Uwe Arans, CC BY SA 3.0

Von Karl zu Karl

Karl V. in Aachen

In Aachen trafen 1520 zwei Epochen aufeinander: Karl der Große begründete das mittelalterliche Kaisertum und Karl V. war der machtvolle Herrscher am Beginn der Neuzeit. Der Fünfte kam in die Kaiserstadt um sich in der Pfalzkapelle Karls des Großen feierlich zum deutschen König krönen zu lassen. Erst 10 Jahre später wurde er durch den Papst zum Kaiser gekrönt.

Zum 500. Jubiläum des Zusammentreffens zweier Epochen wird eine auf Krönung des Habsburgers abgestimmte Ausstellung in Aachen besucht. Objekte in der Domschatzkammer verweisen auf die spirituelle Aura des Kaisertums. Dom und Rathaus – die ebenfalls besichtigt werden – stellten bei den Krönungen den pracht-vollen Rahmen.

Donnerstag, 5. November 2020

8.30 Uhr
Treffpunkt im Hauptbahnhof Köln, Gleis 8 D-G und Bahnfahrt mit dem RE 9 nach Aachen Hbf. (ab 8.48 Uhr).

Sitzen bleiben – Der Aachener Dom als Krönungskirche
Als König musste man Sitzfleisch haben – wenn auch nur für die Länge eines Te Deums! Auch Karl V. musste in der Pfalzkapelle seines berühmten Namensvorgängers Karl des Großen auf dem Marmorthron so lange „aushalten“. Der Dom ist einer der bedeutendsten Orte deutscher und europäischer Geschichte und erlebte mit der Krönung Karl V. seine vorletzte Krönung.

12.15 Uhr
Mittagessen im Restaurant Elisenbrunnen in Aachen

Wer bietet mehr – „Der gekaufte Kaiser“ im Centre Charlemagne
Die Ausstellung rückt die Aachener Krönung Karls V. in den Blickpunkt. Bedeutende Relikte dieses Festes sind noch in Aachen erhalten und hier präsentiert. Der junge Karl wird als König einer Welt gezeigt, in der der „Herbst des Mittelalters“ seinen späten Glanz erstrahlen lässt, um schließlich immer mehr zu zerbröckeln. So gelang es Karl nur durch die Kapitalkraft des Kaufmanns Jakob Fugger gegen Franz I. seine Wahl durch Kurfürsten zu erreichen. Eine spannende Zeit, die vielfache aktuelle Bezüge ermöglicht.

Glaube und Pracht - Die Domschatzkammer
Mit ihren reichen Beständen verweist die Schatzkammer des Aachener Domes auf die Geschichte des Kaisertums seit Karl dem Großen und seine spirituelle Aura. In den Beständen der ehemaligen Pfalzkapelle und Stiftskirche verbindet sich religiöse Verehrung mit machtpolitischer Prachtentfaltung.

Rathaus - Festhaus für Herrscher und Volk
Auf den Mauern der Palastaula Karls des Großen errichtet, stellte das prachtvolle gotische Rathaus den passenden Rahmen für das an die Krönung anschließende Festmahl im Rathaus. Es bildete aber auch den Hintergrund für die Feier des Volkes.

Rückreise mit dem RE 9 von Aachen Hbf. nach Köln Hbf. (19.12 Uh

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.