Nicht nur Mozart-Seminar in Bensberg
(c) Quincena Musical, wikimedia commons

Nicht nur Mozart!

Die Oper im späten 18. Jahrhundert

Das 18. Jahrhundert war eine Blütezeit der Oper. Kennzeichnend waren die beiden Operntypen der Opera seria mit heroischen, historischen Themen und die Opera buffa mit komischen Stoffen aus dem zeitgenössischen Alltagsleben. Daneben hat es immer wieder Versuche einer grundlegenden Reform des Opernwesens gegeben. Die vorherrschende italienische Oper wurde zunehmend von Opern in der Landessprache ergänzt. Vor allem in Frankreich entwickelte sich eine nationale Opernkultur mit unterschiedlichen Genres. Mozart gelang es, Elemente dieser unterschiedlichen Operntypen zu vereinen. Die Opernentwicklung im späten 18. Jahrhundert wurde aber auch stark durch andere Komponisten geprägt, die es wieder zu entdecken gilt.

Was zeichnet die Opern von Wolfgang Amadeus Mozart besonders aus? Welche Innovationen in der Oper gehen auf diese Zeit zurück? Welche Opernzentren bestimmten das damalige Musikleben? Und welche Tendenzen bestimmen heutige Aufführungen dieser Werke?

Samstag, 4. Dezember 2021

14.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Rokoko, Aufklärung und Revolution
Die Oper im späten 18. Jahrhundert
Musik und Politik in der frühen Neuzeit
Operngenres in Italien, Frankreich, Deutschland
Glanz und Niedergang der Kastraten
„Reformopern“

16.15 Uhr
Kaffee- und Teepause

16.30 Uhr
Mozart und die „Wiener Klassik“
Europäische Opernmetropolen
(Vor-)Klassiker: Hasse, Haydn, Gluck
22 Mozart-Opern im Überblick

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Schlaglichter auf Mozarts Meisteropern
Le nozze di Figaro
Don Giovanni
Così fan tutte
Die Zauberflöte

21.15 Uhr
Ende des Veranstaltungstages

Sonntag, 5. Dezember 2021

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

8.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der Edith-Stein-Kapelle

9.30 Uhr
Mozarts Zeitgenossen und Rivalen
Opera buffa in Wien um 1790
Musikmigration: die Italiener in Europa
Neue Wege: die „Revolutionsoper“

11.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr
Klassik heute – zwischen Entdeckungen und Aktualisierungen
Wiederentdeckungen und Spielplantendenzen
Klassische Opern in modernen Inszenierungen

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Ende des Seminars

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.