Erkundung - Lüttich - Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Michielverbeek, commons.wikimedia.org

Das Erbe der Fürstbischöfe

Lüttich – Wiedergeburt einer reichen Stadt

Liège, Lidje, Luik. Lüttich ist eine Stadt mit vielen Namen und einer langen Geschichte. Im Mittelalter war der Ort einer der bedeutendsten in ganz Europa. Als Lüttich 717 Bischofssitz wurde, erfuhr die Stadt einen enormen kulturellen Aufschwung. Seitdem war sie ein beliebtes Wallfahrtsziel und hatte es im 16. Jahrhundert auf 32 in die Höhe ragende Kirchtürme gebracht, die ihre Bedeutung weithin sichtbar machten. Lüttichs wirtschaftliche Seite ist ebenso beeindruckend wie vielfältig. Bergbau, Industrie und Gewerbe florierten und machten die Stadt immer reicher. Durch ihre strategisch wichtige Lage an der Maas war die Stadt während der Weltkriege hart umkämpft, ihre Geschichte färbte sich dunkler. Doch Lüttich lebte wieder auf, es wurde wiedergeboren als eine urbane Größe auf dem Weg zur europäischen Metropole.

Ihr/e Reiseleiter/in

Samstag, 26. August 2023
Busreise ab Bensberg (8.00 Uhr) und Köln (8.45 Uhr) nach Lüttich.

Museum La Boverie
1853 wurde durch eine Umleitung der Maas eine Insel geschaffen, auf der der Park La Boverie entstand. Jean-Laurent Hasse und Charles Soubre errichteten dort für die Weltausstellung 1905 ein Palais des Beaux Arts im neoklassizistischen Stil, das heute das mit dem Louvre kooperierende Museum La Boverie beherbergt.

Rund um die Place Saint-Lambert
Die Abteikirche Saint Jacques, die Kathedrale Saint Paul, die Stiftskirche Saint-Jean l‘Evangéliste, sie alle zeugen von der jahrhundertelangen Omnipräsenz des Katholizismus in Lüttich. Das wahre Leben der Stadt erahnt man in den Gassen und in den versteckten Hinterhöfen. Hier kann man das einzigartige Flair dieser Stadt erspüren.

Gare Liège-Guillemins
Mit dem Boot geht es auf der Maas zum Gare Liège-Guillemins. Seit seiner Fertigstellung 2009 ist der Lütticher Bahnhof des spanischen Architekten und Künstlers Santiago Calatrava der wichtigste Bahnhof der Wallonie. Darüber hinaus ist er ein Kunstwerk mit den Gestaltungsprinzipien Bewegung, fließende Form und Transparenz, die ihn weltberühmt gemacht haben.

Rückreise nach Köln (ca. 19.30 Uhr) und Bensberg (ca. 20.15 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.