Underachiever

23. bis 24. Februar 2008 (Sa.-So.)

Eine psychologische und pädagogische Herausforderung für Eltern und Schule

Studienkonferenz in Zusammenarbeit mit Bildung und Begabung

Programm

Underachiever brauchen Schulen, die ihnen Entwicklungschancen bieten

Erfahrungen aus dem Schulversuch „SoBeg“ (Sonderpädagogische Begabtengruppe) am Geschwister-Scholl-Gymnasium Lüdenscheid

Silvia Greiten, Koordinatorin So-Beg-Schulversuch, Geschwister-Scholl-Gymnasium Lüdenscheid

Verschlungene Wege ins Underachievement

Persönlichkeitsdefizite bei Underachievern – Entstehung, Erfassung und Prävention

Prof. Dr. Gerhard Lehwald, Direktor des Zentrums für Potentialanalyse und Begabtenförderung, Leiter des Leipziger Kinderbüros

Förderdiagnostische Methoden zur Erfassung von Underachievement

Prof. Dr. Gerhard Lehwald, Leipzig

Von Begabung zur Leistung

Schulerfolg durch Motivation und Selbststeuerung

Dr. Gudrun Schulz-Wensky, Zwischen-Schritte, Institut für Lern- und Unterrichtsentwicklung, bis 2007 Schulpsychologin an der Gesamtschule Köln-Holweide, Köln

Underachievement – und was hat die Schule damit zu tun?

Typen von Underachievern und Klärung von schulischen Interventionsmöglichkeiten

Ursula Hellert, Gesamtleiterin CJD Braunschweig, Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands

Wirksame schulpädagogische Konzepte im Umgang mit AD(H)S-Kindern

Schulpädagogische Konzepte, die sich im Umgang mit AD(H)S-Kindern als wirksam erwiesen haben, liefern auch beachtenswerte Ansätze für die Diskussion der schulischen Förderung von Underachievern im Allgemeinen.

Dr. h.c. Hans Biegert, Leitender Schuldirektor und Schulträger, HEBO-Privatschule (staatlich anerkannte Privatschule mit besonderer pädagogischer Prägung zur Förderung von Kindern mit AD(H)S und Teilleistungsstörungen), Bonn

Underachievement at school and afterwards

Fallgeschichten aus einer Langzeitstudie

Prof. Joan Freeman, Middlesex University, London