Postkarten-Set „Tuschzeichnung mit Feder"

5 besondere Karten mit Motiven von Dr. Andreas Thiel

Die Motive der fünf hochwertigen Klappkarten stammen alle aus der Tuschfeder des Kunsthistorikers und Archäologen Dr. Andreas Thiel.

Musik mit Maunzen, Zwitschern, Pfoten und Krallen ...

Tierdarstellungen in der klassischen Musik

In der klassischen Musik wimmelt es nur so von Tieren. Vögel, Fische, Katzen, Hunde, Esel, Hummeln, Fliegen… Vertreter jeglicher Arten haben die Komponisten zu allen Zeiten inspiriert und ihre Fantasie geweckt. Die Quirligkeit der Forelle, die Leichtigkeit des Schmetterlings oder die Sangeskunst der Nachtigall sind Attribute, die ganz offensichtlich die musikalische Sprache bereicherten.

Ein Papst auf Lebensreise

Die Piccolomini-Bibliothek im Dom von Siena

Der Humanist Enea Silvio Piccolomini, Papst Pius II. (1458-1464), gehört zu den interessantesten Persönlichkeiten des 15. Jahrhunderts, in denen der Geist der Frührenaissance besonders lebendig greifbar wird. Er war eine der zentralen Gestalten seiner Zeit und zwar im kulturellen, politischen und religiösen Bereich gleichermaßen. Die Piccolomini-Bibliothek wurde von Kardinal Francesco Piccolomini (später Pius III.) zu Ehren seines Onkels Pius' II. gegründet. Hier befinden sich Pinturicchios berühmte Fresken mit Szenen aus dem Leben des Papstes.

Familiengarten

oder Wie ich grün wurde…

In dieser kurzweiligen Präsentation führt Sie Dr. Andreas Baumerich durch seinen Garten, den er mit sehr viel Wissen, Liebe zum Detail und vielen Erinnerungen umgestaltet hat. Entstanden – nach vielen Arbeitsstunden mit hochgekrempelten Ärmeln – ist eine wunderschöne Gartenoase.

Rheinland – Rausland – Vaterland. Eine Rheinfahrt mit Ferdinand Freiligrath (1810 – 1876)

Teil II – Im Fluss der Ereignisse, die Jahre 1842– 1851

Ab 1843 geriet Freiligrath mit seinen Veröffentlichungen mit der Zensur in Konflikt. Aus dem spätromantischen Dichter wurde der politische Dichter, der in seinen Werken immer mehr sozial geprägte Themen in den Mittelpunkt stellte.

Die Bunten Kirchen im Bergischen Land I Vier Aufsätze zu besonderen Details

Müllenbach - Wiedenest - Marienberghausen

In der Nähe von Gummersbach prägen eine Reihe markanter Kirchen das Bergische Land. Dabei sind die Bunten Kirchen noch weitgehend unentdeckte Kleinode. Ihre farbenprächtige Ausmalung hat zur Bezeichnung „Bunte Kirchen” geführt.

Eine Königin und ein Kamel. Zur Darstellung der Königin von Saba

Die Bunte Kirche in Wiedenest

Die Bibel berichtet von zahlreichen Fremden. Eine der prominentesten ist die Königin von Saba, die den weisen König Salomo besucht. In Wiedenest wird der Besuch der Königin von Saba im Hl. Kreuz Zyklus geschildert.

Himmlische und höllische Musik oder: Was macht der Dudelsack in Schweinepfoten?

Zu den Musikdarstellungen in der Bunten Kirche in Marienberghausen

Viele Instrumente sind in den Ausmalung der Kirche in Marienberghausen zu entdecken – viel mehr, als auf den ersten, flüchtigen Blick zu sehen sind.

Ein katholisches Relikt: Die Sakramentsnische

Die Bunte Kirche in Müllenbach

Die Bunte Kirche in Müllenbach ist weit über die Grenzen des Oberbergischen hinaus bekannt. Zusätzlich zu den Wandmalereien aus ehemals katholischer Zeit besitzt die Kirche noch einen reich geschmückten Wandtabernakel mit einem kunstvollen Gitter, in dem kirchliche Geräte wie Kelch und Hostienteller aufbewahrt wurden.

Gaukler, Narren, Eulenspiegel. Bilder am Rande

Die Bunte Kirche in Marienberghausen

Die „bonte Kerke“ in Marienberghausen stammt aus der Romanik, der Spätgotik und dem Barock. Schwer sind die Figuren zu entdecken, die in diesem Beitrag im Mittelpunkt stehen: Gaukler und Narren.

Siena – Orvieto

Dr. Andreas Thiel

Gotische Architektur und Plastik in Umbrien und der Toskana I Eine Gegenüberstellung

KulturAbo #8

Dr. Till Busse

In unserem KulturAbo #8 „reisen“ Sie mit Dr. Till Busse nach Triest und vertiefen sich in literarische Werke wie in die wechselvolle Geschichte der Stadt. (Beitrag 1) Außerdem führt Sie ein Beine und Tugend stärkender Spaziergang durch das Gartenreich und das Schloss Wörlitz. (Beitrag 2) Bestellen Sie dieses inspirierende KulturAbo.

Schloss und Garten des Fürsten Franz in Wörlitz

Dr. Till Busse

Nicht weit vom Bauhaus in Dessau liegen das Gartenreich und das Schloss Wörlitz, die mit den Schlössern Oranienbaum, Georgium und Luisium zum Weltkulturerbe der Unesco gezählt werden.

Trieste, literarische Metropole des Fernwehs und der Nostalgie

Dr. Till Busse

Trieste ist Sehnsuchtsort vieler Reisender, spätestens seitdem Rilke hier die Duineser Elegien begann und Joyce hier seine ersten Erzählungen schrieb.

KulturAbo #7

Dr. Andreas Baumerich

Zwei ganz besondere Beiträge mit lokalem Bezug zur Domstadt erwarten Sie im KulturAbo #7. Lernen Sie die unterschiedlichen Türme der Stadt aus einer anderen Perspektive kennen. (Beitrag 1) Zu einem Sinnerlebnis durch Köln mit Dr. Andreas Baumerich lädt Sie Beitrag 2 ein.

Fünf Sinne einer Stadt

Warum Köln eine Stadt der fünf Sinne ist

Sinnenfreude – das ist es sicher, was viele mit der Stadt am Rhein verbinden – wenn auch nicht alles in Köln den fünf Sinnen Freude bereitet. Die Sinne spielen für die Domstadt in Vergangenheit und Gegenwart eine große Rolle.

Von Spitzen, Hauben, Kronen und Pseudorittern - Kölner Turmfamilien in Gotik, Barock und Historismus

Dr. Andreas Baumerich

Es klingt fast wie eine Modefrage: Was trage ich zu meiner Kleidung für einen Hut oder Mütze? Eine Frage die sich auf Architektur übertragen lässt. Gerade bei Türmen ist das wohl passend. Seit der Renaissance war eine Grundfrage Spitze oder Haube oder…

Rheinland – Rausland – Vaterland. Eine Rheinfahrt mit Ferdinand Freiligrath (1810 – 1876)

Teil I – Dichter am Strom, die Jahre 1838 – 1842

Ferdinand Freiligrath gehörte zu den bekanntesten politischen deutschen Dichtern im 19. Jahrhundert. Er ist derjenige, an und mit dem sich deutsche Zeit- und Literaturgeschichte am besten nachvollziehen lassen. Der Germanist und Kunsthistoriker Markus Juraschek-Eckstein lädt Sie zu einer dreiteiligen Rheinreise ein. Nach Anlegestellen sortiert werden die Orte und Sehenswürdigkeiten der 150 Rheinkilometer aufgesucht, welche Freiligrath in seinem Wirken kreuzte.

KulturAbo #6

Dr. Till Busse

Zwei Beiträge von Dr. Till Busse – literaturgeschichtlich und kunstgeschichtlich – erwarten Sie im KulturAbo #6. Beitrag eins folgt den Spuren der Bildhauerin Clara Westhoff. Der Beitrag zwei führt Sie nach Siena, abseits der Klassiker, durch die Sala del Pellegrinaio, die mit einem Freskenzyklus ausgemalt ist.

Eine Sphinx ohne Geheimnis? Rilkes Clara ohne Rilke

Dr. Till Busse

Die Bildhauerin Clara Westhoff kam aus einer Bremer Kaufmannsfamilie und entschloss sich schon früh, Künstlerin zu werden. Nach Studien in München gelangte sie 1898 nach Worpswede, wo sie Teil eines Freundeskreises um den Dichter Rilke und die Malerin Paula Modersohn-Becker wurde. Das plastische Werk von Clara Westhoff wird in der allgemeinen Wahrnehmung immer noch überschattet durch ihre Ehe zu Rilke und ihre Freundschaft zu Paula Modersohn-Becker; hinzu kommen einige persönliche Schaffenskrisen. Hier seien einige Schlüsselwerke der leider chronisch unterschätzten Künstlerin vorgestellt, die weit über ihre visuelle Erscheinung hinaus eine markante Persönlichkeit gewesen sein muss und – wie die Dörfler in Fischerhude sagten – vor nichts Angst hatte.

Ein Utopia der Wohlfahrt – Der Pilgersaal im Spital Santa Maria della Scala in Siena

Dr. Till Busse

Abseits der Klassiker in Siena, abseits der Piazza del Campo und des zebraartig gestreiften Doms, aber nicht weit entfernt davon liegt hinter der unscheinbaren Fassade des ehemaligen Spitales der „Heiligen Jungfrau an der Treppe“ (Santa Maria della Scala) ein prächtig ausgeschmückter Saal, dessen Fresken von Wohltätigkeit und Fürsorge in der südtoskanischen Metropole, aber auch von der Eleganz der Patrizier dort erzählen.

Bericht von einer Reise auf den Heiligen Berg Athos im Jahre 1986

Dr. Andreas Thiel

Vor über drei Jahrzehnten besucht ein Jüngling naiv und neugierig die Mönchsrepublik Athos in Nordgriechenland. Er schreibt Tagebuch. In Corona-Zeiten hat er die Muße, die alten Texte erneut zu lesen, aber nicht den Willen oder Mut, etwas daran zu ändern. Lassen Sie sich auf das Abenteuer einer Weihnachtsnacht im Bergkloster ein … (78 Textseiten mit 40 Illustrationen)

KulturAbo #5

Dr. Andreas Thiel

Der erste Beitrag in diesem KulturAbo bringt Sie zum Canal Grande: Die wichtigste Wasserstrasse der Lagunenstadt ist mit ihren Palästen, Kirchen, Märkten und Brücken ein Wunder. Der zweite Beitrag beschäftigt sich mit den Kapitellen: Zu Tausenden liegen sie in archäologischen Stätten und Museen, zu Tausenden schmücken sie Kirchen und Paläste.

Canal Grande

Dr. Andreas Thiel

'Der große, schlangenförmig gewundene Kanal weicht keiner Straße in der Welt' Man wird Goethes Urteil zustimmen müssen: Die wichtigste Wasserstrasse der Lagunenstadt ist mit ihren Palästen, Kirchen, Märkten und Brücken ein Wunder. Folgen Sie der Entwicklung des Canal Grande von den ältesten erhaltenen Bauten aus dem Mittelalter bis hin zu den leicht bizarren Ideen der Moderne. Es ist eine sehnsuchtsvolle Gondelfahrt vorbei an purer Schönheit voller Erinnerungen und Wiedersehensmelancholie …

Kapitelle

Dr. Andreas Thiel

Zu Tausenden liegen sie in archäologischen Stätten und Museen, zu Tausenden schmücken sie Kirchen und Paläste: Kapitelle. Den dekorativ hervorgehobenen oberen Abschluss der Säule gibt es in monumental und filigran, in plump und elegant, in Marmor und Tuffstein … und eben (unter anderem) in dorisch, ionisch und korinthisch. Spazieren Sie mit Dr. Andras Thiel durch Tausend Jahre Architekturgeschichte - Fernweh inklusive ...

KulturAbo #4

Kulturgeschichte der Schokolade und des Kaffees - Dr. Till Busse

"Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Brokkoli" dieses Zitat des US-amerikanischen Schriftstellers Richard Paul Evans stimmt ein, auf eine Reise durch die Kulturgeschichte der Schokolade.

KulturAbo #3

Dr. Andreas Thiel

Reisen Sie in diesem KulturAbo mit uns zunächst an die obere Adria und den Erben Roms, dann zu den Domportalen Oberitaliens und schlussendlich zurück nach Deutschland und besuchen Sie dort Wilhelmine, Markgräfin von Bayreuth.

KulturAbo #2

Drei-Städte-Reise mit Beiträgen von Dr. Andreas Baumerich und Dr. Till Busse

Reisen Sie mit Herrn Dr. Baumerich zu den Türmen Kölns sowie in das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt und mit Herrn Dr. Busse zur Heiligen Cäcilia in Bologna.

KulturAbo #1

Virtuelle Reise mit Dr. Andreas Thiel

In diesem KulturAbo reisen Sie mit Dr. Andreas Thiel zunächst nach Toledo, in die "Stadt der drei Kulturen", erkunden die Skulpturen Berninis, die zu den großen Meisterwerken des römischen Barock gehören und betrachten im dritten Beitrag die Kunst und das Geheimnis der Kosmaten!

Geschichte des Kaffees - Kleine, leicht nervöse Kunstgeschichte des Kaffees

Dr. Till Busse

Die ersten Kaffeehäuser eröffneten ab 1650 in London und Paris, ab ca. 1685 gab es sie im deutschsprachigen Raum. Diese Cafés wurden, wie schon im arabisch-türkischen Morgenland zum Ort gesellschaftlicher Diskussion und zur Keimzelle der Aufklärung in Europa. Als Orte des nicht berauschten Austausches verwandelten sich diese Schenken in veritable intellektuelle Schaltzentralen und wurden zu Orten der politischen Diskussion und des künstlerischen Gesprächs.

Kann denn Naschen Sünde sein?

Dr. Till Busse

Kleine absolut hieb- und schnittfeste Kulturgeschichte der Schokolade und ihrer Kinder: der Praline, des Rumtrüffels und des Trinkkakaos. "Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Brokkoli" dieses Zitat des US-amerikanischen Schriftstellers Richard Paul Evans stimmt ein, auf eine Reise durch die Kulturgeschichte der Schokolade.

Toledo - Heilige Räume

Dr. Andreas Thiel

Das uralte Toledo gilt als die 'Stadt der drei Kulturen'. Judentum, Christentum und Islam hätten hier zeitweilig miteinander Frieden geschlossen und sich kulturell gegenseitig beeinflusst. Sei dem, wie ihm sei, eines ist gewiss: allen drei Religionen haben die Toledaner Gotteshäuser errichtet, deren Schönheit und geistig-geistliche Aura die Jahrhunderte überdauert hat. Aber sehen Sie selbst …

Aus dem Leben eines halben Esels

Das Museum Georg Schäfer, seine Sammlung und meine Zeit in Schweinfurt - Dr. Andreas Baumerich

Kommen Sie heute mit Dr. Andreas Baumerich an den Main, und finden Sie heraus, wie man in Schweinfurt ein halber Esel werden kann! Begleiten Sie Ihn zur Eröffnung des großartigen Museum Georg Schäfer mit seiner spektakulären Architektur in Anwesenheit eines besonders blonden Ministerpräsidenten.

Musikhasserin mit Street Credibility – ein Freskenzyklus zum Leben der Heiligen Cäcilie in Bologna

Dr. Till Busse

„Die heilige Cäcilie, eine hochberühmte Jungfrau, stammte aus einer edlen römischen Familie. Von der Wiege auf wurde sie im Glauben Christi erzogen und genährt.“ so beginnt Dr. Till Busse seinen verschriftlichen Vortrag und führt Sie anhand des Freskenzyklus durch das Leben der Heiligen, sowie durch die Geschichte Bolognas. Reisen Sie mit uns – wenn auch zunächst nur „auf dem Papier“ nach Bologna!

Von Kaisern und Konkurrenten - Kölner „Turmfamilien“ der Romanik

Dr. Andreas Baumerich

Was wäre Köln ohne seine Türme? Man könnte die Frage erweitern, was wären die meisten Städte ohne ihre Türme? Ein paar Metropolen werden zwar von Kuppeln bestimmt, wie etwa Rom, Istanbul oder Washington, aber bei den anderen sind es meist die historischen Türme von Kirchen, Rathäusern, Burgen u. ä. oder die modernen Hochhaus- oder Fernsehtürme, die die Stadtbilder wesentlich bestimmen. Lassen Sie sich von Herrn Dr. Baumerich in diesem schriftlichen Vortrag durch Köln führen!

Lebendiger Marmor: Meisterwerke Berninis

Dr. Andreas Thiel

Heute reist der Kunsthistoriker Dr. Andreas Thiel mit Ihnen nach Rom und besucht mit Ihnen die Galleria Borghese. Diese ist wohl eine der wertvollsten privaten Kunstsammlungen der Welt und zeigt auch vier Skulpturen des jungen Bernini. Auf diese richtet Dr. Thiel sein und Ihr Interesse und lädt Sie ein, mit ihm Kontexte und Einzelheiten dieser richtungsweisenden Darstellungen von Äeneas, Pluto, David und Daphne zu betrachten.

Die Erben Roms - Spätantike und Frühmittelalter an der oberen Adria

Dr. Andreas Thiel

Zwischen Venedig und Triest läuft die weite Schwemmlandebene Oberitaliens gegen die Berge und die felsige Küste aus. Der Dreiklang von der Spätantike über Byzanz bis ins Frühmittelalter ist das Thema dieses Beitrags.

Im Märzen der Bauer … Der Bauernkalender an den Domportalen in Oberitalien

Dr. Andreas Thiel

Während die Antike neben den Zwölf Sternzeichen vor allem die Allegorien der Vier Jahreszeiten kennt, entwickelt sich in der frühmittelalterlichen Kunst in der Buchmalerei ein Jahreskreis mit Darstellungen bäuerlicher Arbeiten. Im 12. und 13. Jahrhundert werden die Portale oberitalienischer Kathedralen mit diesen Szenen geschmückt.

Wilhelmine - Markgräfin von Bayreuth (1709 - 1758)

Dr. Andreas Thiel

Eine kluge und geistreiche, aber auch anspruchsvolle, für einen Königsthron erzogene junge Frau, kommt 1732 an den Bayreuther Hof. Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Wilhelmine, Markgräfin von Bayreuth. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1758 gestaltet die preußische Königstochter den oberfränkischen Duodezhof nun nach Ihro Durchlauchtigster Vorstellung.

Die Kunst der Cosmaten

Dr. Andreas Thiel

Mosaikwürfel aus bunten Steinen oder Goldglas, eingelassen in weißen Marmor - das ist das ganze Geheimnis der 'Cosmaten'. Diese Künstlerdynastie, die über Jahrhunderte die römischen Kirchen ausschmückte, schuf Böden, Schranken, Kanzeln und Kathedren, Altäre und Grabmäler, selbst ganze Kreuzgänge.

Herzkammer der Kirche

Die Sixtinische Kapelle und ihr Bildprogramm

Die Sixtinische Kapelle und ihr Bildprogramm I Max-Eugen Kemper und Arnold Nesselrath

Weltgericht und Seelenwaage. Große Kunst in kleinen Kirchen

Die Bunten Kirchen im Bergischen Land

In der Nähe von Gummersbach prägen neben schiefergedeckten Fachwerkhäusern eine Reihe markanter Kirchen das Bergische Land. Dabei sind die Bunten Kirchen noch weitgehend unentdeckte Kleinode.

Kardinal-Schulte-Haus und Skulpturenpark Bensberg

Kunstführer I Rheinische Kulturstätten

Kunstführer über den Sitz der Thomas-Morus-Akademie & den Skulpturenpark in Bensberg