Bauernrunde - mit dem Fahrrad durch die Felder des Vorgebirges - Erkundung der Thomas-Morus-Akademie Bensberg
© Johannes J. Arens

Auf der „Bauernrunde“

Mit dem Rad durch die Felder des Vorgebirges

Die „Bauernrunde“ ist ein Projekt mit dem Ziel, mehr regionales Obst und Gemüse in die Kölner Restaurants zu bringen. Neun gastronomische Betriebe, von der rustikalen Mittagsadresse bis hin zum Sternelokal, von der kleinen Kochschule bis hin zum großen Cateringunternehmen, haben sich zusammengetan, um gemeinsam die manchmal komplizierte Versorgung mit Produkten aus nächster Nähe zu organisieren. Einmal in der Woche fährt ein Transporter vier Höfe im Vorgebirge an, um Möhren, Kohl, Tomaten, Äpfel, Kirschen und Erdbeeren in die Stadt zu bringen. Dieser besondere kulinarische Streifzug führt mitten durch die Felder und vermittelt einen Eindruck von der kulinarischen Vielfalt zwischen Köln und Bonn. Die Erzeugerinnen und Erzeuger selbst erläutern vor Ort ihre Vermarktungsstrategien, ihre Produktphilosophie und ihre Leidenschaft für gute Lebensmittel. Mit dem Fahrrad werden an diesem Tag kleine und große Betriebe angesteuert, um die Landschaft und die eine oder andere Kostprobe direkt vom Feld zu genießen.

Mittwoch, 6. Juli 2022
Treffpunkt mit eigenem Fahrrad am Bahnhof Sechtem in Bornheim (11.00 Uhr).

Gemüsebaubetrieb Hartmann
Helmut Hartmann ist Gemüsebauer aus Leidenschaft und baut auf den Feldern rund um Sechtem eine große Bandbreite an Gemüse an. Gemeinsam mit seiner Partnerin Cornelia Schröder verkauft er Feldsalat, Endivien, Radicchio, Kürbisse, Möhren, Spinat und Blattsenf sowohl bei den Marktschwärmern in Köln und Bonn, als auch im hauseigenen Hofladen.

Biohof Bursch
In vierter Generation bewirtschaften die Geschwister Heinz und Renate Bursch den Hof und produzieren Bio-Gemüse und Bio-Obst in Demeter-Qualität, das unter anderem auf 17 eigenen Marktständen in der Region vertrieben wird. Zum 600 m² großen Hofladen gehört außerdem ein gemütliches Café.

Kräuter Dreesen
Die besonders fruchtbaren Böden zwischen Köln und Bonn sind nicht nur für Obst und Gemüse geeignet. Vor mehr als 30 Jahren war der Betrieb in Sechtem einer der ersten Erzeuger Deutschlands, der sich ganz auf den Anbau von Kräutern spezialisiert hat. Heute werden hier 25 verschiedene Kräuter für Endverbraucherinnen und Endverbraucher sowie Gastronomie angebaut.

Ende der Veranstaltung am Bahnhof Sechtem in Bornheim (ca. 16.30 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.