Beiträge

Die Alhambra in Granada und ihre Inschriften

Samstag, 5. September 2020 II Matthias Franze ist überzeugt: es reicht nicht nur, die Alhambra zu sehen, um sich ein vollständiges Bild der Absichten ihrer Erbauer zu machen; man muss sie auch lesen, um zu verstehen, was ihre Erbauer an die Wände, Bögen und an die majestätische Flächen schreiben ließen.

Kulturhauptstadt 2025 – in Nürnberg?

Freitag, 4. September 2020 || Nürnberg bewirbt sich um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025. Die Stadt hat sich dabei zum Ziel gesetzt hat, mit den Mitteln von Kunst und Kultur Antworten auf dringende Fragen unserer Zeit zu finden, Nürnberg und die Region weiterzuentwickeln und die Vielfalt sowie die Gemeinsamkeiten des kulturellen Erbes in Europa herauszustellen. Einen kleinen Einblick in die Vielfalt des kulturellen Erbes der Stadt gibt der Leiter des Bewerbungsbüros in Nürnberg Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner.

Siena und die berühmten Fresken der guten und der bösen Regierung

Mittwoch, 26. August 2020 || Siena – die prächtige gotische Stadt und ewige Rivalin von Florenz – prägen der Dom, die Palazzi mit Fassaden aus Gotik und Renaissance, die Piazza del Campo und vor allem der Palazzo Pubblico mit den berühmten Fresken, die eindrucksvoll eine gute oder schlechte Regierung thematisieren. Der vielleicht prächtigste und in jedem Falle einzigartige Zyklus zur „Gerechtigkeit des Staates“ entstand zwischen 1138 und 1342 parallel zur neuen Verfassung. Gesetzestexte und Bildformeln wurden gemeinsam entworfen und das komplexe Programm dann von einem Meister ausgearbeitet. Dr. Andreas Thiel erzählt anhand großartiger Bilder die Mär von der guten und der bösen Stadtverwaltung.

Vom „In die Röhre Blicken“ und anderen „schönen Aussichten“

Montag, 24. August 2020 || Die Eifel und das Ahrtal geben mit der Thermenanlage in Zülpich und den Villae rusticae in Blankenheim und in Ahrweiler einen Einblick in kulturelle Errungenschaften und die Lebensart vornehmer und vermögender römischer Bürger. Eine Erkundung am 2. September leitet Dr. Arno-Lutz Henkel. Wie er als Pfarrer und Kunsthistoriker zu diesem besonderen Thema gelangte und was ihn bei der Betrachtung römischer archäologischer Funde fasziniert, darüber spricht er im heutigen Beitrag.

Versteckte Kulturorte im Münsterland mit der Mission Weißer Flamingo (neu) entdecken

Mittwoch, 19. August 2020 || Ein neuer Kultur-Podcast aus dem Münsterland beschäftigt sich mit der Frage, wie Kultur gerade im ländlichen Raum aufgestellt ist, funktioniert und was sie so besonders macht. Hinter dem Titel “Mission Weißer Flamingo” steht dabei die Idee, seltene und überraschende Kulturorte in den Fokus zu rücken, von denen die Meisten noch nicht viel gehört oder gesehen haben.

Der schöne Schein trügt – Kunsthandwerk im Dienst der Propaganda

Freitag, 14. August 2020 || Der Spanienplatz in Sevilla ist gerade auch aufgrund dessen, was er nicht zeigt, interessant, denn der historische Diskurs klammert bewusst die Vertreter der gerade in Geistes- und Naturwissenschaft herausragenden Persönlichkeiten der islamischen und jüdischen Gemeinschaften aus.

Liberty all’Italiana – Jugendstil in Salsomaggiore Terme

Dienstag, 11. August 2020 || Die ‚Terra di Mathilde‘ birgt bedeutende Kunststädte und Kurorte – denn das Gebirge ist wasserreich und Mineralquellen treten an vielen Stellen in den Tälern zutage. Andreas Thiel widmet sich heute einer kunsthistorischen Perle in der Region: dem Heilbad Salsomaggiore Terme, an dem der Florentiner Galileo Chini künstlerisch maßgeblich beteiligt war.

„Am Ende der Welt“. Eine „Reise“ ins Rheiderland

Mittwoch, 5. August 2020 || Was für die einen „dat Endje van de Welt“ ist, wurde für andere zur zweiten Heimat: Mark vom Hofe, ehemaliger Redakteur beim WDR, kaufte 2010 in Ditzum im Rheiderland das denkmalgeschützte, baufällige und wahrscheinlich älteste Haus der Gegend und baute es in Eigenregie um. Wer könnte folglich besser in das verwunschene Rheiderland mit seiner wohltuenden Bilderbuchlandschaft und ostfriesischen Lebensweise „einführen“?

Sehnsuchtsziel Venedig: der Dogenpalast

Mittwoch, 22. Juli 2020 || Wer den Dogenpalast heute auf seine Funktion als Kulisse wohlfeiler Kaffee-Werbung reduziert, missachtet – davon ist der Kunsthistoriker Dr. Andreas Thiel überzeugt – die unermessliche Bedeutung dieses wichtigsten Gebäudes der einstigen profanen Macht der Seerepublik Venedig. Denn gemeinsam mit der Basilika von San Marco bildete der Palast die „Herzkammer“ dieses einzigartigen Gemeinwesens. Ein Besuch, wenn er auch vor Ort herausfordernd ist, lohnt unbedingt. Denn er erbringt zumindest eine Ahnung von den vormodernen Regierungsformen der Serenissima repùblica. Sich bei einem Cappuccino im heimischen Garten Zeit für ein „Studium“ des Dogenpalastes zu nehmen, dazu lädt Dr. Thiel Sie mit wunderbaren Fotos ein.

Friaul … ist eine Reise wert!

Montag, 13. Juli 2020 || Zu Unrecht, davon ist Dr. Andreas Thiel überzeugt, wird die Region Friaul von Kunst- und Geschichtsinteressierten allzu leicht unterschätzt. Denn im Schatten Venedigs zwischen den Südalpen und dem Adriabogen gelegen, öffnet sich in dieser landschaftlich reizvollen Region mit Aquileia, Grado und Cividale ein überraschend gut erhaltenes und facettenreiches „Geschichtsbuch“. Dr. Thiel schlägt aus diesem die Kapitel Aquileia und Grado auf …