Abu Dhabi, Al Ain und Dubai

Facetten und Entwicklungen in den Emiraten

Mit großartigen Museumsneubauten wie dem Louvre Abu Dhabi, mit spektakulären Hochhäusern wie dem Burj Al Arab, dem Burj Khalifa, den Etihad Towers oder den Zwillingstürmen Al Bahar, mit der Palmeninsel oder der Sheikh Zayed Moschee sind Abu Dhabi und Dubai interessante Seismographen für Zukunftsentwicklungen. Auch Ökologie und Klimaschutz werden hier, wo das Thermometer im Sommer 40 Grad und mehr anzeigt, mit prestigeträchtigen Projekten gefordert. Ebenso zählen Kunst und Musik neben dem Motorsport für die Verantwortlichen zu einer zukunftsorientierten Positionierung. Für diese Premiere haben wir Themen und Ziele ausgewählt, die Ihnen einen Überblick über Entwicklungen in Abu Dhabi als Hauptstadt der Emirate und in Dubai bieten. Beginnend und endend in Abu Dhabi, integriert das Programm auch einen Aufenthalt in der „Ökostadt Masdar-City“, auf einer „Eco-Farm“ und dem „Religionen Campus“. Kontrastreich verspricht ebenso der Vergleich der Aufenthalte in der Oasenstadt Al Ain mit der in der Metropole Dubai zu werden, wo im Herbst 2020 die EXPO eröffnet wird.

Ablauf

Freitag, 20. März 2020
Flug mit Etihad Airways von Düsseldorf (10.05 Uhr) nach Abu Dhabi (19.20 Uhr), Empfang durch die örtliche Reiseleitung, Fahrt mit dem Reisebus entlang der Skyline zum Hotel Bab Al Qasr*****.

Samstag, 21. März 2020
Abu Dhabi: „Land der Gazelle“
Wer heute Abu Dhabi besucht, kann kaum glauben, dass hier vor rund 60 Jahren nur Palmhütten, einige Bauwerke aus Korallen und die Festung des Herrschers das Bild prägten. Heute wächst die Hauptstadt des Emirats ins Meer, in die Wüste und auch in den Himmel. Dank des Ölreichtums und ambitionierter Pläne prägen glitzernde Hochhäuser wie die Etihad Towers, die Zwillingswolkenkratzer Al Bahar Towers oder auch die Capital Gate ebenso das Bild wie Luxushotels, Shopping-Malls oder die Corniche. Die Stadtrundfahrt fuhrt Entwicklungen vor Augen und schließt Besuche des Qasr Al Hosn, des Kulturzentrums Qasr Al Watan und des Heritage Village ein. Ein Aufenthalt im Luxushotel Emirates Palace, das von 115 Kuppeln gekront ist, lasst Reichtum und Anspruche ahnen. Einen anderen Eindruck der Stadt vermittelt der Besuch des katholischen Gottesdienstes in der St. Joseph Cathedral (Gelegenheit zum Besuch frühabends).

Sonntag, 22. März 2020
Louvre Abu Dhabi

Vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel entworfen, ist der Louvre Abu Dhabi ein futuristisch wirkender Museumsbau auf der Saadiyat-Insel in der Wüste. Das von Wasser umspielte weise Gebäude mit der „Palmwedel-Kuppel“ und ihrem faszinierenden Lichtspiel wurde 2017 eröffnet und ist Besuchermagnet. Hier wird eindrucksvoll der Versuch unternommen, mit den Kunstwerken und ihrer Präsentation, eine Universalgeschichte der Menschheit zu „erzählen“. Neben dem Louvre Abu Dhabi sollen auch das Guggenheim Museum sowie das Zayed National Museum den Zielsetzungen des Masterplans für die Saadiyat-Insel folgen.

Sheikh Zayed Moschee
Mit 82 Kuppeln ist die weltweit größte Moschee das Wahrzeichen der Stadt. Benannt ist sie nach dem ersten Präsidenten der Arabischen Emirate, Sheikh Zayid bin Sultan Al Nahyan, der 2004 starb. Das Gotteshaus bietet 40 000 Glaubigen Platz und gleicht mit 1 000 weisen verzierten Marmorsäulen und hochwertiger Ausstattung einem Traum aus 1001 Nacht. Die Pracht der Moschee spiegelt sich auch in den sie umgebenden Wasserbecken.

Montag, 23. März 2020
„Ökostadt Masdar-City“

Mit dem ehrgeizigen Ziel, die erste CO2- und müllneutrale Stadt der Welt zu werden, wurde 2008 Masdar-City in der Halbwüste gegründet. Vor allem Schatten und Wind sollten in Masdar-City nach Planen des Stararchitekten Norman Foster für ein angenehmes Klima sorgen. Energie- und Wasserbedarf sollten, so die Plane, um 70 Prozent gesenkt und Mull vermieden werden. Wo steht das Projekt, das mit Milliarden für bis zu 50 000 Menschen konzipiert wurde, heute?

Oasenstadt Al Ain
Einen anderen Akzent setzt – nach einer Pause auf dem 1 240 m hohen Jebel Hafeet – der Besuch der „Gartenstadt des arabischen Golfs“ wie Al Ain auch genannt wird. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Wüstenstaates und lädt zu einem Rundgang ein, der auch zum Kamelmarkt sowie in den Palmengarten führt und verdeutlicht, warum die Stadt auf der UNESCO-Liste zu finden ist.

Dienstag, 24. März 2020
Von Al Ain nach Dubai
Nach dem Besuch des Al Ain Palace Museums im einstigen Wohnhaus von Sheikh Zayid bin Sultan Al Nahyan beginnt die Fahrt nach Dubai. Unterbrochen wird sie mit einem Besuch auf einer Bio-Farm, der Einblicke in das ökologische Engagement vermittelt. Mit Blicken auf die beeindruckende Skyline von Dubai wird mittags das Hotel Vida Downtown**** erreicht. Nachmittags bieten der Besuch und das Gespräch mit dem deutschsprachigen katholischen Pfarrer auf dem „Religionen Campus“ weitere Facetten der Vielgestaltigkeit und Dynamik sowie zur Internationalität und Multireligiösität der Golfstaaten. Das Abendessen auf einer Dhau – einem traditionellen Schiff, das bei Touristen beliebt ist – bietet auch Blicke auf das abendlich beleuchtete Dubai.

Mittwoch, 25. März 2020
Metropole Dubai
Anders als Abu Dhabi verfügt das Emirat Dubai nicht über große Ölvorkommen. Daher setzten die Herrscher schon früh andere Akzente, vor allem in Logistik, Infrastruktur und Tourismus. So lenkt die Metropole vor allem auch mit spektakulären Gebäuden die Aufmerksamkeit auf sich. Sicher zählen der 828 Meter hohe Burj al Arab als höchstes Gebäude der Welt ebenso dazu wie der Burj Khalifa oder die Palm Jumeirah; auf dieser künstlichen Insel wurden hochwertige Villen und Luxushotels erbaut. Nach gemeinsamer Mittagspause im Madinat Jumeirah Resort an den Ufern des Golfes, das mit drei hochwertigen Hotels, 50 Restaurants und einem Privatstrand einer Stadt in der Stadt gleicht, spiegeln ebenso die Dubai Mall oder die Dubai Marina den Gestaltungswillen und auch das Lebensgefühl wider.

Donnerstag, 26. März 2020
Flug mit Etihad Airways von Abu Dhabi (9.15 Uhr) nach Frankfurt/ Main (13.25 Uhr). 

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

Leistungen

Der Preis für die Ferienakademie Abu Dhabi, Al Ain und Dubai beträgt 2.894,00 € pro Person im Doppelzimmer und umfasst:

  • Flug mit Etihad von Düsseldorf nach Abu Dhabi sowie zurück nach Frankfurt/Main inkl. Steuern und Gebühren u. a. für ein Gepäckstück bis 23 kg, das aufgegeben wird (Fluggesellschaft und -zeiten vorbehaltlich möglicher Änderungen; andere
    Flughäfen auf Anfrage und ggf. gegen Aufpreis);
  • 4 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad im Hotel Bab Al Qasr***** in Abu Dhabi;
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad im Hotel Rotana Al Ain***** in Al Ain;
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad im Hotel Vida Downtown**** in Dubai;
  • Frühstücksbuffet;
  • Mittagessen am 23.3.2020 sowie am 25.3.2020;
  • Abendimbiss am 20.3.2020 sowie Abendessen am 21. und 25.3.2020 im Hotelrestaurant;
  • Abendessen auf einer traditionellen Dhau am 24.3.2020;
  • Führungen, Eintritte, Gespräche, Gebühren (u. a. für die Fahrt auf den Burj Khalifa);
  • Touristensteuer;
  • Fahrten mit einem Reisebus;
  • Reiseleitung der Thomas-Morus-Akademie Bensberg ab Düsseldorf/bis Frankfurt/Main unter durchgehender Mitwirkung
  • einer örtlichen, deutschsprachigen Fachkraft;
  • Reiseinformationen;
  • Reisepreissicherungsschein.

Hotels
Abu Dhabi:
Das Hotel Bab Al Qasr***** befindet sich unweit der Etihad Towers sowie des Hotels Emirates Palace (677 Zimmer, Pool, Privatstrand, Cafés, Restaurants, Spa-Bereich; 4 Übernachtungen).
Al Ain:
Das Hotel Rotana Al Ain***** befindet sich mit 242 Zimmern im Herzen der Stadt. (1 Übernachtung)
Dubai:
Das Hotel Vida Downtown**** befindet sich mit 156 Zimmern fußläufig zum Burj Khalifa und zur Dubai Mall (mehrere Restaurants; Pool;
1 Übernachtung).

Einzelzimmerzuschlag
Doppelzimmer zur Einzelnutzung stehen in begrenzter Anzahl gegen einen Aufpreis von 397,00 € zur Verfügung. Sie können auch ein halbes Doppelzimmer buchen. Für den Fall, dass sich kein(e) Zimmerpartner(in) findet, müssen wir uns vorbehalten, Sie im Einzelzimmer unterzubringen und den Einzelzimmerzuschlag zu berechnen.  

.
Barrierefreiheit

Die Programme der Ferienakademien sind durch ausgiebige Besuche, Besichtigungen, längere Spaziergänge durch Städte, Ausgrabungsstätten, Museen ... ebenso geprägt wie durch die Nutzung verschiedener Transportmittel. Auch die Reservierung der von uns ausgewählten Hotels kann keine durchgängige Barrierefreiheit garantieren. Daher sind die Ferienakademien für Personen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter keine Assistenzaufgaben übernehmen können. Gegebenenfalls ist eine Teilnahme an einer Ferienakademie in Begleitung einer unterstützenden Person möglich.
Gerne beraten wir Sie individuell: +0049-2204-408472 (montags bis freitags 8.00-17.00 Uhr)