Beiträge

„Für die Augen und für die Ohren“. Neuentdeckungen in NRW

Montag, 22. März 2021 || NRW hat viel zu bieten: Entdecken Sie den bananenförmigen Stadtdschungel NRWs. Auch unterschiedliche Podcast-Formate machen die Region auf ihre ganz eigene Art und Weise erlebbar. Es sind die kleinen liebevollen und zugleich facettenreichen Blicke auf die Trends, auf Unentdecktes und auf spannende Persönlichkeiten, die für zukünftige Trips inspirieren.

Wo Kunst im Torf versinkt – Moritz Rinkes Satire zur Künstlerkolonie Worpswede

Samstag, 20. März 2021 || Das Künstlerdörfchen Worpswede wurde um 1900 zum Thema eines melancholischen Büchleins Rainer Maria Rilkes, in dem er sich als Kunstschriftsteller und Naturpoet zu etablieren versuchte. Seitdem ist der Ort zum Mekka für Malkurse, Jugendstiladepten und Modersohn-Becker-Fans geworden. Zwei Bücher der vergangenen Jahre, der Rilke-Roman Klaus Modicks und Moritz Rinkes Buch Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel versuchen, den Mythos des Moordorfes ein wenig zu brechen.

Zwischen Mittelalter und Moderne: Girona

Dienstag, 9. März 2021 || Im äußersten Nordosten des spanischen Festlands liegt abseits der für ihre Badestrände berühmten Costa Brava das von den Römern gegründete Girona. Mit mediterranem Charme präsentiert die Stadt stolz ihre sehenswerten Schmuckstücke aus Romanik und Gotik. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich die Region zu einem Anziehungspunkt bekannter Künstler: Salvador Dalí und seine Gattin Gala, Pablo Picasso, Joan Miró, Marcel Duchamp und viele andere hinterließen in malerischen Städtchen wie Figueres, Cadaqués und Portlligat ihre Spuren…

Künstlerinnen auf Hiddensee – Eine Erinnerung

Donnerstag, 4. März 2021 || Die Vereinigung von Künstlerinnen im Hiddensoer Künstlerinnenbund blieb die einzige ihrer Art in Europa. Unter dem Vorstand der Malerinnen Henni Lehmann, Elisabeth Büchsel und Clara Arnheim präsentierte der Künstlerinnenbund Kunst so, wie seine Malerinnen sie verstanden und verwirklichten. Begleiten Sie Edith Dietzler-Isenberg auf Spurensuche auf der Insel Hiddensee.

Wandmalereien in westfälischen Kirchen

Donnerstag, 18. Februar 2021 || Zwischen Lippe, Ruhr, Leine und Weser entstanden im 12. Jahrhundert zahlreiche kleine und größere romanische Kirchen mit farbiger Innenausmalung – ein in gesamt Deutschland einzigartiger romanischer Schatz. Markus Juraschek-Eckstein stellt die Kirchen und ihre Malereien vor, die Ziel einer Ferienakademie im September 2021 sind.

Der Sacro Bosco di Bomarzo

Samstag, 13. Februar 2021 || Schiefe Häuser, steinerne Dämonenkampfgruppen und Teufelsmasken bilden das skurrile Inventar des manieristischen Berggartens „Sacro Bosco“. Dr. Andreas Thiel besucht mit Ihnen den rätselhaften Garten nördlich von Rom und geht den verschlungenen Wegen seiner Geheimnisse nach.

Im Land der Weserrenaissance

Donnerstag, 4. Februar 2021 || Fachwerk, Weserrenaissance, Burgen und Schlösser, aber auch eine eindrucksvolle Landschaft prägen das Weserbergland. Begleiten Sie heute den Kunsthistoriker und Historiker Daniel Leis auf seinen Erkundungen in diese Region.

Kulturgenuss am Fuße der Berge. Turin und das Piemont

Samstag, 23. Januar 2021 || Piemont mit der Hauptstadt Turin ist eine geschichtsträchtige, aber bestenfalls kulinarisch bekannte Region Oberitaliens. Dennoch gibt es hier auch kunsthistorisch Bedeutsames zu entdecken. Auf einen virtuellen Streifzug durch das Land der Savoyer mit Herrn Dr. Andreas Thiel laden wir herzlich ein.

Meister der Landschaft. Gärten und Malerei in Potsdam und Berlin

Dienstag, 19. Januar 2021 || Eine besondere Zusammenschau der gestalteten und gemalten Landschafts- und Gartenwelt zwischen der preußischen Schlösser- bzw. Parkstadt und der Hauptstadt soll die Ferienakademie der Thomas-Morus-Akademie Bensberg „Meister der Landschaft – Gärten und Malerei in Potsdam und Berlin“ vom 4. bis 9. Mai 2021 bieten. Dr. Andreas Baumerich gibt heute einen kleinen Vorgeschmack auf die Parks, Gärten und Museen, die die Reise zum Ziel hat.

Theater, Salz und Stapelrecht. Kulturraum an der Werra

Samstag, 16. Januar 2021 || Die Werra, der fast exakt 300 Kilometer lange, östliche Quellfluss der Weser, fließt durch drei Bundesländer. Die Jahrzehnte der Trennung Deutschlands haben die älteren, gemeinsamen historischen Wurzeln dieser geographischen Region nicht tilgen können. Markus Juraschek-Eckstein gibt einen Vorgeschmack auf die Ferienakademie im Mai 2021, die Kunst- und Kulturstätten dieser einzigartigen Landschaft in den Blick nimmt.