Genie, Alleskönner … Dilettant?

Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci

Zu seinem 500. Todestag wird der Maler, Bildhauer, Architekt und Erfinder Leonardo (1452-1519) weltweit gefeiert. Bedeutende Werke der Malerei wie die Mona Lisa oder das Abendmahl faszinieren die Betrachtenden noch heute. In seiner Art zu Malen war er Inspirationsquelle für zahlreiche Künstler. Seine Werke stehen an der Wende von der Frührenaissance, mit ihren leuchtenden Farben und ihren scharfen Konturierungen, zur Hochrenaissance mit ihren eher sanften Übergängen. In vielen Bereichen seines Schaffens war er jedoch mehr Theoretiker als Praktiker, wie an den Maschinen-Modellen gut zu sehen ist. Spannend ist jedoch auch die Rezeptionsgeschichte, an deren Ende die Überhöhung Leonardos im faschistischen Italien Mussolinis steht. Sein großes Talent ist jedoch weiter unbestritten. Aus welchen Quellen speiste sich sein künstlerisches Werk? In welchem geistigen und philosophischen Umfeld arbeitete Leonardo? Auf welche Weise hat er Medizin und Naturwissenschaft beeinflusst, wie die Kunstgeschichte?

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 130,00 € pro Person und umfasst:

  •     Tagungsbeitrag;
  •     Abend- und Mittagessen als Drei-Gänge-Buffet;
  •     Mineralwasser im Tagungsraum;
  •     Kaffee- und Teepausen mit Gebäck bzw. Kuchenangebot; 
  •     1 Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer zur  Einzelnutzung;
  •     reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, ruhig gelegen in einer 8 ha großen Parkanlage, auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg (20 km östlich von Köln). Bei klarem Wetter beeindruckt der Panoramablick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Das Haus verfügt über insgesamt 44 Einzelzimmer sowie 106 Doppel- und Zweibettzimmer, jeweils ausgestattet mit TV und Radio, Safe, kostenfreiem WLAN und Bad mit Dusche/WC und Fön. (www.k-s-h.de)

Ablauf

Samstag, 13. Juli 2019

14.00 Uhr    Begrüßung
    Leonardo da Vinci
    Ein biographischer Überblick
    Rainer Thiesen, Kunsthistoriker, Köln

16.15 Uhr     Kaffee- und Teepause

15.45 Uhr    
    Leonardo als Naturwissenschaftler
    Sein Bild vom Menschen zwischen empirischer Forschung und überliefertem Wissen
    Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. Karl Zilles, Institut für Neurowissenschaften und Medizin, Forschungszentrum Jülich

18.00 Uhr    Abendessen

19.00 Uhr   
    Der Mensch als secundus deus
    Gott, Welt und Mensch in der Perspektive der Renaissance
    Prof. r. Armin G. Wildfeuer, Lehrstuhl für Philosophie, Katholische Hochschule Nordrhein-West­falen, Köln

21.15 Uhr     Ende des Veranstaltungstages

Sonntag, 14. Juli 2019
    
    Frühstück für Übernachtungsgäste ab 7.00 Uhr

 8.00 Uhr     
    Gelegenheit zur Mitfeier der Eucharistie in der Edith-Stein-Kapelle

 9.30 Uhr     
    Bilder nach dem Goldenen Schnitt
  
  Die Mona Lisa und die Dame mit dem Hermelin
    Rainer Thiesen, Kunsthistoriker, Köln

11.15 Uhr     Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
    Ein Abendmahl der Weltkunst
    Leonardos Wandgemälde für Sta Maria delle Grazie in Mailand
    Rainer Thiesen, Kunsthistoriker, Köln

13.00 Uhr     Mittagessen

14.00 Uhr     Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.