Worauf warten Sie… ?

In einem „normalen“ Jahr sind die Adventserwartungen sicher leichter zu formulieren als in diesem in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Jahr 2020: Zeit zur Besinnung auf das Wesentliche, Harmonie im Familien- und Freundeskreis und dass das Weihnachtsfest bei aller Freude am Schenken seinen eigentlichen Wesenskern behält.

Das alles gilt natürlich auch in diesem Jahr. Aber es wird nicht nur begleitet, sondern oftmals auch überdeckt von einer anderen Erwartung: Endlich Corona hinter uns zu lassen und unser altes, „normales“ Leben zurück zu bekommen. Damit wir wieder unbelastet mit unseren Freunden zusammen sein können. Damit die vielen Menschen, die tiefgreifende existentielle Sorgen haben, wieder positiv in die Zukunft schauen können. Damit die Familien wieder ihr Leben verlässlich planen und gestalten können. Und das sind nur einige besonders wichtige Beispiele der Erwartungen, die mit der Pandemie zusammen hängen.

Aber wir alle wissen: Diese Erwartungen wird uns der Advent 2020 nicht erfüllen können. Dafür brauchen wir noch viel Geduld, weit bis in 2021 hinein.

Was ich mir also trotz aller Schwierigkeiten vom diesjährigen Advent wünsche ist, dass wir alle aus dieser Zeit die Kraft schöpfen können, gut durch die nächsten Monate zu kommen. Dass es uns gelingt, durch vernünftiges und gemeinschaftliches Handeln die Grundlage für einen unbeschwerten Advent 2021 zu legen.

Und allen Leserinnen und Lesern dieser Zeilen wünsche ich von ganzem Herzen, dass Sie diese außergewöhnliche Adventszeit so gestalten können, dass sie Sie zu einem harmonischen und guten Weihnachtsfest führt.

Haben Sie spontan eine Antwort auf diese Frage? Möchten Sie uns mitteilen, worauf Sie im Advent warten? Schreiben Sie uns gerne an akademie@tma-bensberg.de.

29. November 2020 || ein Beitrag von Frank Stein, Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach

Seine Heimat ist das Bergische Land. Den Menschen in dieser Region zwischen Gummersbach, Bergisch Gladbach und Köln fühlt er sich immer schon verbunden. „Bodenständig, manchmal etwas dickköpfig, aber immer zuverlässig und geradeaus. Dabei weltoffen und rheinisch-tolerant.“ –  so beschreibt sich der Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, der seit November 2020 im Amt ist.