Yves Tennevin (CC BY-SA 4.0), commons.wikimedia.org

Marseille – Stadt der Kontraste

Vom antiken Massalia zur modernen Metropole

Die griechische Gründung Massalia gilt als älteste Stadt Frankreichs und präsentiert sich doch als aufregend moderne Metropole am Mittelmeer. Kontraste prägen die Stadt: Archäologische Entdeckungen führen tief in die Vergangenheit zurück, aber spektakuläre Neubauten weisen in die Zukunft. Architektonische Prestigeprojekte wie die jüngsten Bürotürme von Zaha Hadid und Jean Nouvel stehen in hartem Gegensatz zu historischen Bauten, aber auch zu Schmuddelecken und Problemvierteln. Und: Welche andere Metropole kann sich eines Nationalparks rühmen, der wie die grandiose Felslandschaft der Calanques unmittelbar vor ihren Toren läge?

Mittwoch, 6. Oktober 2021
Lufthansa-Flug von Frankfurt (9.20 Uhr) nach Marseille (10.55 Uhr). Erste Eindrücke von der Mittelmeermetropole bieten sich von der Basilika Notre-Dame de la Garde, die seit 1865 über der Stadt wacht und von der Sie einen grandiosen Blick über die Stadt genießen.
Ein erster Spaziergang am Nachmittag führt Sie zu den Ausgrabungen am Alten Hafen. Die Exponate des dort befindlichen Musée de la Ville de Marseille weisen in die Frühzeit der ältesten Stadt Frankreichs zurück.

Donnerstag, 7. Oktober 2021
Marseille I - von unten nach oben
Zunächst steigen Sie tief in die Krypta der Abteikirche St. Victor hinab, zu den Zeugnissen des frühen Christentums. Anschließend lernen Sie im kleinen Musée des Docks Romains, das am alten Hafen von Marseille die Ausgrabungen eines römischen Lagerhauses in situ konserviert, die Anfänge des Wirtschaftslebens der Stadt kennen. Sie flanieren durch das malerische Panierviertel hinauf zur Kathedrale. Schließlich besuchen Sie das 2015 eröffnete MuCEM (Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeerraumes). Der aufsehenerregende Bau verbindet modernste Architektur mit mittelalterlichen Befestigungsanlagen und erlaubt großartige Blicke über die Stadt.

Freitag, 8. Oktober 2021
Marseille II - von oben nach unten
Am Morgen blicken Sie vom Palais du Pharo, das Napoleon III. für Kaiserin Eugénie errichten ließ, über die Stadt. Anschließend geht es zum Palais Longchamps, einem historistischen Prunkbau, der das Musée des Beaux Arts beherbergt. Auch die berühmte Flaniermeile Canebière, der die Seilereien des Hafens einst ihren Namen gaben, kündet von der Blüte Marseilles in der Belle Époque. Eine Schifffahrt zum Château d’If lässt uns die Stadt vom Meer her erleben. Die Festung auf der Felseninsel mit ihren finsteren Verliesen wurde vor allem durch den Roman von Alexandre Dumas über das Schicksal des legendären Grafen von Monte Christo berühmt.

Samstag, 9. Oktober 2021
Stadt, Land, Meer
Am Vormittag verlassen Sie die Metropole Marseille und fahren in das malerische, durch den Weinbau geprägte Hafenstädtchen Cassis. Dort macht eine Bootsfahrt in die fjordartigen Meeresbuchten der Calanques die eindrucksvolle Landschaft aus Wasser und Fels erlebbar.
Einen reizvollen Kontrast zur unberührten Natur bildet die Cité Radieuse am Stadtrand von Marseille. Dieser von Le Corbusier 1941-1951 errichtete Wohnblock mit seiner eindrucksvollen Dachterrasse stellt einen Meilenstein in der Geschichte des modernen Hochhausbaues dar.
Am Abend bietet sich die Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes.

Sonntag, 10. Oktober 2021
Aix-en-Provence
Heute unternehmen Sie einen Ganztagesausflug nach Aix-en-Provence, in die Stadt Paul Cézannes. Nach dem Besuch seines Ateliers führt ein Spaziergang Sie von der Kathedrale mit ihrem frühchristlichen Baptisterium und dem romanischen Kreuzgang durch die vom Barock geprägte Altstadt. Prunkvolle Palais, von Platanen beschattet, säumen den Cours Mirabeau. Am Nachmittag besuchen Sie das Musée Granet, dessen reiche Sammlungen von archäologischen Funden aus dem keltischen Oppidum Entremont bis zu kleinen Kostbarkeiten von der Hand Cézannes reichen. Das im 17. Jahrhundert am Reißbrett geplante Quartier Mazarin mit seinen eleganten Fassaden und schönen Brunnen lädt zum Flanieren ein.

Montag, 11. Oktober 2021
Transfer mit einem Reisebus zum Flughafen und Flug mit Lufthansa (11.35 Uhr) nach Frankfurt (13.10 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.