Musikalische Angebote aus Köln

Das Gürzenich-Orchester spielt wieder.
Am 30. Mai hat das Gürzenich-Orchester nach fast 90 Tagen erstmals wieder für sein Publikum in der Kölner Philharmonie gespielt. Zu den beiden Konzerten waren nicht mehr als 100 Zuschauer zugelassen. Der Fotograf Holger Talinski hat diesen besonderen Moment für Publikum und Orchester in Bildern festgehalten. Sehen Sie hier.

Das Konzert zum Nachhören


Beethoven hören mit François-Xavier Roth

Mit Laptop, Flügel und Querflöte reist der Gürzenich-Kapellmeister durch den musikalischen Kosmos dieses faszinierenden Komponisten. Er entdeckt Provokationen und Fragezeichen, stellt uns Beethoven und seine Werke aus unterschiedlichen Perspektiven vor und lädt am Ende seiner Seminare auch zum Mitmachen ein.

Zu den Seminaren von François-Xavier Roth

oder auf YouTube

Die Instrumente in einem Orchester
In dieser Reihe stellen die Musikerinnen und Musiker des Gürzenich-Orchesters ihre Lieblingsinstrumente vor. Dabei kommen vielen verschiedenen Töne zum Klingen, traurige und fröhliche Melodien sind zu hören und man erfährt eine Menge über die unterschiedlichen Instrumente.

Hier geht es zu “Ohren auf! so klingt…”

Ungewöhnliche Musikkombination an ungewöhnlichem Ort
Ein besonderes Dom-Konzert kann seit Sonntag, 31. Mai nach Hause geholt werden: Der Sänger Michael Patrick „Paddy“ Kelly und Gäste, u.a. der Rapper „Mo-Trip“, haben aus dem leeren Kölner Dom ein rund 30 minütiges Konzert aufgenommen. Das Konzert trägt, inspiriert durch den gleichnamigen Bob Dylan-Klassiker, den Titel „Knocking on heaven’s door“ – passend zum Ambiente der Kathedrale. Die bildgewaltige Aufzeichnung dieser Performance, die in einer schwierigen Zeit versucht Hoffnung, Trost und Halt zu vermitteln, ist auf dem YouTube-Kanal des Musikers und der Homepage des Kölner Doms zu sehen.

Bild: unsplash.com, gemeinfrei

2. Juni 2020 || empfohlen von Anne Pesch, Akademiereferentin