Festival OrgelKultur im Rhein-Sieg-Kreis
Orgelbau Merten

Very British

2. Orgelkonzert - Katholische Pfarrkirche St. Margareta Neunkirchen

Ein Konzert im Rahmen des Festival OrgelKultur im Rhein-Sieg-Kreis:

Die Pfarrkirche St. Margareta in Neunkirchen besteht aus zwei verschiedenen Bauteilen, zum einen aus einer romanischen, ehemals dreischiffigen Pfeilerbasilika, und zum anderen aus einem neugotischen Erweiterungsbau von 1915. Dieser Erweiterungsbau ist im Gegensatz zum romanischen Teil nach Norden hin ausgerichtet. Bedeutsam sind die in den 1950er Jahren wiederentdeckten Wand- und Gewölbemalereien aus dem 12. Jahrhundert. Sie zeigen Darstellungen der Geheimen Offenbarung des Johannes und das Weltgericht. Eine Besonderheit der Kuppelmalereien ist die Verknüpfung des apokalyptischen Lammes mit den vier Cherubim nach der Vision des Ezechiel. Diese Zusammenstellung ist einzigartig für die Monumentalmalerei nördlich der Alpen.

Die Orgel in St. Margareta ist eine echte europäische Gemeinschaftsarbeit, denn die Einzelteile dieser Orgel kommen aus verschiedenen Ländern des Kontinents. Der größte Teil des Pfeifenwerks und der Hauptspieltisch stammen von einer Orgel von Walker&Sons aus Bournville in England, die dort 1926 erbaut wurde. Der Prospekt im neogotischen Stil wiederum hatte seinen früheren Standort in der Katharinenkirche in Asperen in den Niederlanden. Die 2018 in Neunkirchen eingeweihte Orgel, welche von der Orgelbaufirma Merten gebaut wurde, gehört heute zu den wenigen Orgeln in Deutschland mit einer Klangcharakteristik der englischen Spätromantik. Mit ihren 38 Registern auf drei Manualen und Pedal verfügt die Orgel über zahlreiche Klangmöglichkeiten und ermöglicht ein besonderes Hörerlebnis.

Programm

Begrüßung

Spiritueller Impuls
Pfarrer Martin Wierling, Leitender Pfarrer des Pfarrverbandes Neunkirchen-Seelscheid

Die Wandmalereien zur Apokalypse in St. Margareta
Kulturgeschichtlicher Impuls
Dr. Hanna Christine Jacobs, Kunsthistorikerin, Kunsthistorisches Institut, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn

Ein europäisches Gemeinschaftsprojekt. Die Orgel in St. Margareta
Musikgeschichtlicher Impuls
Siegfried Merten, Orgelbauer, Orgelbau Merten, Remagen

Musik

George Warren, Orgel, Köln
Der gebürtige Engländer studiert bei Prof. Winfried Bönig, dem Kölner Domorganisten, an der Musikhochschule Köln. Zusammen mit Benjamin Hewat-Craw hat er am internationalen Wettbewerb für Orgel und Gesang in Neuss teilgenommen.

Benjamin Hewat-Craw, Bariton, Köln
Der aus England stammende Sänger studiert an der Musikhochschule Köln. Sein Repertoire reicht von Purcell bis Pärt. Seine besondere Leidenschaft gilt der englischen Musik.

Ausklang

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.