Instrumentalisierung der Weltkirche_Akademietagung in Bensberg
© unsplash.com, gemeinfrei

Instrumentalisierung der Weltkirche?

Reformen, Spielräume und aktuelle Debatten

Weltkirche: Wer diesen Begriff verwendet, beschreibt in rein positiver Absicht die katholische Kirche als universale Gemeinschaft der Gläubigen, unabhängig von nationalen, kulturellen sowie ökonomischen Grenzen und Prägungen – oder?
Die Entwicklungen der vergangenen Jahre zeichnen ein differenziertes Bild und werfen Fragen am Begriff „Weltkirche“ auf. Besonders umstritten und gerade für Deutschland von großem Interesse ist die Frage, wie das Verhältnis von Ortskirche und Weltkirche zu bestimmen ist: Dürfen Ortskirchen pastoral begründete Entscheidungen treffen, die nicht weltkirchlich abgestimmt sein müssen? Wo genau beginnt das weltkirchliche Terrain? Wie ist damit umzugehen, dass der Begriff „Weltkirche“ oft instrumentalisiert wird, um Veränderungen vor Ort zu be- oder gar zu verhindern? Welche Bedeutung hat die aktuell vom Papst einberufene Synode?

Das sind Themen, die mit ihren vielfältigen Facetten und Implikationen als gar nicht wichtig genug für die Kirche der Zukunft eingeschätzt werden können.

Wir laden Sie herzlich zu Vorträgen und Diskussionen nach Bensberg ein!

Ihr/e Referent/in

Freitag, 17. Juni 2022

ab 14.00 Uhr
Ankommen bei Kaffee und Tee

15.00 Uhr
Begrüßung, Vortrag und Diskussion

Vom Filiale-Unternehmen zum Netzwerk
Die Kirche zwischen vermeintlicher Einheitsideologie und Dezentralisierung
Vortrag: Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth
Im Anschluss Diskussion

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Das Ende der euopäischen Vormachtstellung?
Theologie, Mentalität, Machtzentren
Impulse: Elisabeth Neuhaus und Dr. Michael Meyer
Kleingruppenarbeit
Podiumsdebatte

21.15 Uhr
Ende des Veranstaltungstages

Samstag, 18. Juni 2022

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

 9.00 Uhr
Die Bischofssynoden
Perspektiven eines globalen Katholizismus
Vortrag: Dr. Michael Feil
Im Anschluss Diskussion

10.30 Uhr
Kaffee- und Teepause

10.45 Uhr
Wie ist eine solidarische Weltkirche möglich?
Überlegungen aus der Sicht der Sozialethik
Vortrag: Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Ende der Tagung

Referierende

  • Dr. Michael Feil, Sekretariat der Deutschen Bischofkonferenz. Bereich Glaube und Bildung, Geschäftsführer der Glaubenskommission der Deutschen Bischofkonferenz, Bonn
  • Dr. Michael Meyer, Kaplan, Pfarrverwalter, Pfarrei Sankt Eligius, Völklingen
  • Elisabeth Neuhaus, Vorsitzende des Vereins „Saat für Hoffnung e. V.“, Köln
  • Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  •  Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth, Professor für Pastoraltheologie an der Theologischen Fakultät Trier undProfessor für Missionswissenschaft an der VPU Vinzenz Pallotti University in Vallendar

Leitung
Karin Dierkes,
Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.