Pixabay Gemeinfrei StockSnap
Pixabay Gemeinfrei StockSnap

Freie Bahn für Gottes Wort

Die Heilige Schrift in der Liturgie der Kirche

„Buch der Bücher“ – das ist die Bibel für den christlichen Glauben auch heute  noch. In ihr bezeugt:  Ereignisse, die für den Glauben wesentlich sind, ihm Inhalt und Form geben. Dabei ist nach dem Blickwinkel der Bibel immer Gott selbst am Werk, der an seiner Schöpfung handelt. Nach christlicher Überzeugung gipfelt diese Geschichte in Jesus von Nazaret, dem Sohn Gottes. Aus der Bibel spricht auch heute Gott zu seinem Volk; in ihrer Verkündung gilt Christus als unter uns gegenwärtig. Deshalb hat das Volk Gottes ein Recht auf den ganzen Reichtum des Wortes Gottes.

In diesem Workshop geht es unter anderem um diese Fragen: Wie können wir dafür sorgen, dass die biblischen Schriftlesungen in der Eucharistiefeier den geforderten Raum erhalten? Wie kann der Eindruck vermieden werden, dass andere Gottesdienstformen wie die Wort-Gottes-Feier nur Ersatzformen sind? Wie kann die Beschäftigung mit der Heiligen Schrift in unseren Gemeinden gefördert werden?

 

Leistungen

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 45,00 € pro Person und umfasst:

  • Tagungsbeitrag;
  • Abend- und Mittagessen als Drei-Gänge-Buffet;
  • Mineralwasser im Tagungsraum;
  • Kaffee- und Teepausen mit Gebäck bzw. Kuchenangebot;
  • 1 Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer zur Einzelnutzung;
  • reichhaltiges Frühstücksbüffet.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass aufgrund des pauschalierten Kostenbeitrages keine Erstattungen erfolgen können, wenn einzelne Leistungen nicht in Anspruch genommen werden.

Tagungsort
Die Veranstaltung findet statt im Kardinal-Schulte Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Das Kardinal-Schulte-Haus ist ein modernes Konferenzhotel des Erzbistums Köln, etwa 20 km östlich von Köln, ruhig auf einer kleinen Anhöhe in Bensberg gelegen. Bei klarem Wetter beeindruckt der Panoramablick vom „Bergischen Balkon“ über die Kölner Bucht. Die Zimmer des Hauses sind jeweils ausgestattet mit TV und Radio, Safe, kostenfreiem WLAN und Bad mit Dusche/WC und Fön. (www.k-s-h.de)

Ablauf

Zeitlicher Ablauf
Samstag, 28. September 2019

14.00 Uhr    Begrüßung und Eröffnung im Plenum

  • Welche Rolle spielt das „Buch der Bücher“ in unseren Gottesdiensten?
  • Erfahrungsaustausch zu den Gottesdiensten in unseren Gemeinden

    Gesprächsgruppen unter Anleitung von
    > PD Dr. Heinzgerd Brakmann, Bonn
    >  Dipl.-Theol. Eva-Maria Will, Köln

14.45 Uhr    Kaffeepause

15.15 Uhr  Im Anfang war das Wort!
Das Wort als Zugang zum inneren Geheimnis Gottes

  • Gott erschafft die Welt durch sein ewiges Wort
  • Gottes ewiges Wort wird Mensch in Jesus Christus
  • In den biblischen Lesungen ist Gottes Wort, Christus, heute gegenwärtig
    > PD Dr. Heinzgerd Brakmann, Bonn

16.45 Uhr    Pause

17.00 Uhr    Und was wird aus dem Wort?
Versammlung um das Wort Gottes

  • Die biblischen Lesungen hören und verstehen
  • Gottes Wort deuten und danach handeln
  • Auswahl und Zuordnung der Schriftlesungen
    > Dipl.-Theol. Eva-Maria Will, Köln

18.00 Uhr    Abendessen

19.15 Uhr    Vorbereitung der Lichtfeier

19.45 Uhr    Lichtfeier (Vesper) in der Edith-Stein-Kapelle

Sonntag, 29. September 2019

8.00 Uhr      Gelegenheit zur Mitfeier der Eucharistie in der
                       Edith-Stein-   Kapelle

10.00 Uhr   Bewahren und Weiterentwickeln
Impulse für das liturgische Leben am Ort
    
    > Arbeitsgruppen unter Anleitung
                       

Gottes Wort hören und feiern
Die Wort-Gottes-Feier als eigenständige Gottesdienstform

  • Die Grundform der Wort-Gottes-Feier
  • Die Feier mit besonderen Elementen
  • All gemeine Hinweise zur Feier
    > PD Dr. Heinzgerd Brakmann, Bonn

„Du hast Worte des ewigen Lebens“
Methodische Anregungen zur Bibelarbeit

  •  Geistig-geistliche Quellen unseres Tuns
  •  Nach dem Notwendigen fragen
  •  Mut und Kraft für das Tun schöpfen
    > Dipl.-Theol. Eva-Maria Will, Köln

12.00 Uhr    Mittagessen

13.15 Uhr    Berichte und Anfragen aus den Arbeitsgruppen

14.00 Uhr    Ende der Tagung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.