© Museum Kurhaus Kleve / Fritz Getlinger

„maß gegen maß“

Zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys

Das Unverständnis oder gar der Hass, die Beuys und seinen Objekte und Aktionen entgegenschlugen, konterte der Künstler immer gelassen. Man müsse seine Arbeiten nur beschreiben, dann hätte man sie schon verstanden. Was wie eine weitere Provokation erscheint, stellt tatsächlich einen wesentlichen Aspekt des Beuys‘schen Werkes dar. Beuys ging es nie um die Darstellung von irgendwas, sondern immer um Beziehungen und Wechselwirkungen. Seine Kunst verstehen, heißt, sich auf das Fluide zwischen den Dingen einzulassen.

Donnerstag, 29. Juli 2021
Busreise ab Bensberg (7.15 Uhr) und Köln (8.00 Uhr) nach Meerbusch.

durch das Tor
Für den alten Kirchturm in Meerbusch-Büderich schuf Beuys 1959 eine beeindruckende Darstellung der letzten Transformation eines jeden Menschen – des Todes. Das Ehrenmal für die Toten der beiden Weltkriege stellt den Abschluss seiner konventionellen bildhauerischen Phase dar.

plastiker
Der vor 250 000 Jahren von gewaltigen Eismassen der Saale-Kaltzeit aufgeschobene Höhenzug und die unter dem Brandenburgischen Statthalter Johann Moritz von Nassau-Siegen in diese Landschaft hineinkomponierten Park- und Gartenanlagen in Beuys‘ Heimatstadt Kleve galten dem Künstler als plastische Werke der Natur und des Menschen.

formen
Das Museum Kurhaus Kleve rekonstruierte Beuys‘ erstes Atelier, das er von 1957 bis 1964 in den leerstehenden Räumen des Kurhauses bezogen hatte. Die Jubiläums-Sonderausstellung im Museum Kurhaus widmet sich dem Beuys’schen Frühwerk.

ist war jetzt
Für die 37. Biennale 1976 in Venedig schuf Beuys eine Installation, die seine Klever Kindheitserinnerungen mit den Ideen der französischen Revolution und den topografisch-anatomischen Gegebenheiten der Lagunenstadt in Beziehung setzte. Ausgangspunkt für die Realisierung von „Straßenbahnhaltestelle“ war die barocke Cupido-Säule in Kleve.

aufrichten
Das Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau besitzt mit annähernd 6 000 Arbeiten das weltweit größte Beuys-Konvolut. Die Jubiläumsausstellung befasst sich mit der für Beuys‘ Werk eminent wichtigen Rolle des Schamanen, der für ihn „sowohl materielle wie spirituelle Zusammenhänge in eine Einheit“ brachte.

Rückreise nach Köln (ca. 19.15 Uhr) und Bensberg (ca. 20.00 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.