Bilbao, San Sebastián und die Weinregion Rioja - Ferienakademie der Thomas-Morus-Akademie Bensberg
© J. Fernandez-Salas, unsplash.com

Baskisch. Modern.

Bilbao, San Sebastián und die Weinregion Rioja

Mit aufsehenerregenden Neubauten weltbekannter Architekten sind Bilbao, das Weinbaugebiet Rioja Alavesa und San Sebastián zu Magneten für Architektur-, Wein- und Kunstliebhaber geworden. Bilbaos attraktives Wahrzeichen ist zweifelsohne Frank O. Gehrys Guggenheim Museum mit seinen Titankurven. Aber auch die von Santiago Calatrava als Segelschiff mit gläsernem Boden gestaltete Zubizuri-Fußgängerbrücke, sowie Norman Foster kurios überdachten U-Bahn-Eingänge oder das von ihm verkleidete Gebäude des Gesundheitsministeriums Osakidetza, beeindrucken. Da in der nahen Rioja Alavesa spektakuläre „Kathedralen des Weins“ entstanden sind, lohnt ein Abstecher in diese traditionsreiche Weinregion auch aus architekturhistorischer Sicht. Dass das Miteinander von Tradition und Moderne im Baskenland belebend ist, lässt sich bei Spaziergängen durch mittelalterliche Winzerstädtchen und nicht zuletzt durch San Sebastián erfahren. Und allerorten sorgen Köstlichkeiten aus Küche und Keller für kulinarischen Hochgenuss.

Dienstag, 20. September 2022
Flug mit Eurowings von Düsseldorf (12.05 Uhr) nach Bilbao (14.15 Uhr). Schon am Flughafen, einem Werk des Star-Architekten Santiago Calatrava, empfängt Bilbao seine Gäste mit moderner Architektur.
Ongi Etorri! Willkommen!
Vom Aussichtspunkt Artxanda bietet sich ein wunderbarer Blick auf Bilbao, bevor es mit der Standseilbahn hinab ins Zentrum geht. Ein erster Spaziergang führt entlang des Flusses Nervión zur Zubizuri-Fußgängerbrücke und in die Altstadt: mit den „Sieben Straßen“ am rechten Flussufer, mit vielen Cafés, Restaurants und Geschäften, mit dem Arriaga-Theater, der Kathedrale Santiago und auch der Plaza Nueva.

Mittwoch, 21. September 2022
Spektakuläre Architektur, Flair und Tradition
Dass in Bilbao moderne Architektur nicht als Fremdkörper im historischen Stadtbild wirkt, zeigt Frank O. Gehrys avantgardistisch wirkendes Guggenheim Museum. Das amorphe, silbern glänzende Gebäude aus Kalk, Glas und Titan nimmt von außen gefangen, und setzt im Innern die Werke von der Avantgarde bis zur Gegenwartskunst wirkungsvoll in Szene. Nach dem Mittagessen im Bistro des Guggenheim Museums geht es weiter zum Museum der schönen Künste. Es beeindruckt mit Werken alter spanischer Meister wie El Greco, Zurbarán oder Goya, aber auch mit jenen baskischer und zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler. Die Catedral de Santiago ist dem Patron der Stadt, dem Apostel Jakobus dem Älteren, geweiht; unübersehbar sind hier Kennzeichen der französischen Kathedralgotik.

Donnerstag, 22. September 2022
Zu „Kathedralen des Weins“
Wie in kaum einer anderen Weinregion verwirklichten moderne Architekten im Rioja-Gebiet ihre Vorstellungen und schufen „Kathedralen des Weins“: Die von Santiago Calatrava entworfene Bodega Ysios nahe dem Winzerstädtchen Laguardia präsentiert sich wie eine organische Wellenlinie aus Holz und Stahl (Außenbesichtigung). Frank O. Gehry baute die Ciudad del Vino, die Stadt des Weines und griff dabei die Formensprache des Guggenheim Museums auf. Zaha Hadids futuristischer Anbau der Bodega Viña Tondonia in Haro erinnert an eine liegende Weinflasche (Außenbesichtigung). Abgerundet werden die Eindrücke mit einer Weinprobe in einer der herrschaftlichen Weinbodegas und einem Mittagessen im „Restaurant 1860“ des Luxushotels Marqués de Riscal*****.

Freitag, 23. September 2022
Nach San Sebastián
Vom Monte Igueldo bietet sich ein wunderbarer Blick auf San Sebastián, das sowohl durch elegante Bauten der Belle Epoque geprägt ist als auch mit moderner Architektur beeindruckt. Entlang der Concha, der berühmten Sandbucht, führt der Gang durch die Altstadt mit dem Palast von Miramar, mit San Vicente und Santa María del Coro, mit dem Marktviertel und dem Fischerhafen zu Rafael Moneos avantgardistischen „Kursaal“. Das aus zwei Kuben bestehende Gebäude erinnert an riesige Kristalle. Das Museo de San Telmo fügt sich in die felsige Landschaft des Monte Urgull ein, während Eduardo Chillidas Skulptur „Peine del Viento“ in faszinierender Weise auf den oft stürmischen Atlantik „antwortet“. In einem Vorort von San Sebastián richtete der berühmte Plastiker 1951 sein Atelier ein. Heute bietet die Anlage einen intimen Blick auf Chillidas Arbeitsweise und seine tiefe Verwurzelung in der baskischen Kultur.

Samstag, 24. September 2022
Bilbao: Jugendstil, Industrie­geschichte, Lebenskultur
Der Besuch des Mercado de la Ribera lohnt sich allein schon wegen der prächtigen Art déco-Halle aus dem Jahr 1929. Wo über Jahrzehnte Fisch, Fleisch und Gemüse verkauft wurden, laden heute zahlreiche kleine Restaurants zu einem Imbiss ein. Auf ganz andere Weise beeindruckt die gotische Kirche Santa María in Portugalete, die einer Festung gleicht. Das Industriemuseum unweit des Hafens zeigt, wie ab den 1970er-Jahren die Industriekrise Bilbao zu tiefgreifenden Veränderungen veranlasste. Die Städte Portugalete und Getxo verbindet die älteste Schwebefähre der Welt. Nach einer Überquerung in 45 m Höhe (Fahrt mit der Schwebefähre oder Gang über den Brückensteg) geht es mit dem Boot zurück zum Guggenheim Museum.

Sonntag, 25. September 2022
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes.
Ein langer Blick zurück
Zum Abschluss der Reise geht bei einem Besuch des Archäologischen Museums der Blick weit zurück in die Vergangenheit: Die ältesten Exponate sind über 75 000 Jahre alt und stammen aus verschiedenen Orten der Region Bizkaia. Aber auch die Entwicklung der Stadt Bilbao von der Gründung bis zur Gegenwart lässt sich dank multimedialer Ausstellungstechnik nachvollziehen.
Hurrengo arte! Auf Wiedersehen!
Eurowings-Flug von Bilbao (19.05 Uhr) nach Düsseldorf (21.10 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.