Festival Spannungen-Thomas-Morus-Akademie Bensberg
© M. Hoenen

Musik zwischen Turbinen und Art Déco

Das Festival „Spannungen“ im Jugendstilkraftwerk Heimbach

Eine Maschinenhalle als Spielort für Kammermusik? Diese überraschende Kombination gelingt im idyllisch unterhalb des Rursees gelegenen Jugendstil-Wasserkraftwerk Heimbach außerordentlich überzeugend. Beim Festival „Spannungen“ gehen Musik und Ort eine kongeniale Symbiose in einem ganz besonderen Ambiente ein: International renommierte Künstler spielen unter Leitung des Pianisten Lars Vogt zwischen alten Turbinen, glänzenden Messinginstrumenten und Art Déco-Lampen Musik von Tradition bis Avantgarde. Darbietungen von Solisten und kleinen Ensembles versprechen so ein ungewöhnliches Klangerlebnis und begeistern schon seit 1998 Musikinteressierte aus ganz Deutschland.

Nach coronabedingter Pause findet das Festival in diesem Jahr wieder in Präsenz statt. Die Akademie begleitet mit einer Veranstaltung das Kammermusikfestival „Spannungen“ mit Einführungen zum musikalischen Programm und seinen Beziehungen zum Rahmenthema des Festivals, das sich in diesem Jahr der „Liebe“ widmet.

Zur Veranstaltung gehört der Besuch von drei Konzerten des Festivals.

Freitag, 24. Juni 2022

9.30 Uhr
Abfahrt Thomas-Morus-Akademie Bensberg/Kardinal-Schulte-Haus

10.15 Uhr
Abfahrt Köln, Gereonstraße, Haltestelle für Reisebusse.
Fahrt nach Hürtgenwald

11.45 Uhr
Ankunft im Landhotel Kallbach in Hürtgenwald-Simonskall

12.30 Uhr
Mittagessen

13.30 Uhr
„Energieschübe“
Das Festival Spannungen im Kraftwerk Heimbach
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Leitung der Stabsstelle Ehemaliges Reichsparteitagsgelände, Geschäftsbereich Kultur, Stadt Nürnberg und Musikwissenschaftliches Institut, Universität zu Köln

15.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

15.30 Uhr
Begegnungen: In Freundschaft - in Liebe
Einführung in das Konzert am Abend
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Nürnberg

17.15 Uhr
Abendessen

18.00 Uhr
Fahrt zum RWE-Kraftwerk nach Heimbach

19.00 Uhr
Konzert im RWE-Kraftwerk Heimbach
Werke von Igor Stravinsky, Johannes Brahms und Manfred Trojahn

Während der Pause exklusives Gespräch mit Dr. Andreas von Imhoff (Festival Spannungen). Nach dem Konzert Rückfahrt nach Simonskall.

Samstag, 25. Juni 2022

Frühstück

9.30 Uhr
„Wenn Musik der Liebe Nahrung ist“
Musikalische Liebeslieder
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Nürnberg

11.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr
Einfach Liebe?
Eine philosophische Reise zu einem menschlichen Grunderlebnis
Prof. Dr. Armin Wildfeuer, Professor für Philosophie, Katholische Hochschule NRW, Köln

13.00 Uhr
Mittagessen

14.30 Uhr
Glücklich Liebende - unglücklich Liebende
Einführung in das Konzert am Abend
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Nürnberg

15.45 Uhr
Kaffee- und Teepause

16.00 Uhr
Bekenntnismusiken
Einführung in das Konzert am Sonntag
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Nürnberg

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Fahrt zum RWE-Kraftwerk nach Heimbach

20.00 Uhr
Konzert im RWE-Kraftwerk Heimbach
Werke von Robert Schumann, Jan Müller-Wieland und Johannes Brahms
anschließend Rückfahrt nach Simonskall

Sonntag, 26. Juni 2022

Frühstück

9.30 Uhr
Fahrt zum RWE-Kraftwerk nach Heimbach

10.00 Uhr
Die Künstlerwerkstatt Heimbach
Gespräch mit mitwirkenden Künstlern des Festivals Spannungen

11.00 Uhr
Matinee im RWE-Kraftwerk Heimbach
Werke von Ludwig van Beethoven, Sergei Prokofiev und Hans Rott

13.30 Uhr
Mittagessen im Hotel Der Seehof in Heimbach

14.30 Uhr
Rückfahrt nach Köln und Bensberg

16.00 Uhr
voraussichtliche Ankunft in Köln

16.45 Uhr
voraussichtliche Ankunft in Bensberg

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.