© gemeinfrei

„… noch heute wirst Du mit mir im Paradiese sein!“

Erlösungsvorstellungen in Musik, Kunst und Literatur

In vielen biblischen Texten wird die Vorstellung beschrieben, dass der Mensch von Geburt an mit Schuld beladen ist. Mit dem Glauben an die Auferstehung Jesu nach seinem Kreuzestod sind Christen getragen von einer Hoffnung auf ewiges Leben, auf Erlösung, auf ein Paradies, in dem es keine irdischen Lasten und Nöte gibt. Dieser Hoffnung wurde in unterschiedlichen Formen künstlerischer Ausdruck gegeben. Ob in den Bildern, Texten, Musikstücken des Mittelalters oder des 20. Jahrhunderts – immer geht es um die Frage, wie der Mensch aus seiner Schuld befreit, wie er Erlösung erfahren kann.

Donnerstag, 9. April 2020 (Gründonnerstag)

14.30 Uhr   
„… noch heute wirst Du mit mir im Paradiese sein!“
Himmel und Paradies in der Bibel
Markus Juraschek-Eckstein,
Kunsthistoriker und Germanist, Bensberg

16.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

16.30 Uhr  
„Jerusalem! Bekehre dich zum Herrn!“
Johann Heinichen, Antonio Vivaldi und ihre Passionsmusik
Einführung in das Konzert am Abend
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel,
Fachbereich Musik, Universität Koblenz

18.30 Uhr  
Abendessen
19.45 Uhr    Fahrt zur Kölner Philharmonie

21.00 Uhr    
Tenebrae
Konzert in der Kölner Philharmonie
In dem Konzert werden die bewegenden „Lamentationes Jeremiae“ des in Vergessenheit geratenen Dresdner Bach-Zeitgenossen Johann David Heinichen von Reinhard Goebel mit dem Kölner Barockorchester „Echo di Rheno“ präsentiert. Danach folgen instrumentale Abschiedsgesänge ganz anderer Art: Die Streicherwerke von Antonio Vivaldi waren für venezianische Bräuche in der Karwoche zugeschnitten.

Programm
Johann David Heinichen
3 Lamentationes Jeremiae in coena Domini (1724)

Antonio Vivaldi
Sinfonia für Streicher und Basso continuo
h-Moll RV 169 „al Santo Sepolcro“

Antonio Vivaldi
Sonate für zwei Violinen, Viola und Basso continuo Es-Dur RV 130 „Suonata a 4 al Santo Sepolcro“

Antonio Vivaldi
Concerto für Streicher und Basso continuo
d-Moll RV 129 „Concerto Madrigalesco“

Mitwirkende
Benjamin Appl, Bariton; Franziska Gottwald, Alt; Marcel Beekman, Tenor; Echo di Rheno; Reinhard Goebel, Dirigent

22.15 Uhr    
Ende des Konzerts und Rückfahrt nach Bensberg

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)

ab 7.00 Uhr    
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.45 Uhr  
„Herzliebster Jesus, was hast du verbrochen“
Die „Matthäus-Passion“: Bachs „Opus Summum“ – eine Einführung
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Universität Koblenz

11.15 Uhr  
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
„Und sein Wort brannte wie eine Fackel!“
Im Geiste Johann Sebastian Bachs: Mendelssohns geistliche Musik
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Universität Koblenz

13.00 Uhr    
Mittagessen

15.00 Uhr    
Gelegenheit zum Besuch der Feier der Karfreitagsliturgie in der Edith-Stein-Kapelle
Zelebrant: Prof. Dr. Michael Seewald, Lehrstuhlinhaber für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

16.15 Uhr    
Kaffee und Teepause
16.45 Uhr    
Fahrt zur Kölner Philharmonie

18.00 Uhr    
Johann Sebastian Bach
Matthäuspassion BWV 244 (1736)
Passion für Soli, zwei Chöre und Orchester.
Text von Christian Friedrich Henrici-Picander
Konzert in der Kölner Philharmonie
Mitwirkende
Jeremy Ovenden, Tenor (Evangelist); Thomas E. Bauer, Bariton (Christusworte); Siobhan Stagg, Sopran; Hagen Matzeit, Alt; Andrew Tortise, Tenor; Matthias Winckhler, Bass; Chor des Bach-Vereins Köln; Thomas Neuhoff, Einstudierung; Gürzenich-Orchester Köln; Nicholas Collon, Dirigent

anschließend Rückfahrt nach Bensberg
21.00 Uhr  
Abendessen

Samstag, 11. April 2020 (Karsamstag)

ab 7.00 Uhr    
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.30 Uhr    
„Brillant sollte es sein!“
Das Solokonzert im 19. Jahrhundert
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Universität Koblenz

11.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
Für Kirche und Konzertsaal
Antonin Dvorak – Sein Leben, Aspekte seines Schaffens
Prof. em. Dr. Albrecht Goebel, Universität Koblenz

13.00 Uhr     
Mittagessen

14.30 Uhr    
Fahrt zum Wallraf-Richartz-Museum/Fondation Corboud

Regenbogen, Gold und Nebel
Himmel und Erlösung in ausgewählten Bildern des Museums
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

17.00 Uhr    
Rückfahrt nach Bensberg
18.00 Uhr    
Abendessen
21.30 Uhr    
Gelegenheit zum Besuch der Feier der Osternacht in der Edith-Stein-Kapelle
Zelebrant: Prof. Dr. Michael Seewald, Münster

Sonntag, 12. April 2020 (Ostersonntag)

ab 7.00 Uhr    
Frühstück für Übernachtungsgäste

9.30 Uhr    
Offene Himmel
Vorstellungen vom Paradies in der Bildenden Kunst
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

11.00 Uhr    
Kaffee- und Teepause

11.30 Uhr    
„Oh ewig Licht, das in sich selber ruht“
Himmel und Erlösung in ausgewählter Literatur
Markus Juraschek-Eckstein, Bensberg

13.00 Uhr    
Mittagessen
14.00 Uhr    
Ende der Tagung

Sie haben zudem die Möglichkeit, an den Morgengebetszeiten der parallel stattfindenden geistlichen Veranstaltung in der Karwoche um 8.00 Uhr in der Edith-Stein-Kapelle teilzunehmen.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.