Ferienakademie Festspiele Salzburg
© Tourismus Salzburg GmbH

Sommer in Salzburg

Zu den Festspielen an die Salzach

Unvergleichlich ist die Atmosphäre während der Sommerfestspiele in Salzburg. Die ganze Stadt wird Bühne. Virtuosen, auf Weltniveau agierende Künstlerinnen und Künstler aus Musik und Schauspiel, geben sich hier dann ein Stelldichein. So ist es höchst reizvoll, Besuche ausgewählter Festspielaufführungen mit Erkundungen in der Stadt an der Salzach und ihrer Umgebung sowie mit Blicken hinter die Kulissen der Festspielstätten zu verbinden. Vorbereitende Vorträge zu Themen der Aufführungen ergänzen das Programm. In Jahr 2023 wird der Besuch der Festspiele von besonderem Reiz sein, da die Theaterwelt den 150. Geburtstag ihres Gründers Max Reinhardt feiert. In jungen Jahren spielte Reinhardt am Stadttheater Salzburg in zahlreichen Rollen. Als gefeierter Regisseur kehrte er 1920 nach Salzburg zurück, um seine Idee der Sommer-Festspiele als „Friedenswerk nach dem Weltenbrand des Ersten Weltkrieges“ zu realisieren. Seine Wahl war glücklich, bietet doch die ehemalige fürsterzbischöfliche Residenzstadt mit ihrem kulturellen Reichtum eine einzigartige Kulisse für ein Festival der klassischen Musik und darstellenden Kunst von Weltrang.

Ihr/e Reiseleiter/in

Sonntag, 20. August 2023
Individuelle Anreise zum Hotel St. Virgil in Salzburg.
Abends
Willkommen in Salzburg!
Begrüßung und Einführung in die Festspielwoche.

Montag, 21. August 2023
In der Altstadt von Salzburg
Inmitten der barock geprägten Altstadt, die seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, kann man versteckte Schönheiten weit älterer Epochen entdecken. Unter dem Residenzplatz finden sich römische Mosaike, am Nordfelsen des Mönchsberges steht seit karolingischer Zeit das Benediktinerstift Sankt Peter mit seinem Friedhof und der romanischen Klosterkirche. Gleich nebenan glänzt die Hallenkirche der Franziskaner in spätgotischen Formen, während die Kollegiengebäude der Universität teilweise noch der Renaissance entstammen. Gotische Kellergewölbe und Loggien aus der Renaissance prägen auch die engen Gassen an der Salzach, wo in den Handelshäusern der Kaufleute das Geld verdient wurde. Kleine Innenhöfe und Hauskapellen tragen zum Charme dieser Gassen bei. Ein nachmittäglicher Spaziergang führt vom Mönchsberg (Aufzug) hinüber zur Festung Hohensalzburg mit schönem Blick auf die Stadt und die Alpenlandschaft.

Dienstag, 22. August 2023
Salzburg – Die Festspiele
Sommerfestspiele in Salzburg ohne den „Jedermann“ sind undenkbar! Die Idee Max Reinhardts, Hugo von Hofmannsthals Mysterienspiel von 1911 auf dem Domplatz aufzuführen und das barocke Ambiente in die Regie einzubeziehen, wurde erstmals am 22. August 1920 umgesetzt. Der große Theatermagier und Gründungsvater der Festspiele feiert im Jahr 2023 seinen 150. Geburtstag. Der alte Sinnspruch vom „Mimen, dem die Nachwelt keine Kränze flicht“ kennt Ausnahmen: Max Reinhardt ist auch heute noch eine feste Größe der Kulturgeschichte.

Mittwoch, 23. August 2023
Ins Salzkammergut
In St. Gilgen, wo Mozarts Mutter geboren wurde und seine Schwester „Nannerl“ lebte, wartet das Schiff, das über den Wolfgangsee nach St. Wolfgang fährt. In der dortigen Pfarrkirche begeistert der Schnitzaltar von Michael Pacher (1481). Auf der Rückfahrt nach Salzburg lohnt ein Halt an der prachtvoll ausgestatteten Kirche des einstigen Benediktinerstifts Mondsee. Ein Abendessen im Hotelrestaurant mit Spezialitäten aus dem Salzkammergut und korrespondierenden Weinen rundet den Tag ab.

Donnerstag, 24. August 2023
Barockstadt Salzburg und fürsterzbischöfliches Selbst­verständnis
Über die Galerien und Emporen des Domplatzes führt der Weg in die historischen Teile des Klosterstifts, der Keimzelle der Salzburger Kultur und geistigen Heimat auch des Musikers Johann Michael Haydn. Mittelpunkt des Panorama Museums neben dem Dom ist ein von Johann Michael Sattler 1829 fertiggestelltes Rundgemälde: Wie von der Festung gleitet hier der Blick auf die Stadt der Biedermeierzeit und die umliegende Landschaft. Und selbstverständlich reizt auch ein Besuch in der Neuen Residenz. Hier werden Malerei, Musikgeschichte und die Planungen für das barocke Salzburg der Erzbischöfe präsentiert.

Freitag, 25. August 2023
Jahrtausende des Reichtums
Im nahe bei Salzburg gelegenen Flecken Hallein ist zu erleben, worauf der Wohlstand der Region über Jahrhunderte beruhte: Der Salzbergbau, der das Weiße Gold aus den Stollen brach, bestand schon zur Zeit der Kelten und war die wirtschaftliche Basis des Salzkammerguts. Das Keltenmuseum in Hallein präsentiert die reichen Grabfunde der Keltenzeit ebenso wie die Verwaltung des Kammergutes Salz durch die Fürsterzbischöfe.

Samstag, 26. August 2023
Auf Wiedersehen Salzburg!
Nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.