Rembrandt van Rijn: Die Nachtwache (1642), Rijksmuseum © gemeinfrei
Rembrandt van Rijn: Die Nachtwache (1642), Rijksmuseum © gemeinfrei

Maler des „Goldenen Zeitalters“

Rembrandt und Velázquez im Rijksmuseum

Emotionen ins Licht gesetzt: Das Rijksmuseum in Amsterdam wartet in diesem Jahr mit einer Vielzahl besonderer Ausstellungen zum 350. Todestag von Rembrandt van Rijn auf. In Zusammenarbeit mit dem Madrider Museo del Prado, das im November diesen Jahres seinen 200. Geburtstag feiert, stellen beide Häuser eine vereinte Schau zu den europäischen Barockvisionären Rembrandt und Velázquez aus. Besonders interssant zu entdecken sind die vielen Gemeinsamkeiten der spanischen und niederländischen Arbeiten, die einmal mehr verwundern, wenn man bedenkt, dass sie im 17. Jahrhundert entstanden – jener Zeit, in der sich die Niederlande ihre Unabhängigkeit von der spanischen Herrschaft in einem über 80-jährigen Krieg erkämpft haben.
Entgegen der älteren Kunstgeschichtsschreibung, die den jeweils nationalen Charakter der Arbeiten zu betonen versuchte, stellt die Ausstellung Gemeinsamkeiten in der Porträtmalerei, Bildinventionen und dem Selbstverständnis der Künstler heraus.

Ablauf

Freitag, 6. Dezember 2019

8.25 Uhr
Treffpunkt im Hauptbahnhof Köln, Gleis 5

8.41 Uhr
Bahnfahrt mit dem ICE 220 nach Amsterdam Centraal

11.29 Uhr
Ankunft in Amsterdam und Fahrt mit der Metro zum Rijksmuseum

12.00 Uhr
Gelegenheit zum individuellen Rundgang im Museum

12.30 Uhr
Rembrandt – Velázquez.
Niederländische und spanische Meister
Führung in zwei Gruppen durch die Sonderausstellung
Präsentiert werden Werke von Rembrandt, Velázquez, Murillo, Hals, Zurbarán und Vermeer. In der Führung mit Dr. Arno-Lutz Henkel werden die durch die Hängung der Kunstwerke erzeugten visuellen Dialoge über Realismus und Ewigkeit, Religion und Schönheit erläuert.

15.30 Uhr
Die Sammlung des Rijksmuseums: Höhepunkte niederländischer Kunst
Zu den Highlights zählen etwa Vermeers Milkmaid oder Van Goghs Selbstbildnis, aber auch eine Sammlung von Delfter Blautöpferwaren. Eine deutschsprachige Führung durch eine/n Mitarbeiter/in des Rijksmuseums gibt anhand ausgewählter Werke Einblicke in die niederländische Kunstgeschichte.

16.45 Uhr
Auf dem Rückweg zum Bahnhof, der mit der Metro und zu Fuß zurückgelegt wird, passieren Sie das Rembrandthaus, welches der Künstler 1639 kaufte und bis zu seinem Bankrott 1658 bewohnte.

18.38 Uhr
Abfahrt mit dem ICE 221 nach Köln Hbf.

21.12 Uhr
vorauss. Ankunft in Köln Hauptbahnhof

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Leistungen

Der Preis für den KulturExpress nach Amsterdam beträgt 155,00 € und umfasst:

  • Fahrt mit der Deutschen Bahn (2. Klasse) von Köln Hbf. nach Amsterdam Centraal und zurück;
  • Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in Amsterdam;
  • Führungen und Eintritte;
  • Bereitstellung eines Funk-Kopfhörers;
  • Fachliche Begleitung durch die Thomas-Morus-Akademie ab/bis Köln.

An- und Abreise
Geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte an, ob Sie die Bahnfahrt von Köln nach Amsterdam und zurück in Anspruch nehmen möchten. Bei eigener An- und Abreise reduziert sich der Preis um 53,00 €.

.