Poesie, Magie und Leichtigkeit

Papierschöpfungen und Farb-Holzschnitte von Marie-Luise Salden

Marie-Luise Salden ist eine international ausgebildete und tätige Künstlerin. Sie liebt ganz besonders das Material Holz und pflegt eine außergewöhnliche Farbkultur. Das künstlerische Handwerk des Holzschnitts beherrscht sie souverän und setzt darin Narratives, Symbolisches und Spirituelles um. Ihre Handschrift ist unverkennbar, markant und zugleich sensibel. Ihr Alleinstellungsmerkmal verdankt sie vor allem auch ihrem internationalen Austausch, besonders mit Japan.

Schwerpunkt unserer Ausstellung ist die Präsentation ihrer jüngst entstandenen wandhohen Bildbahnen, deren materielle und handwerkliche Grundlagen auf ihre Zusammenarbeit mit dem japanischen Papiermeister Prof. Yasuhiro Kasugi in dessen Werkstatt zurückgehen.

Die an Stangen befestigten Papiere sind durch zarte, stille oder bewegte leicht blaue Farbaufträge gestaltet. Darüber schweben sozusagen in anderen Farben wie Weiß, Gelb oder Gold unterschiedlich gestaltete Formen. Manche haben abstrahierenden Charakter, andere erinnern an Pflanzliches, an Wasser oder Ornamentales. Jedes Werk ist das Ergebnis eines jeweils individuellen Prozesses, der energiegeladen, nachvollziehbar, nachspürbar ist. Man erlebt ganz eigene Bildräume, die zur Betrachtung und Meditation einladen.

Zur Eröffnung der 88. Kunstbegegnung Bensberg und einer Begegnung mit der Künstlerin Marie-Luise Salden laden wir Sie herzlich nach Bensberg ein.

Ihre Referenten/innen

Mittwoch, 8. Februar 2023

19.00 Uhr
Begrüßung
Andreas Würbel, Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Einführung
Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Kunsthistoriker, Euskirchen

Gespräch
Prof. Dr. Frank Günter Zehnder im Gespräch mit
Marie-Luise Salden

Musik
Luise Blum, Geige
Antje ten Hövel, Keltische Harfe

Empfang

20.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.