Akademietagung und Opernbesuch_Fliegender Holländer
© Carol M Highsmith, commons.wikimedia, gemeinfrei

Der Fliegende Holländer

Oper von Richard Wagner

Grundlage dieser romantischen Oper Wagners ist die Sage vom Fliegenden Holländer, der wegen eines Fluchs ruhelos über die Meere irrt. Nur alle sieben Jahre darf der Kapitän seine Fahrt unterbrechen, um an Land nach einer Frau zu suchen, die ihn durch ihre Treue erlösen kann.

1843 in Dresden uraufgeführt, nach nur vier Aufführungen vom Spielplan genommen, wurde sie jedoch nach Überarbeitung schon ein Jahr später zu einer erfolgreichen Oper und begründete Wagners Ruhm als Musikdramatiker. Folgenreich für Wagner war, dass er beim „Holländer“ erstmals Librettist und Komponist in einer Person war. Wagner selbst überarbeitete seine Fassung 1860 noch einmal, verlegte die Handlung von Schottland nach Norwegen und beschritt mit dem Erlösungsmotiv einen neuen Weg, der in Wagners weiteren Musikdramen tonangebend werden sollte.

Regisseur Benjamin Lazar, der nach „Written on Skin“ an die Oper Köln zurückkehrt und erneut mit Generalmusikdirektor François-Xavier Roth zusammenarbeitet, legt in seiner apokalyptischen Lesart den Fokus auf die Senta-Figur und deren Schicksal. Wird sie am Ende erlöst werden? Auf die Inszenierung von Wagners Fliegendem Holländer darf man also gespannt sein.

Zu dieser Akademietagung und dem Besuch der Oper „Der fliegende Holländer“ in der Oper der Stadt Köln im Staatenhaus laden wir Sie herzlich ein.

Ihr/e Referent/in

Samstag, 29. April 2023

14.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Aneignung und Abstoßung
Richard Wagners „Der Fliegende Holländer“ und die romantische Oper
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Leitung Stabsstelle Ehemaliges Reichsparteitagsgelände, Stadt Nürnberg und Musikwissenschaftliches Institut, Universität zu Köln

15.30 Uhr
Kaffee- und Teepause

15.45 Uhr
„Ich habe weder Weib, noch Kind, und meine Heimat find‘ ich nie!“
Der Fliegende Holländer – eine Einführung
Svenja Gottsmann, Dramaturgin, Oper der Stadt Köln

17.15 Uhr
Abendessen

18.30 Uhr
Fahrt mit einem Reisebus zur Oper im Staatenhaus in Köln

19.30 Uhr
Der Fliegende Holländer
Oper von Richard Wagner
Besuch der Opernaufführung im Staatenhaus in Köln

Inszenierung: Benjamin Lazar;
Bühne & Kostüme: Adeline Caron; Licht: Andreas Grüter;
Chorleitung: Rustam Samedov;
Dramaturgie: Svenja Gottsmann
Musikalische Leitung: François-Xavier Roth/ Christoph Altstaedt
Ausführende: Daland: Karl-Heinz Lehner / Lucas Singer; Senta: Ingela Brimberg / Meagan Miller; Erik: Maximilian Schmitt / Young Woo Kim; Mary: Dalia Schaechter; Der Steuermann: SeungJick Kim / Dmitry Ivanchey; Der Holländer: James Rutherford / Joachim Goltz;
Chor der Oper Köln und Extrachor der Oper Köln
Gürzenich-Orchester Köln

ca. 22.00 Uhr
Rückfahrt nach Bensberg

Sonntag, 30. April 2023

Ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

8.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der Edith-Stein-Kapelle

9.30 Uhr
Schauerromantik, Gesellschaftsstudie, Psychogramm
Notizen zur Aufführungs- und Inszenierungsgeschichte
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Leitung Stabsstelle Ehemaliges Reichsparteitagsgelände, Stadt Nürnberg und Musikwissenschaftliches Institut, Universität zu Köln

11.00 Uhr
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr
Senta und ihr Schicksal
Zur musikalischen und inszenatorischen Umsetzung an der Oper Köln
Gespräch und Impulse zur Aufführung am Vorabend
Svenja Gottsmann, Oper der Stadt Köln
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner, Nürnberg

13.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Ende der Tagung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.