© Kay-Riechers

Neue Perspektiven im Norden

Museen in Emden, Bremerhaven und Herford

Im Norden Deutschlands ist in den letzten Jahrzehnten eine eindrucksvolle Museumslandschaft entstanden. Die Kunsthalle in Emden, Marta in Herford sowie das Deutsche Auswandererhaus und das Klimahaus 8° Ost in Bremerhaven haben sich zu preisgekrönten Besuchermagneten entwickelt. Alle vier Häuser verbinden auf je eigene Art eine gelungene Konzeption, herausragende Exponate und eine aufsehenerregende Architektur. Unter Leitung des Kunsthistorikers Dr. Andreas Baumerich können Sie sich selbst ein Bild davon machen.
Sie beginnen mit dem Besuch der Kunsthalle Emden, die zu den wichtigsten Ausstellungsorten des deutschen Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit gehört. In Bremerhaven werden Sie Zeuge der gelungenen Revitalisierung eines alten Hafengebietes: Hier setzen das Deutsche Auswandererhaus und das Klimahaus 8° Ost städtebauliche wie thematische Akzente. Den Schlussakkord bildet das von Frank O. Gehry entworfene Marta in Herford. Dem US-amerikanischen Stararchitekten ist es gelungen, dem norddeutschen Baumaterial Backstein ganz neue Möglichkeiten abzugewinnen. Hier kommt der Norden ins Schwingen!

Dienstag, 27. Juli 2021
Busreise von Köln (6.15 Uhr) und Bensberg (7.00 Uhr) nach Emden.
Emden: Expression und Sachlichkeit
„Ein lebendiger Ort der Begegnung zwischen Menschen und Bildern“ sollte die Kunsthalle Emden nach dem Wunsch ihrer Stifter, des Verlegers Henri Nannen und seiner Frau Eske werden. Das im regionaltypischen Backstein gehaltene Haus beheimatet eine umfangreiche Kunstsammlung, deren Schwerpunkte der deutsche Expressionismus – mit Werken von Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein, Emil Nolde u. a. – sowie die Neue Sachlichkeit bilden. Bedeutenden Zuwachs erfuhr diese durch die Schenkung des Münchner Galeristen Otto van de Loo, für die auch das architektonische Ensemble erweitert wurde.

Mittwoch, 28. Juli 2021
Bremerhaven: Museen am Neuen und Alten Hafen
Am Alten und Neuen Hafen liegt das maritim geprägte Stadtviertel „Havenwelten“. Für seine attraktive Mischung aus Kultur, Tourismus, Wohnen und Gewerbe wurde es im Jahr 2009 mit dem Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur ausgezeichnet. In diesem Areal befinden sich auch das Deutsche Auswandererhaus und das Klimahaus 8° Ost.
Ein- und Auswanderung braucht beides: Zuversicht und den Mut zur Entbehrung. Diese Eigenschaften spiegelt bereits die Architektur des Deutschen Auswandererhauses wider, das 2005 direkt am Neuen Hafen in Bremerhaven eröffnet und bereits zwei Jahre später als bestes Museum in Europa ausgezeichnet wurde. Hier, wo einst Millionen deutscher Auswandernde in die Neue Welt starteten, begeben sich heute die Besucherinnen und Besucher auf eine historische Zeitreise. Inmitten detailgetreuer Rekonstruktionen tauchen sie in die Welt der Auswanderung ein. Seit 2012 wird auch die Einwanderungsgeschichte Deutschlands thematisiert.
Gleich nebenan befindet sich das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, dessen Architektur einem großen Boot nachempfunden ist. Die große Wissens- und Erlebniswelt thematisiert in drei Ausstellungsbereichen den Themenkomplex Wetter, Klima und Klimawandel: Neun Reisestationen führen in acht Länder auf fünf Kontinenten und eröffnen neue Perspektiven auf das Klima und seinen Wandel.

Donnerstag, 29. Juli 2021
Marta in Herford
Diese Kurven hätte man dem Backstein nicht zugetraut! Mit seinen fließenden und kippenden Wänden ist das Marta im ostwestfälischen Herford eines der ungewöhnlichsten Museumsbauwerke weltweit. Für die Fassade wählte der US-amerikanische Star-Architekt Frank Gehry dunkelrote Backsteine, die im Kontrast stehen zum hellen Edelstahldach und dem weiß verputzten Gebäudekern. Die schwingende Bewegung der Formen setzt sich im Innern des Museums fort: Als bewegte Raumvolumen mit geradezu tänzerischer Choreographie verwandelt die Architektur jede der wechselnden Ausstellungen in ein besonderes Raumerlebnis.

Rückreise nach Bensberg (Ankunft ca. 18.00 Uhr) und Köln (Ankunft ca. 18.45 Uhr).

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.