Zauber des steinernen Palmenwaldes

Eine virtuelle Reise zur Mezquita-Catedral de Córdoba

„Man muss reisen, um zu lernen“, so sagte einst der bekannte Autor Mark Twain.

Aber kann virtuelles Reisen – so verbreitet wie noch nie in den letzten Monaten – eine „echte“ Reise ersetzen?
Die Erfahrungen bei vielen im Internet angebotenen Veranstaltungen haben gezeigt, dass man auch ohne physische Begegnung zumindest ein Gemeinschaftserlebnis und menschliche Begegnungen haben kann, anhand derer sowohl neue Erkenntnisse, Einsichten und Inspirationen gewonnen, Zusammenhänge aufgezeigt, Fragen aufgeworfen und mitunter überraschende Antworten gegeben werden können. Hier und da wird man sogar emotional berührt.
In diesem Sinne lädt diese Veranstaltung zu einer virtuellen Besichtigung vor dem heimischen Bildschirm ein. Das neue Onlineangebot mit Ton-, Bild und audiovisuellem Material beleuchtet dabei auch jene Facetten, die in der gängigen Reiseliteratur nicht zu finden sind.
Die erste unserer live kommentierten Besichtigungen führt in die Mezquita-Catedral de Córdoba, wo neben der Architekturgeschichte des facettenreichen Gebäudes auch die grundsätzliche Konzeption des sakralen Raumes im frühen Islam behandelt werden soll. Ein Vergleich mit dem in die islamische Gebetshalle eingefügten Kirchenbau veranschaulicht dabei Gemeinsamkeiten und Unterschiede. 360-Grad-Aufnahmen sowie der den „normalen“ Besuchern verwehrte Zutritt bestimmter Bereiche machen die Besichtigung zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Herzliche Einladung, mit dem Kunsthistoriker Matthias Franze einen inspirierenden Abend in Córdoba zu „begehen“!

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung nur bis zum 26. März bis 11.00 Uhr möglich ist. Sollten Sie kurzfristig noch Interesse haben, an der Veranstaltung teilzunehmen, rufen Sie uns an unter 02204 / 408 472. Sie erreichen uns am Freitag bis 13.00 Uhr. Vielen Dank.

18.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Zauber des steinernen Palmenwaldes
Eine virtuelle Reise zur Mezquita-Catedral de Córdoba

Vortrag und Gespräch mit

  • Matthias Franze M.A.,
    Religions- und Islamwissenschaftler, Indologe, Kunsthistoriker, lebt seit 1990 in Andalusien

20.00 Uhr
Ende der Vortragsveranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.