Waldhaus Sils. Ein Interview mit den Hoteldirektoren im Blog der Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Sehnsuchtsort der großen Geister: Hotel Waldhaus

Das Hotel Waldhaus, das 1908 auf einem Hügel über dem Silser See erbaut wurde und sich bis heute in Familienbesitz befindet, übt mit seiner unvergleichlichen alpinen Lage, mit den weiten Blicken und der inspirierenden Atmosphäre eine besondere Anziehungskraft aus. Seit 1908 empfängt das Hotel seine Gäste, darunter viele Prominente: allen voran Thomas Mann mit Familie, aber auch Richard Strauss, David Bowie oder Gerhard Richter.

Patrick und Claudio Dietrich führen das Waldhaus in fünfter Generation. Inmitten der sehr intensiven Saisoneröffnung hatten wir Gelegenheit, kurz mit Patrick Dietrich zu sprechen, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Ihr Hotel Waldhaus in der imposanten Bergwelt des Oberengadins gilt als Sehnsuchtsort. Was macht Ihr Haus so besonders?
Ich vermute, es ist die Lage und die gelebte Geschichte vom Hotel, die inspirierende Umgebung als Kraftort und die Menschen, welche hier zusammenkommen. Sprich dies sind der Geist, die Geschichte und die Begegnungen.

Die bruchlose Kontinuität eines Grandhotels im Besitz und unter Leitung ein und derselben Familie seit mehr als einhundert Jahren, ist absolut einzigartig. Was sind Ihre größten Herausforderungen, um diese Tradition aufrecht zu halten?
Tradition bedeutet in meinen Augen nicht, dass man nicht den Mut für die Veränderung mitbringt. Es ist wichtig die Tradition zu wahren, jedoch soll es in einem Hotel nicht museal sein, sondern es braucht Innovation und man möchte den Bedürfnissen der Gäste gerecht werden, damit die Gäste den Ort als Erholungsort geniessen können.

Seit 1908 empfängt das Hotel Waldhaus Gäste, darunter auch viele Prominente. Gibt es jemanden, den Sie besonders gerne einmal in Ihrem Haus begrüßen möchten?
Sehr gerne würde ich den chinesischen Pianisten Lang Lang bei uns empfangen. Es wäre schön, ihn für Ferien hier zu haben und mit zu erleben, wie er sich abends aus Lust und Freude spontan an den Flügel in unserer Bar setzen und darauf los spielen würde.

Wir danken Ihnen für das Gespräch.

Gern empfehlen wir Ihnen das Buch „111 Jahre Hotel Waldhaus Sils“ mit Geschichte und Geschichten über das Hotel.

“111 Jahre Hotel Waldhaus Sils” spannt den Bogen über mehr als ein Jahrhundert im “Leben” eines Hotels, mit all seinen kleinen und großen Geschichten, die sich darin abgespielt haben. Kurze Essays über die Historie des Hotels, Porträts einiger Mitglieder der Besitzerfamilie und Gespräche mit Persönlichkeiten, die sie gut kannten, werden von historischen und aktuellen Fotografien begleitet. Das Buch bietet somit einen faszinierenden Einblick in ein Haus, in dem die Hoteliers und ihre Gäste gemeinsam eine einmalige Verbindung von Luxus und Bescheidenheit, historischer Grandeur und spielerischem Humor sowie unauffälliger Professionalität und unerwartetem Eigensinn geschaffen haben.“ (Waldhaus Sils)

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, auch Gast im Hotel Waldhaus zu sein: und zwar mit einem Programm, das “Begegnungen” mit Literaten, Philosophen, Künstlern und Musikern mit dem Erleben der Schönheit der Hochgebirgswelt verbindet. Herzlich laden wir Sie zu einer inspirierenden AusZeit ins berühmte Hotel Waldhaus Sils ein.

Sehnsuchtsort der großen Geister
Zu Gast im Hotel Waldhaus
5. bis 9. September 2021 (So.-Do.)

Weitere Informationen zur Reise finden Sie hier.

Bilder: Fabienne Buehler

9. Juli 2021 || ein Interview mit Patrick Dietrich, Direktor im Hotel Waldhaus Sils

Claudio und Patrick Dietrich führen das Waldhaus in fünfter Generation.