Hildegard von Bingen - Seminar - Thomas-Morus-Akademie Bensberg
© Public domain, via Wikimedia Commons

Hildegard von Bingen

Ihr Leben und Werk im theologie- und philosophiegeschicht­lichen Kontext

Hildegard von Bingen (1098-1179) gehört zweifelsohne zu den prominentesten Persönlichkeiten des 12. Jahrhunderts. Ihre Faszination ist durch die Jahrhunderte bis heute erhalten geblieben, weshalb die Informationen, die man über sie findet, nicht selten zwischen Dichtung und Wahrheit angesiedelt sind. Das Seminar bietet daher verschiedene Zugänge, sich ihrer Person und ihrer bleibenden Bedeutung zu nähern.

Hildegard setzt sich in ihren Schriften intensiv mit ihrer Zeit auseinander und äußert sich insbesondere zur Situation von Kirche und Christentum. Es ist daher wichtig, die theologie- und philosophiehistorischen Kontexte zu klären, in die sie und ihr Werk einzuordnen sind.

Das Wirken Hildegards ist wesentlich durch ihre Zugehörigkeit zum Benediktinerorden geprägt. Im Geist der Benediktsregel gründet sie ihr Kloster auf dem Rupertsberg, dem sie bis zu ihrem Tod vorsteht. Interessant ist einer in Briefform gestalteter Text, in dem sich Hildegard am Ende ihres Lebens an ihre Mitschwestern richtet. Sie schaut auf die Geschichte des Klosters zurück und stellt die Frage nach seiner möglichen Zukunft. Wie dieses Schreiben nutzt Hildegard auch andere Stellen in ihren Schriften, um über sich, ihre Berufung und ihre Aufgaben Rechenschaft abzulegen.

Für Hildegard ist der Mensch Geschöpf Gottes und daher bleibend auf ihn bezogen, wie auch Gott ihm bleibend zugewandt ist. Diese Beziehung zeigt sich im Kontext des Schöpfungsganzen wie der Geschichte, ebenso aber auch im Kontext von Kirche.

Wir laden Sie herzlich zum Seminar über Hildegard von Bingen nach Bensberg ein!

Hinweis
11. Juni 2024 (Di.)
Universalgelehrte, Mystikerin, Heilkundige
Auf den Spuren von Hildegard von Bingen
Kulturgeschichtliche Erkundung

Ihre Tagungsleitung

Samstag, 6. Juli 2024

14.00 Uhr
Theologie- und philosophie-historische Hintergründe: Das 12. Jahrhundert

15.30 Uhr
Kaffee- und Teepause

15.45 Uhr
Leben und Werk der Hildegard von Bingen

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Hildegards Zugehörigkeit zum Benediktinerorden und ihre Klostergründung auf dem  Rupertsberg

21.15 Uhr
Ende des Veranstaltungstages


Sonntag, 7. Juli 2024

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

8.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der Edith-Stein-Kapelle

9.30 Uhr
Hildegards Selbstverständnis, ihre Berufung und ihre Aufgaben

11.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr
Die Frage nach Gott und dem Menschen: Schöpfung, Geschichte und Kirche

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.