© Ensemble Musikfabrik
© Ensemble Musikfabrik

Vier Stimmen im Gespräch

Zeitgenössische Musik für Streicher

Wenn Sie Neue Musik des 20. und 21. Jahrhunderts kennenlernen wollen, bietet Ihnen der Abend im Studio des Ensemles Musikfabrik dazu die Gelegenheit.
Steve Reichs „Different Trains“ für Streichquartett und Zuspielband ist nicht nur ein Schlüsselwerk der Minimal Music sondern verbindet das Persönliche und das Dokumentarische auf besondere Art und Weise. Die Komposition fußt auf Stimmen aus Reichs Kindheit, in der er in den 30er und 40er Jahren häufig mit dem Zug reiste, und von Überlebenden des Holocausts, die zur gleichen Zeit auf Zugfahrten ganz anderer Art geschickt wurden.
Axel Porath erläutert in seinem Vortrag die Grundlagen der Minimal Music und macht das Publikum zu Weggefährten auf einer Reise durch die zeitgenössische Musik für Streichquartett.

Leistungen

Ein Kostenbeitrag wird nicht erhoben.
Eine Bestätigung erfolgt nicht.

Wir bitten um Anmeldung bis 26. März 2019 über den Online-Shop auf der Akademie-Webseite tma-bensberg.de oder per E-Mail oder Post.

Tagungsort
Studio des Ensembles Musikfabrik
Im Mediapark 7, 50670 Köln,
2. Untergeschoss
Der Saal ist barrierefrei zu erreichen.

Ablauf

Montag, 1. April 2019

19.00 Uhr    
Begrüßung
Andreas Würbel, Thomas-Morus-Akademie Bensberg  

Einführung in das Konzert
mit Axel Porath

20.00 Uhr     
Montagskonzert: Different Trains

Morton Feldman |
Structures for string quartet (1951)

Amy Williams |  
Richter Textures (2011)
für Streichquartett

Steve Reich |
Different Trains (1988)
    
Ausführende
Hannah Weirich, Violine
Sara Cubarsi, Violine
Axel Porath, Viola
Dirk Wietheger, Violoncello

Während der Einführung und nach dem Konzert gibt es die Gelegenheit, mit den Mitwirkenden ins Gespräch zu kommen.

21.15 Uhr    
Ende der Veranstaltung

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.