© Hans Jörg Michel/Deutsche Oper am Rhein

Lucia di Lammermoor

Oper von Gaetano Donizetti

Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt bei der Akademie unter Akademie@tma-bensberg.de oder

Telefon 02204 408-472 an.

Die dreiaktige Oper „Lucia di Lammermoor“ von Gaetano Donizetti wurde im September 1835 am Teatro San Carlo in Neapel uraufgeführt und begann damit ihren erfolgreichen Weg auf den Opernbühnen.
Grundlage für das Libretto der Oper ist der Roman „Die Braut von Lammermoor“ von Walter Scott. Die Geschichte handelt von zwei Liebenden aus den beiden verfeindeten Adelsfamilien Ashton und Ravenswood. Die junge Lucia Ashton liebt Edgardo, den letzten Spross der Familie Ravenswood. Doch nicht nur diese schwelende Fehde lastet auf dem Glück, denn auch Lucias Bruder Enrico macht seine Schwester zum Spielball seiner ganz persönlichen Ziele. Um sich selbst zu sanieren, verheiratet er sie mit dem reichen Lord Arturo Bucklaw. Edgardo wirft ihr daraufhin den Verrat ihrer Liebe vor. Lucia zerbricht und verfällt dem Wahnsinn …

Wenn auch Donizettis Partitur an melodischen und dramatischen Einfällen förmlich übersprudelt, so ist es doch insbesondere die Wahnsinnsszene, die „Lucia di Lammermoor“ berühmt gemacht hat. Mit endlosen Koloraturen singt sich die Primadonna der Oper in eine andere Welt hinein – hier wird der Belcanto-Stil zu einem Höhepunkt geführt. „Lucia di Lammermoor“ gilt als ein Meilenstein der romantischen italienischen Oper.

Welche Geschichte steht hinter der Oper? Mit welchen musikalischen Mitteln gestaltet Donizetti sein Werk? Was macht diese Oper so interessant und bedeutend für die Musikgeschichte und die Geschichte des Sologesangs? Auf welche Weise bringt die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf das Werk auf die Bühne?

Zu einer Beschäftigung mit Donizettis Oper und einem Besuch der Aufführung in der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf laden wir Sie herzlich ein.

 

Unsere Empfehlung:

Ferienakademie mit Dr. Andreas Thiel
23. bis 28. August 2022 (Di.-So.)
Sommer in Salzburg
Zu den Festspielen an die Salzach

Mittwoch, 25. Mai 2022

13.30 Uhr
Begrüßung und Einführung

Hass, Rache, Mordlust und mittendrin ein Liebespaar
Einführung in Donizettis „Lucia di Lammermoor“ - Teil 1
Michael Pauser M.A., Musikwissenschaftler und Dirigent, Lehrbeauftragter und Doktorand am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena, an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Konzertdramaturg der Vogtland Philharmonie, Glauchau

15.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

15.30 Uhr
Intrigen – Wahnsinn – Tod
Einführung in Donizettis „Lucia di Lammermoor“ - Teil 2
Michael Pauser M.A., Glauchau

17.00 Uhr
Abendessen

17.45 Uhr
Fahrt zur Oper nach Düsseldorf

19.30 Uhr
Gaetano Donizetti: Lucia di Lammermoor
Besuch der Opernaufführung in der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf

ca. 22.30 Uhr
Rückfahrt nach Bensberg

Donnerstag, 26. Mai 2022 (Christi Himmelfahrt)

Ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

8.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der Edith-Stein-Kapelle

9.30 Uhr
Bilder vom Wahnsinn, Bilder vom Tod
Notizen zur Aufführungsgeschichte von Donizettis „Lucia di Lammermoor“
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Leitung Stabsstelle Ehemaliges Reichsparteitagsgelände, Stadt Nürnberg und Musikwissenschaftliches Institut, Universität zu Köln

11.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr
„Lucia di Lammermoor – die schöne Wahnsinnige und wahnsinnig Liebende“
Nachbesprechung zur Düsseldorfer Inszenierung
N.N., Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Nürnberg

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Ende der Tagung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.