Beiträge

Zum Tod von Msgr. Prof. Wolfgang Bretschneider

Donnerstag, 18. März 2021 || Die Nachricht traf uns alle unvorbereitet und überraschend: Am 12. März 2021 verstarb plötzlich Msgr. Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider. Ein feiner, humorvoller, achtsamer, in der Sache beharrlicher und in allen Dingen behutsamer Mensch ist von uns gegangen. Wir werden ihn sehr vermissen und in dankbarer Erinnerung behalten.

Frohe und gesegnete Weihnachten

Freitag, 25. Dezember 2020 || Im Namen des ganzen Teams der Thomas-Morus-Akademie wünscht Akademiedirektorin Andrea Hoffmeier Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr!

Fenster der Verheißung – Antwerpener Altäre

Donnerstag, 3. Dezember 2020 || Adventskalender – „erleuchten“ Augen und Herzen, begleiten den Weg und die Erwartung auf die weihnachtliche Frohe Botschaft. Ähnlich tun es die kunstvoll und bildreich gestalteten Altäre der Antwerpener Schule. Einen Blick darauf wirft heute Pfarrer und Kunsthistoriker Dr. Arno-Lutz Henkel.

Von der Kunst, Kunst zu unterrichten

Dienstag, 24. November 2020 || Junge Menschen für die Kunst zu begeistern, ist keine leichte Aufgabe. Ihr stellen sich in deutschen Schulen viele Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer. So mühselig ihnen ihre Arbeit bisweilen erscheinen muss, so erstaunlich können deren Früchte sein. Das denkt Akademiereferent Matthias Lehnert, wenn er sich an seinen Kunstlehrer erinnert.

Vom „In die Röhre Blicken“ und anderen „schönen Aussichten“

Montag, 24. August 2020 || Die Eifel und das Ahrtal geben mit der Thermenanlage in Zülpich und den Villae rusticae in Blankenheim und in Ahrweiler einen Einblick in kulturelle Errungenschaften und die Lebensart vornehmer und vermögender römischer Bürger. Eine Erkundung am 2. September leitet Dr. Arno-Lutz Henkel. Wie er als Pfarrer und Kunsthistoriker zu diesem besonderen Thema gelangte und was ihn bei der Betrachtung römischer archäologischer Funde fasziniert, darüber spricht er im heutigen Beitrag.

Die Kraft der Liebe – Ein Impuls zum Innehalten

Sonntag, 23. August 2020 || Mit seinem Impuls „Die Kraft der Liebe“ – ein Auszug aus seinem im Frühjahr 2021 erscheinenden Buch – lädt der Jesuitenpater, Gründer und Leiter des Ashram Jesu, Bertram Dickerhof, ein, einmal den liebenden Blick auf sich selbst zu richten, sich ihm zu öffnen und sein Wollen loszulassen…

Den entscheidenden Wurf wagen

Montag, 20. Juli 2020 || Der 20. Juli ist und bleibt ein schwieriges Datum. Am heutigen Gedenktag macht sich Akademiereferent Matthias Lehnert Gedanken über unsere Bewertung des Widerstands und seiner Motive.

„Altersweisheit – Vom Umgang mit der verbleibenden Zeit“

Sonntag, 19. Juli 2020 || Während die einen behaupten „Altern ist nichts für Feiglinge“, und die anderen das Alter vorwiegend mit Risiko und Defizit verbinden, ist es auch und gerade in diesen herausfordernden Zeiten wohltuend, sich einmal Gedanken über die Ressourcen des Alterns und des Alters, über „Altersweisheit“ zu machen. Ohne Schönfärberei, sondern in großer Ehrlichkeit sowie mit Mut und Dankbarkeit, lohnt es sich auch, spirituelle Dimensionen des Älter-Werdens in Augenschein nehmen. In der hier empfohlenen Hörfunksendung teilen der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom (*1933), die österreichische Malerin und Videokünstlerin Maria Lassnig (1919-2014) sowie der Theologe und Buchautor Fulbert Steffensky (*1933) ihre Einstellungen und Gedanken über das Älterwerden als produktive Lebenszeit mit.

Auch Rast ist Reise – Gedanken zum Ferienbeginn

Sonntag, 28. Juni 2020 || Zum Beginn der „großen Ferien“, greifen wir heute die Gedanken des Philosophen Claus Eurich auf. Denn auch wenn die Sehnsucht nach einem „Endlich-zur-Ruhe-Kommen”, nach Ankommen, auch nach einem Ende der Pandemie groß sein mag, betont Eurich den Wert von „Rast“, von Innehalten im Bewusstsein des Werdens und des viel Größeren. Und dann heißt „Sehnsucht nach dem Unvergänglichen inmitten des Vergehenden, nach Heimat und Einssein inmitten von Trennung und Spaltung nach Schönheit und Harmonie inmitten von Zerstörung, (…) die Führerin in diesem Prozess“.

Langeweile – eine mystische Übung

Sonntag, 21. Juni 2020 || Die große Corona-Langeweile, vor der sich viele fürchteten, scheint ausgeblieben zu sein. Auch während des wochenlangen Lockdowns herrschte allerorten Betriebsamkeit. Wieso fällt es uns offenbar schwer, längere Phasen der Ruhe und des Nichtstuns zuzulassen? In einem für die heutige Taktung der Medien durchaus langen Gespräch, beleuchtet der Theologe und Bestseller-Autor Pierre Stutz unser Verhältnis zur Langeweile, spricht von der „Mystik der Langeweile“: eine schöne Ermutigung zu einem spirituellen Alltagsweg!