© unsplash.com, gemeinfrei
© unsplash.com, gemeinfrei

Heimat. Erde.

Sich finden mit Farbe

Jede Erde sieht anders aus, jede Erde hat eine andere Konsistenz – und jede Erde kann mit einer starken Bedeutung aufgeladen sein. Schon Begriffe wie „Heimaterde“ oder „Mutterboden“ verweisen auf die tiefe Beziehung, die viele Menschen mit einem „Flecken Erde“ verbinden.
Diese weiten Assoziationen greift der Flensburger Künstler Uwe Appold auf und verarbeitet sie in seinem Bilderzyklus „Mit IHM allein. Tage in Gethsemane“, bei dem sich den Betrachtenden zahlreiche, auch spirituelle Vorstellungswelten öffnen: Denn eingearbeitet in die Bilder ist Originalerde aus dem Garten Gethsemane.
Appold, der auch das aktuelle Misereor-Hungertuch mit Erde aus Gethesamene geschaffen hat und durch dessen insgesamt ungewöhnliche Gestaltung einem breiten Pubklikum bekannt geworden ist, lädt durch seine Kunst ein, über das eigene Menschsein ebenso nachzudenken wie über die eigene Verantwortung angesichts des ökologischen und sozialen Ungleichgewichts in der Welt.
Nutzen Sie die Gelegenheit, diesen Perspektiven und Fragen auch im eigenen Tun nachzugehen und selbst unter Anleitung von Uwe Appold künstlerisch eine eigene Standortbestimmung auf dieser Erde und mit ihr zu gestalten. Dazu bietet ein Workshop die einmalige Gelegenheit, in einem Bild den eigenen Ausdruck des Woher und Wohin zu finden.

Ablauf

Zeitlicher Ablauf

Beginn: Samstag, 25. April 2020, 10.00 Uhr
Ende: Sonntag, 26. April 2020, 14.00 Uhr, nach dem gemeinsamen Mittagessen

Feste Zeiten
ab 7.00 Uhr    Frühstück für Übernachtungsgäste
13.00 Uhr     Mittagessen
19.00 Uhr     Abendessen
Nachmittags und vormittags sind Kaffee- und
Teepausen eingeplant.
Am Samstag endet der Workshop gegen 21.15 Uhr.
Am Sonntag besteht um 8.00 Uhr die Gelegenheit zur Mitfeier der Eucharistie in der Edith-Stein-Kapelle.

Hinweis
Bringen Sie bitte, sofern möglich, Erde von einem Ort mit, der von großer Bedeutung für Sie ist.

Teilnehmerkreis und Programm
Der Workshop richtet sich an Menschen, die künstlerisch an der eigenen Biografie arbeiten wollen. Wie bestimmt sich der eigene Standort in dieser Welt, was verbindet mit anderen Menschen – und in welchem Verhältnis steht die eigene Heimat-Erde dazu?
Unter der künstlerischen Anleitung von Uwe Appold kann sich jede und jeder diesen Fragen in einem dabei entstehenden Bild annähern. Technische Vorkenntnisse sind ausdrücklich nicht notwendig!   

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Leistungen

Der Preis für den Workshop beträgt 146,00 € pro Person und umfasst:

  • Tagungsbeitrag und die künstlerische Begleitung durch Uwe Appold;
  • Bereitstellung von Mal- und Zeichenutensilien;
  • Abend- und Mittagessen als Drei-Gänge-Buffet;
  • Mineralwasser im Tagungsraum;
  • Kaffee- und Teepausen mit Gebäck bzw. Kuchenangebot;
  • Übernachtungen im Einzel- oder im Doppelzimmer zur Einzelnutzung;
  • reichhaltiges Frühstücksbüffet.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, etwa 20 km östlich von Köln, ruhig auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg gelegen. Bei klarem Wetter beeindruckt der Panoramablick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Die Zimmer des Hauses sind jeweils ausgestattet mit TV und Radio, Safe, kostenfreiem WLAN und Bad mit Dusche/WC und Fön. (www.k-s-h.de)

.