Kardinal-Schulte-Haus und Skulpturenpark in Bensberg

Rheinische Kulturstätten

Über das Kardinal-Schulte-Haus, Sitz der Thomas-Morus-Akademie und den Skulpturenpark in Bensberg ist ein neuer Kunstführer erschienen. Der Bensberger Kunsthistoriker und Germanist Markus Juraschek-Eckstein, der seit Jahren an einem größeren Werk zu Kunst und Architektur in Bensberg arbeitet, konnte dazu als Autor gewonnen werden. Die Beschäftigung mit dem Haus „war in mancher Hinsicht eine Grundlagenarbeit dazu“. Für ihn gab es auch eine Reihe von Entdeckungen: „Enorm spannend waren für mich die Identifikation originaler Ausstattungsstücke des Priesterseminars von 1929 im Keller des Gebäudes … die originalen Paramente, ein Tabernakel, wohl aus der Nachkriegsausstattung der Seminarkapelle“.

Für Karl-Peter Wiemer, Geschäftsführer des Rheinischen Vereins und Herausgeber der Publikation, war die Veröffentlichung schon lange überfällig: „Ein Kunstführer über die Thomas-Morus-Akademie war aus der Sicht des Rheinischen Vereins sehr wünschenswert, und das schon seit langer Zeit. Wir haben ja oft schon darüber gesprochen, dass sich hier Architektur, gesellschaftliche Bedeutung und Kunst in einmaliger Weise treffen. Dazu mit Bernhard Rotterdam aus Langenfeld ein Architekt, der im Rheinland sehr viele und wichtige Spuren hinterlassen hat – und bisher noch gar nicht umfassend gewürdigt wurde. Die Akademie ist heute ein Ort lebendiger Diskussion, die Kooperation mit dem Rheinischen Verein wird hier seit vielen Jahren auf unterschiedlichsten Ebenen gepflegt – viele Gründe, um endlich einen ‚Kunstführer‘ über das Haus zu machen – viel mehr als ein Architekturführer.“

 

Sonntag, 15. November 2020

14.30 Uhr
Beginn der Führung

Der Autor Markus Juraschek-Eckstein beleuchtet die wechselvolle Geschichte des Hauses und die Kunstwerke im Gebäude sowie auf dem Außengelände.

Führung durch die Edith-Stein-Kapelle, den Skulpturenpark, den Kreuzgang und den größten Tagungssaal

16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Im Anschluss haben Sie Gelegenheit in der Bergischen Stube Kaffee und Kuchen zu sich zu nehmen.

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.