1971markus@wikipedia.de, CC BY-SA 4.0
1971markus@wikipedia.de, CC BY-SA 4.0

Nikolaus und Weihnachtsmann

Geschichte, Traditionen, Kultiges

Nikolaus oder Weihnachtsmann? An dieser Frage scheiden sich vor Weihnachten die Geister. Dabei sind sie eng „verwandt“, wenn auch ihre Funktion und Erscheinung unterschiedliche Aspekte haben. Zum 1750. Geburtstag des Heiligen aus Myra und gerade in der Adventszeit lohnt es sich daher, einen genauen Blick auf den heiligen Nikolaus sowie den Weihnachtsmann und andere „Figuren“ zwischen Kirche und Weihnachtsmarkt zu werfen.

Ablauf

Dienstag, 1. Dezember 2020
Treffpunkt vor der Kirche St. Nikolaus in Köln-Sülz (10.00 Uhr).

Schatzkästlein für Klööß – St. Nikolaus in Köln-Sülz
Die Kirche des heiligen Nikolaus (kölsch u.a. Klööß) in Köln-Sülz ist ein wahres Schatzkästlein der Kirchenarchitektur und -ausstattung. Der Bau wurde von Franz Statz, dem Sohn des Linzer Dombaumeisters Vincenz Statz, errichtet und erhielt den Spitznamen „Sülzer Dom“. In seinem Inneren findet sich eine Vielzahl von Darstellungen und Hinweisen auf den Namenspatron und Bischof von Myra.

Maria und der Nikolaus – Minoritenkirche und Marienaltar
Die Minoritenkirche besitzt mit ihrem Marienaltar ein besonders schönes und ungewöhnliches Altarretabel. Dargestellt ist im Zentrum – passend zum Patrozinium der Kirche seit dem 19. Jahrhundert – die Gottesmutter Maria und Szenen aus ihrem Leben. Daneben ist auch der hl. Nikolaus an prominenter Stelle mit Szenen aus seiner Legende vertreten.

Weihnachtsmann und Wichtel – Was aus dem Nikolaus alles wurde
Wenn man vor Weihnachten durch die Innenstadt oder über die Weihnachtsmärkte läuft, kann man ihm kaum entkommen! Der Weihnachtsmann, den seit den 1930er-Jahren auch die berühmte US-Limonaden­fabrik als Werbeträger nutzt, ist überall zu finden. Schwer erkennbar, dass diese Figur auf den hl. Nikolaus zurückgeht. Auch andere Zipfelmützenträger sind verwandt mit dem würdigen Bischof …

Nikolaus und Hafenstadt – St. Maria Lyskirchen und der Rheinauhafen
St. Maria Lyskirchen war durch die Nähe zum Rheinhafen die Kirche der Rheinschiffer. Neben der Schiffermadonna ist der hl. Nikolaus als Patron der Seeleute hier besonders präsent. Und auch am nahegelegenen Rheinauhafen findet man nicht nur Schokoladenweihnachtsmänner im Schokoladenmuseum, sondern auch eine Skulptur des Bischofs, die jeden segnet, der in den Hafen einfährt.

Ende der Veranstaltung im Rheinauhafen in Köln (ca. 18.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Leistungen

Der Preis für die kulturgeschichtliche Erkundung beträgt 78,00 € und umfasst:

  • Zwei-Gänge-Mittagessen im Weinhaus Brungs;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörers;
  • Führungen und Eintritte.

Hinweis
Die Wege zwischen den einzelnen Programmpunkten werden zu Fuß zurückgelegt.

.