Worauf warten Sie… ?

„Worauf warten Sie?“

Auf Impfstoff.

Auf das Ende von Corona.

Auf die Entkräftung von Terror, Hass und Gewalt.

Auf die Überwindung von Diktatur und Despotentum.

Auf die Kraft des Guten.

Auf ein respektvolles Miteinander.

Auf Gerechtigkeit.

Auf Gleichberechtigung, besonders in Mutter Kirche.

Auf Frieden.

Auf…

Auf…

Auf…

STOPP!

Rorate – ihr Himmel tauet den Gerechten, ihr Wolken regnet ihn herab“…

 „Worauf warten Sie?“

Keimt da Sehnsucht auf und Heimweh?

Heimweh nach ihm, dem Gerechten,

Heimweh nach ihm, dem menschlichen Jesus?

Sehnsucht, dass er kommt

als Licht im Dunkel,

als Brot für die Welt,

als Retter und Erlöser?

Ja, da keimt Sehnsucht auf und Heimweh.

Also:

„Worauf warten Sie(noch) “

wenn‘s gilt, ihm zu folgen,

wenn’s gilt, seine Liebe zu bezeugen,

wenn’s gilt, einzustehen für Gerechtigkeit,

für Respekt,

für Frieden?

Worauf warten Sie?

  Leben Sie los !“

Haben Sie spontan eine Antwort auf diese Frage? Möchten Sie uns mitteilen, worauf Sie im Advent warten?
Schreiben Sie uns gerne an akademie@tma-bensberg.de.

6. Dezember 2020 || ein Beitrag von Sr. Edith-Maria Magar, Generaloberin der Franziskanerinnen von Waldbreitbach