Beiträge

Am Rand der Gesellschaft ist mitten unter uns.

Sonntag, 7. Februar 2021 ||Das Notel ist eine Notschlafstelle und Krankenwohnung für obdachlose Drogenabhängige, getragen von der Spiritaner Stiftung. Wer hierherkommt, findet ein Bett für die Nacht und eine Begegnung auf Augenhöhe.

Modellprojekt in Köln: Hilfe für Frauen, die von FGM/C betroffen sind

Samstag, 6. Februar 2021 || Heute ist der internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung. Ein Modellprojekt in Köln unterstützt betroffene Frauen und gibt ihnen eine Stimme. Wir haben mit der Projektverantwortlichen der esperanza-Beratung des SkF Köln gesprochen.

Ich-Sucht oder Wir-Gefühl. Stephan Grünewald über unser gesellschaftliches Miteinander

Donnerstag, 14. Januar 2021 || Stephan Grünewald, Geschäftsführer des Kölner “rheingold”-Instituts, stellt schon seit längerem fest: Das “Wir-Gefühl” bröckelt – nicht erst seit Corona. Doch es gibt Wege den gesellschaftlichen Schulterschluss wiederherzustellen.

esperanza war schon immer ein Seismograf für gesellschaftliche Probleme oder Phänomene.

Dienstag, 15. Dezember 2020 || Die esperanza Beratungsstellen unterstützen werdende Mütter und Väter bei den unterschiedlichen Herausforderungen, die fast immer am Beginn neuen Lebens stehen. Im Gespräch sind wir heute mit Anke Hirsch, Referentin im Diözesan Caritasverband für die esperanza Schwangerschaftsberatung, über die aktuellen Herausforderungen in der Beratung.

Hoffnung eröffnet Zukunft. 20 Jahre esperanza-Schwangerschaftsberatung

Freitag, 11. Dezember 2020 || esperanza ist ein Beratungs- und Hilfenetz für Frauen, Männer und Paare vor, während und nach einer Schwangerschaft im Erzbistum Köln. Seit dem Jahr 2.000 hat die Schwangerschaftsberatung knapp 185.000 Frauen und Männer beraten. Im Interview sprechen wir heute mit Christa Pesch, einer der Mitinitiatorin von esperanza, über die Ausgangssituation für die Gründung von esperanza.

Die Pandemie und die Medien – Prof. Dr. Frank Überall in Bensberg

Dienstag, 27. Oktober 2020 || „Die Pandemie und die Medien“ zu diesem Thema sprach Prof. Dr. Frank Überall, auf der Fachtagung der Akademie „Wenn die Pandemie den Lockdown auslöst…“. Um gesellschaftliche Akzeptanz, die Unterstützung der Medien und den Umgang mit diesen geht es auch in dem Kurzinterview, das wir im Anschluss an seinen Vortrag mit ihm geführt haben.

Karl Lauterbach

SPD-Gesundheitsexperte Prof. Dr. Karl Lauterbach zu Gast in Bensberg

Montag, 26. Oktober 2020 || „Mit dem Virus zu leben, ist unmöglich“, so der SPD-Gesundheitsexperte. „Das wäre so, als hätten Sie einen Tiger als Haustier. Irgendwann wird er Sie fressen.“ Zusammen mit dem Virologen Christian Drosten schlägt er einen Teil-Lockdown vor, der schnell deutschlandweit umgesetzt werden soll.

Corona-Pandemie: Krisenmanagement und Erfahrungen im Arbeitsalltag der Polizei

Donnerstag, 15. Oktober 2020 || Polizei und Ordnungsämter sehen sich immer mehr Anfeindungen ausgesetzt. Überraschungen und Unsicherheiten prägen die Entwicklung der Reaktionen von Politik und Verwaltung zur Eindämmung der Pandemie.

Welttag für psychische Gesundheit

Samstag, 10. Oktober 2020 || Der heute begangene Welttag für psychische Gesundheit steht in diesem Jahr im Zeichen tiefgreifender Veränderungen in unserem Alltagsleben infolge der COVID-19-Pandemie.

Gesellschaftliche Wirklichkeit. Prostitution.

Mittwoch, 30. September 2020 || Prostitution ist eine gesellschaftliche Realität. Wegen der coronabedingten Schließung der Bordelle bis Anfang September hat sich die Prostitution hauptsächlich in illegale und unregulierte Bereiche verlagert, wo Frauen weniger geschützt waren. Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln engagiert sich seit seiner Gründung im Jahr 1900 für Prostituierte. Über die aktuellen Nöte der Frauen und die unterstützende Arbeit sprachen wir mit Monika Kleine, Geschäftsführerin des SkF e.V. Köln.