© HOWI (CC BY SA 2.0), commons.wikimedia.org

Jüdisches Leben in Köln

Ein virtueller Besuch der Synagoge in Köln

Herzliche Einladung zu einem neuen Veranstaltungsformat, einer Online-Erkundung, die sich auf die Spuren des jüdischen Lebens in Köln begeben wird. Im Jubiläumsjahr 2021 wird an das nachweislich 1700-jährige Bestehen jüdischer Kultur und Religion in Köln erinnert.
Das Gemeindehaus in der Roonstraße 50 ist das „Herzstück“ der Synagogen-Gemeinde. Hier befindet sich das religiöse und kulturelle Zentrum der jüdischen Gemeinde. Als liberale Synagoge wurde es Ende des 19. Jahrhunderts im neo-romanischen Stil erbaut. Eingeweiht wurde das neue Gotteshaus, das 1.400 Menschen Platz bot, am 22. März 1899. Die Gemeinde betrachtet sich aufgrund des konstantinischen Dekrets als die älteste in Deutschland.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Ihnen Esther Bugaeva die Synagoge in Köln in Bild und Wort näher vorstellen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den jüdischen Geboten, ihre Traditionen und welche besonderen Feiertage in der jüdischen Religion im Fokus stehen. Schließlich beschäftigen wir uns auch mit der Frage, was eine Synagoge ist und welche spirituelle Bedeutung sie für die Gemeindemitglieder hat.
Anschließend laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Gespräch mit Esther Bugaeva ein.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung nur bis 11.00 Uhr am Veranstaltungstag möglich ist. Sollten Sie kurzfristig noch Interesse haben, an der Veranstaltung teilzunehmen, rufen Sie uns an unter 02204 / 408 472. Vielen Dank.

Mittwoch, 19. Mai 2021

18.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Jüdisches Leben in Köln
Ein virtueller Besuch der Synagoge in Köln

Vortrag und Gespräch mit
Esther Bugaeva,
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Synagogen-Gemeinde Köln

19.30 Uhr
Ende der Vortragsveranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.