummersbach prägen neben schiefergedeckten Fachwerkhäusern eine Reihe markanter Kirchen das Bergische Land. Dabei sind die Bunten Kirchen noch weitgehend unentdeckte Kleinode. Die vergleichsweise kleinen und schlichten Gotteshäuser wirken gedrungen und massiv und erwecken den Eindruck von Wehrhaftigkeit. Ihre farbenprächtige Ausmalung hat zur Bezeichnung „Bunte Kirchen” geführt. Die Bilder richteten sich vor allem an die ländliche Bevölkerung der Region, die weder lesen noch schreiben konnte, und dienten als „stumme Predigt“ für die Menschen.

Ermöglicht wurde die Veranstaltungsreihe durch eine Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kulturstiftung Oberberg der Kreissparkasse Köln. Musik, Worte und Begegnungen sind die drei Bestandteile der jeweiligen Abende. Neben kunsthistorischen, theologischen, historischen Beiträgen zu den Kirchen, ihrer Ausmalung, zum theologischen Programm, zur Geschichte des Bergischen Landes gehörte immer auch ein speziell zum Thema passendes Musikprogramm.

Das Festival „Bunte Kirchen im Bergischen Land“ wurde für seine kulturelle Vielfalt mit dem DAVID 2014 der Sparkassen-Finanzgruppe ausgezeichnet.

Veröffentlichung

Weltgericht und Seelenwaage.
Große Kunst in kleinen Kirchen.
Die Bunten Kirchen im Bergischen Land
Verena Kessel
Bensberger Edition 2, Bensberg 2015
9,50 € (erhältlich in der Thomas-Morus-Akademie Bensberg)

www.bunte-kirchen.de