Beiträge

Eine Empfehlung: feinschwarz.net – das theologische Feuilleton

Dienstag, 2. Juni 2020 || Es gibt Webseiten im Netz, die man immer wieder gerne ansteuert: Webseiten mit interessantem Inhalt, mit einem frischen Blick auf die Welt oder einfach auch mit spannenden Impulsen zum Weiterdenken. Heute haben wir eine besondere Empfehlung für theologisch Interessierte …

„Das ist nicht das Ende“ – Apokalyptisches in der Corona-Krise

Pfingstsonntag, 31. Mai 2020 || Es liegt nahe, die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen als apokalyptischen Weltuntergang zu betrachten, stellt sie doch den Alltag und alles Gewohnte auf den Kopf. Sie bedroht und vernichtet Existenzen weltweit – und das keineswegs nur im übertragenen Sinn. Gregor Taxacher, der sich seit vielen Jahren mit apokalyptischen Denken befasst, ordnet diese Krise ein …

Frauen und Ämter: Es ist an der Zeit, über „Macht“ zu sprechen.

Freitag, 29. Mai 2020 || Es gibt verschiedene Weisen, wie Menschen Macht ausüben. Die einen üben Macht aus, indem sie über sich selbst souverän bestimmen. Andere üben Macht aus, indem sie Menschen geschickt beeinflussen und manipulieren. Wieder andere sind mächtig, indem sie sich vernetzen und Netzwerke geschickt nutzen oder auch ausnutzen… Die Theologin Elisabeth Neuhaus setzt sich intensiv mit dem Thema Macht in der Kirche und damit auch mit der so genannten „Frauenfrage“ auseinander.

Faszinierende Glaubenszeugnisse: Kreuzsteine in Armenien

Mittwoch, 6. Mai 2020 || Wer Armenien bereist, begegnet den beeindruckenden Kreuzsteinen. Diese steinernen Zeugen des Mittelalters stehen heute – Wind und Wetter ausgesetzt – in großer Vielfalt in allen Teilen des Landes: aus Sandstein oder Kalk geschlagen, auf freiem Feld oder in Kirchenmauern eingelassen. So dekorativ sie wirken, die Chatsch’khare, die armenischen Kreuzsteine, so tief ist ihr theologischer Sinn, wie der Beitrag von Matthias Kopp zeigt.

Corona: Kapitulieren wir vor dem Tod?

Sonntag, 3. Mai 2020 || Jenseits von epidemiologischen, sozialen, ökonomischen und vielen vielen anderen Fragen stellt der Jesuit Klaus Mertes fest: “Wir kapitulieren vor dem Tod”. Denn nicht erst seit Corona, so Mertes, ist der Tod zum Feind erklärt worden – zu einer Macht, die mit der Botschaft von der Auferstehung aus seiner Sicht nicht vereinbar ist.

Mönch am Tiber, Weg

Tomáš Halík über das Christentum in Zeiten der Krankheit

Dienstag, 28. April 2020 || In seinem lesenswerten Essay „Christentum in Zeiten der Krankheit“ argumentiert der tschechische Priester und Philosoph Tomáš Halík, für die Kirche sei eine baldige Rückkehr zur vertrauten Lebensweise nicht erstrebenswert. Sie solle die aktuelle Situation vielmehr zum Anlass nehmen, „eine neue Identität des Christentums in einer Welt zu suchen, die sich vor unseren Augen radikal verwandelt.“

Corona – Schlaglichter aus der Theologie

Dienstag, 31. März 2020 || Was hat die katholische Theologie zur Corona-Krise zu sagen und welche Antworten kann sie geben auf Fragen, die sich jetzt in Kirche und Gesellschaft stellen? Darüber schreiben Lehrende der Katholisch-Theologischen Fakultät Erfurt in ihrem Blog „Theologische Schlaglichter auf Corona”.