© Roman Catholic Archdiocese of Boston, Flickr

„Wenn ihr als Gemeinde zusammenkommt …“

Grundlagen gottesdienstlichen Feierns

Was bedeutet eigentlich – Halleluja?
Nicht nur die Schriftlesungen, sondern auch die meisten Worte, Sätze und Formeln, die regelmäßig in der Eucharistiefeier verwendet werden, haben ihre Wurzeln in der Bibel. Auch wenn diese Texte oft nicht wörtlich verwendet werden und in einem anderen Zusammenhang stehen, spielt der biblische Hintergrund für das Verständnis der Texte und der liturgischen Handlungen eine große Rolle.
Das Anliegen dieser dreiteiligen Seminarreihe ist es, diese biblischen Quellen zu erschließen und in ihrem liturgischen Kontext zu deuten, um auf diese Weise die Eucharistie bewusst und mit geistlichem Gewinn feiern zu können.
In diesem Seminar zum Auftakt geht es darum zu klären, was das Wesen der Liturgie ist, und wie wir als Kirche so Gottesdienst feiern können, dass er sich sowohl auf Gott ausrichtet, als auch den mitfeiernden Menschen zuwendet.

Samstag, 29. August 2020

14.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung im Plenum
Die Feier der Gemeindemesse?
Erfahrungsaustausch zu den Gottesdiensten in unseren Gemeinden, Erwartungen an das Seminar
Gesprächsgruppen unter Anleitung von
PD Dr. Heinzgerd Brakmann, Bonn
Dipl.-Theol. Eva-Maria Will, Köln

14.45 Uhr
Kaffee- und Teepause

15.15 Uhr
Gottesbegegnung in der Liturgie
Gott wirkt in uns durch Wort und Zeichen
PD Dr. Heinzgerd Brakmann, Bonn

16.45 Uhr
Versammlung der Getauften als Leib Christi
Aufgabe und Würde des Volkes Gottes
Dipl.-Theol. Eva-Maria Will, Köln

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Vorbereitung der Lichtfeier (Vesper)

19.45 Uhr
Lichtfeier (Vesper) in der Edith-Stein-Kapelle


Sonntag, 30. August 2020

ab 7.00 Uhr
Frühstück für Übernachtungsgäste

8.00 Uhr
Gelegenheit zum Besuch eines katholischen Gottesdienstes in der Edith-Stein-Kapelle
Aufgrund der aktuellen Sicherheitsstandards ist ein Anmeldung erforderlich, entweder unter https://bit.ly/2SijQIQ oder durch Anruf im Pfarrbüro unter 02204 – 52424 (bis spätestens Freitag, 14 Uhr).

10.00 Uhr
Bewahren und Weiterentwickeln
Impulse für das liturgische Leben am Ort

Arbeitsgruppen unter Anleitung

12.00 Uhr
Mittagessen

13.15 Uhr
Berichte und Anfragen aus den Arbeitsgruppen

14.00 Uhr
Ende des Seminars

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.