Weiterdenken: die Welt nach Corona. Visionen des Zukunftsforschers Matthias Horx

In diesen Tagen denken wir mit vielen an die Zeit „danach“: In welcher Welt werden wir nach der Corona-Pandemie und Krise leben? Welche Veränderungen werden tiefgreifend sein? Oder knüpfen wir nahtlos an das Davor an? Brennende Fragen, die aktuell auch bewegen. Aufhorchen lässt, dass Trendforscher wie Matthias Horx in der „Corona-Zeit“ zwar auch eine tiefgreifende Zäsur sehen. Er identifiziert jedoch in seinem Beitrag „Die Welt nach Corona“ auch ein Potenzial ermutigender Zukunftsvisionen, so Elisabeth Bremekamp. „Zukunft entsteht, wenn wir die Welt aus der Perspektive des Morgen betrachten – und unser Geist die Verbindungen zwischen Gegenwart und Zukunft verspürt!“, so Horx, der 1998 das Zukunftsinstitut gründete.

Auch lesenswert ist der Beitrag von Harry Gatterer Unsere Neue Zukunft – Mit den Megatrends in die Post-Corona-Zeit.

Bild: pixabay, gemeinfrei

26. März 2020 || empfohlen von Elisabeth Bremekamp, Referatsleiterin “Ferienakademien”