Orgel Kultur Konzert Improvisation
Wikicommons, gemeinfrei

Die Kunst der Improvisation

8. Orgelkonzert - Katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, Meckenheim

Erst seit 1829 gibt es in Siegburg eine evangelische Stadtkirche. Die Gemeinde wurde in der Zeit nach der Säkularisation auf dem Michaelsberg gegründet, da die Abteikirche zu dieser Zeit leer stand. Erst 1879 kam es zum Bau der alten Stadtkirche aus rotem Backstein mit einem neugotischen Turm auf dem Standort der heutigen Kirche. Im Dezember 1944 brannte das Kirchenschiff bei einem Bombenangriff vollständig aus, der Turm war baufällig und wurde schließlich 1947 abgerissen. Nach einem Entwurf der Bonner Architekten Thon und Welk wurde die heutige Auferstehungskirche erbaut und 1957 eingeweiht. Der Sockel der Kanzel besteht aus Trümmern der alten Stadtkirche und erinnert an die Zerstörung der Vorgängerkirche. Die Form des Baus ist an ein Zelt angelehnt. Besonders hervorzuheben sind die großflächigen Buntglasfenster auf der Südseite, auf denen Szenen aus der Bibel darstellt sind.

Die Orgel in der Auferstehungskirche wurde 2015 aus den Niederlanden nach Siegburg transferiert. Es handelt sich um ein Instrument der bekannten niederländischen Orgelbaufirma Flentrop, das 1960 erbaut wurde. Die Orgel stand in einer Kirche der reformierten Gemeinde in Bloemendaal/Holland, aus der wöchentlich Radiogottesdienste gesendet wurden, die aber aufgrund rückläufiger Zahlen der Gemeindemitglieder geschlossen werden musste. Die Orgel verfügt über zwei Manuale und 27 Register und besteht aus Hauptwerk, Rückpositiv und Pedalwerk mit mechanischer Traktur. Nach umfangreicher Restaurierung hat sie in der Auferstehungskirche ihren neuen Platz gefunden.

Mehr Informationen zum Festival OrgelKultur im Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier.

Programm

Begrüßung

Spiritueller Impuls
Pfarrer Dr. Reinhold Malcherek, Leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim

St. Johannes der Täufer
Kulturgeschichtlicher Impuls
Dr. Andreas Jüngling, Stadtarchivar Meckenheim

Die Orgel in St. Johannes der Täufer
Musikgeschichtlicher Impuls
Bernhard Blitsch, Organist, Regionalkantor für den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis, Meckenheim

Musik

Otto Maria Krämer, Orgel, Straelen
Seit Oktober 1993 ist Otto Maria Krämer Kantor und Organist an St. Peter und Paul in Straelen am Niederrhein. Zudem unterrichtet er eine Klasse für Liturgisches Orgelspiel/Orgel-Improvisation an der Musikhochschule Köln. Er wurde bekannt durch seine Konzerte und Fortbildungen zum Thema Improvisation.

Ausklang

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.