Kopenhagen-Malmö-und-Helsingborg-Ferienakademie-der-Thomas-Morus-Akademie-Bensberg
© Martinanov (CC BY-SA 4.0)

Wegweisend. Architektur. Trends.

Kopenhagen, Malmö und Helsingborg

Mit kontrastreicher Architektur, umspült von Nord- und Ostsee, mit lebendigen Szene- und Sanierungsvierteln und typisch nordisch-entspannter Atmosphäre setzt Kopenhagen zukunftsweisende Akzente. Diesen gilt das Interesse der Ferienakademie ebenso wie ähnlichen Entwicklungen diesseits und jenseits des Öresunds. Daher führen Ausflüge über die spektakuläre Öresundbrücke ins schwedische Malmö mit dem neuen Viertel Västra Hamnen und dem „Turning Torso“ des spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava sowie zum Schloss Sofiero bei Helsingborg. Diese vielfältigen Perspektivwechsel verbindet der Kunstwissenschaftler Christian Gänsicke für Sie mit Besuchen herausragender Museen und Sammlungen sowie gemeinsamen Abendessen in Restaurants, die mit den Gastronomie-Trends des Nordens begeistern.

Mittwoch, 24. August 2022
Godmorgen Københaven!
Flug mit Lufthansa von Frankfurt (12.55 Uhr) nach Kopenhagen (14.15 Uhr). Erste Eindrücke von der dänischen Hauptstadt bietet die Fahrt mit dem Reisebus zum Hotel Absalon, das sich im quirligen Viertel Vesterbro befindet.
Dänisch. Vielfältig. Kopenhagen.
Gleich der erste Weg führt nach Christianshavn mit der Salvatorkirche und ihrem markanten Turmhelm, dessen Spitze Mutige an seiner Außenseite erklimmen, vorbei am Freistaat Christiania, dessen Atmosphäre der Flower-Power- und Hippiebewegung bis heute Neugierige anzieht.

Donnerstag, 25. August 2022
Vom Wasser und vom Land gesehen
Der rasante Wandel der dänischen Hauptstadt ist besonders gut vom Wasser aus zu betrachten. Daher fährt das Boot vorbei an einstigen Hafengebäuden, die zu modernen Wohnanlagen wurden, an der Börse, einem Kleinod der Renaissance, am „Schwarzen Diamanten“, am neuen Opernhaus und dem Schauspielhaus sowie – natürlich auch – an der „Kleinen Meerjungfrau“, die an die Erzählung von Hans Christian Andersen erinnert. Am Nyhavn, wo das Boot wieder anlegt, bleibt Zeit für einen Mittagsimbiss, bevor ein ausgedehnter Spaziergang durch das Herz der dänischen Hauptstadt führt: Auf der Achse von Marmorkirche und neuer Oper liegt Schloss Amalienborg, die Stadtresidenz von Königin Margrethe II. Von dort geht es weiter Richtung Kongens Nytorv mit der Alten Oper, gen Ronde Tarn, in dem der Astronom Tycho Brahe wirkte, über den Strøget, die berühmte Flanier- und Einkaufsmeile. Ein idealer Ort, sich über Trends skandinavischen Designs zu informieren, ist das Einrichtungshaus Illums Bolighus. Hier sind Produkte der bekanntesten Designer und Marken vertreten: von Hans Wegner, Arne Jacobsen, Verner Panton, Finn Juhl, Bang & Olufsen bis hin zu Royal Copenhagen und Georg Jensen. Über die Heiliggeistkirche, den größten mittelalterlichen Baukomplex Kopenhagens, und durch die Yorck-Passage wird der Dom mit Bertel Torvaldsens berühmter Christusfigur erreicht. Den Spaziergang durch Kopenhagens Innenstadt beschließt der Weg über den Strøget – dieses Mal in anderer Richtung.

Freitag, 26. August 2022
Diesseits und jenseits des Öresunds
Auf einer der schönsten Straßen Dänemarks geht es entlang des Öresunds in Richtung Norden. Erstes Ziel ist das Karen Blixen Museum in Rungsted Kyst, das sich dem Leben und Werk der bekannten dänischen Schriftstellerin widmet („Jenseits von Afrika“, USA, 1985). In fantastischer Lage inmitten eines großen Parks zeigt das Louisiana Museum nicht nur moderne und zeitgenössische Kunst, sondern lädt im Park auch zur Betrachtung von Skulpturen ein. Von Helsingör startet die Fähre am Hamlet-Schloss Kronborg vorbei ins schwedische Helsingborg und weiter zum Schloss Sofiero, das 1864 von Kronprinz Oskar und seiner Frau Sophia von Nassau errichtet wurde. Es besticht durch seine einmalige Lage am Öresund und mit einem Park, in dem mehr als 10 000 verschiedene Pflanzen wachsen. Das alljährlich im August stattfindende „Garden Festival“ ist eine besondere Attraktion (Termin unter Vorbehalt).

Samstag, 27. August 2022
Über die Öresundbrücke nach Schweden
Ein unvergleichliches Erlebnis ist es, über die 8 km lange Öresundbrücke in die drittgrößte Stadt Schwedens, nach Malmö, zu fahren. Faszinierend ist hier das Nebeneinander von alter und neuer Stadtarchitektur: Etwa die St. Petri-Kirche im schlichten gotisch-baltischen Backstein-Stil, die Festung Malmöhus, die Erich von Pommern im 15. Jahrhundert errichtete, und der Stadtteil Västra Hamnen. Dieser entstand mit dem Ziel, Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur zukunftsweisend miteinander zu verbinden. Gleich einem Zukunfts-Wegweiser ragt hier der „Turning Torso“ vom Architekten Santiago Calatrava empor.
Weiter geht es an die Hafenpromenade zum Gewächshaus Glasbubbla und zum Moderna Museet Malmö. Letzteres verbindet in einzigartiger Architektur Vergangenheit (1900) und Moderne (2009) und zeigt in einer interessanten Sammlung schwedische, nordische und internationale Kunst.

Sonntag, 28. August 2022
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes.
Farvel Københaven!
Ein letzter Spaziergang vor dem Flug mit Lufthansa von Kopenhagen (14.55 Uhr) nach Frankfurt (16.25 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.