Beiträge

“In the town where I was born…”

Donnerstag, 9. Juli 2020 || Ob selbst gespielt, live erlebt oder vom Band gehört – Musik prägt unser Leben. Warum uns bestimmte Stücke oder Stile anrühren, ist uns oft selbst nicht bewusst. Am heutigen Rock‘n‘Roll-Tag gratuliert Akademiereferent Dr. Matthias Lehnert einem seiner musikalischen Idole, dem Schlagzeuger Ringo Starr, zum 80. Geburtstag.

Forever Young: Bob Dylan tritt in sein 80. Lebensjahr ein

Sonntag, 24. Mai 2020 || Mit mehr als 500 Songs, ungezählten Konzerten und vielen Studio- und Live-Alben schrieb Bob Dylan nicht nur Popgeschichte. Längst interessieren sich neben Musik- und Literaturwissenschaftlern auch Philosophen, Theologen und Soziologen für sein vielgestaltiges Werk. Mit seinen Beobachtungen gratuliert Akademiereferent Matthias Lehnert dem Ausnahmekünstler zum 79. Geburtstag.

Zum 100. Geburtstag: Papst Johannes Paul II. im Nahen Osten

Montag, 18. Mai 2020 || Zum heutigen 100. Geburtstag von Papst Johannes Paul II. blickt Matthias Kopp auf die Papstreise ins Heilige Land beiderseits des Jordans vor 20 Jahren zurück. Zwischenzeitlich haben sich einige politische Koordinaten vor Ort wie weltpolitisch geändert, ein Friede scheint jedoch ferner denn je. Gleichwohl, so betont Kopp, der im Jahr 2000 die Reise begleitete: Papst Johannes Paul II. setzte folgenreiche Maßstäbe für mehr Geschwisterlichkeit – zwischen den Menschen, den Religionen und Konfessionen im Nahen Osten.

Visionär einer neuen Gesellschaft: Peter Maurin – „The Catholic Worker“

Freitag, 15. Mai 2020 || Am heutigen Jahrestag der großen Sozialenzyklika Rerum Novarum (1891) jährt sich auch der Todestag von Peter Maurin, einem wichtigen Impulsgeber für den sozialen Katholizismus des 20. Jahrhunderts. An diesen Vagabunden, Visionär und Aktivisten erinnert Akademiereferent Matthias Lehnert.

Friedrich Nietzsche und der Künstler Hans Olde

Freitag, 15. Mai 2020 || In einem früheren Beitrag wurden das Wirken des “Kultphilosophen” Friedrich Nietzsche auf die Entstehung der Moderne schon einmal kurz beleuchtet – heute gilt es, eine weitere Facette zu entdecken: Die Arbeiten des Künstlers Hans Olde über Friedrich Nietzsche …

Der Beat der Wildnis: Gary Snyder zum 90. Geburtstag

Freitag, 8. Mai 2020 || Der amerikanische Dichter Gary Snyder ist hierzulande nicht sonderlich bekannt. Dabei sind die Schriften des Pulitzer-Preisträgers, in deren Zentrum das Verhältnis des Menschen zur natürlichen Umwelt steht, angesichts von Klimawandel und Artensterben hoch aktuell. Anlässlich seines 90. Geburtstags schaut Akademiereferent Matthias Lehnert für Sie auf Snyders Leben und Werk.

Gitarren

Der deutsche „Beinahe-Beatle“

Mittwoch, 29. April 2020 || Die Namen der vier Beatles kennt jeder: John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr. Daneben gibt es einige Personen, die den inoffiziellen Titel des „fünften Beatle“ beanspruchen können: Pete Best etwa, der erste Schlagzeuger der Band, oder Stuart Sutcliffe, der in den frühen Jahren den Bass spielte, oder der legendäre Produzent George Martin. Und es gibt tatsächlich so etwas wie einen „deutschen Beatle“ oder zumindest einen deutschen „Beinahe-Beatle“. Sein Name ist Klaus Voormann, und anlässlich seines Geburtstages stellt ihn Matthias Lehnert vor.

Manhattan. Münster. Moondog.

Donnerstag, 16. April 2020 || Die Kunsthalle Münster erinnert derzeit an den rätselhaften Straßenmusiker und Komponisten Moondog. Zwar ist auch diese Ausstellung derzeit geschlossen, aber eine virtuelle Begegnung mit dem Künstler und seinem Werk ist allemal lohnend, findet Matthias Lehnert.

Igor Levit – Mensch, Bürger, Europäer, Pianist

Samstag, 4. April 2020 || Pianisten sollen Musik interpretieren, der Mensch dahinter spielt keine Rolle – dieser typischen Erwartungshaltung verweigert sich Igor Levit auf unnachahmliche Weise. Bürger, Europäer, Pianist zu sein: Welcher Anspruch liegt in dieser Selbstbeschreibung – an sich selbst, wie auch an das Publikum!

Friedrich Engels und Karl Marx in Köln: Spurenfindung

Montag, 30. März 2020 || In diesem Jahr wäre Friedrich Engels (1820-1895) 200 Jahre alt geworden. Zwei Akademieveranstaltungen, eine Erkundung und eine Tagung, wollten das Geburtstagsjubiläum zum Anlass nehmen, genauer auf die Geschichte des aus Wuppertal stammenden Industriellensohns wie auch seine Rolle bei der Entwicklung der Theorie des Sozialismus und des Kommunismus zu schauen. Einen Blick auf das Thema der ausgefallenen Erkundung, Engels Wirken in und sein Bezug zu Köln, wirft der heutige Blogbeitrag von Markus Juraschek-Eckstein.