Die Kunst des Sehens: Eine neue Reihe in WDR 5 Scala

Bilder sprechen zunächst einmal für sich selbst. Ihr Gehalt und ihre Botschaft können sich beim Betrachten erschließen. Dies ist jedoch kein wissenschaftlich-exakter Vorgang, bei dem es nur ein “richtiges” Ergebnis gibt. Manches Bild berührt einen mehr als andere. Dies gilt auch, wenn Künstlerinnen und Künstler auf Bilder schauen. In einer neuen Reihe auf WDR 5 Scala erzählen Kulturschaffende, welches Bild für sie bedeutend ist, und warum.

Die Bildbetrachtung im Radio zu hören, eröffnet vielfältige Chancen, die eigene Phantasie anzuregen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Hören der unterschiedlichen Beiträge.

  • Die Kölner Museumsdirektorin Hannelore Fischer spricht über „Abschied“ von Käthe Kollwitz, eine Kohlezeichnung aus dem Jahr 1910.
  • Hören Sie Kasper König, Kurator und ehemaliger Direktor des Museums Ludwig in Köln (2000 bis Ende Oktober 2012) über „Meisterwerk als Ramsch versteigert“ von Sigmar Polke.
  • Hier hören Sie den Beitrag von Kristof Efferen, Medienrestaurator am Museum Ludwig, über „Security by Julia X“ von Julia Scher.
  • Die Kuratorin Isabelle Malz stellt Ihnen das Werk „Manifesto for Maintenance Art“ von Mierle Laderman Ukeles vor.

19. Juli 2020 || empfohlen von Anne Pesch, Akademiereferentin