Vogelsang IP Dieter Zehner

Kalter Krieg in der Nordeifel

Relikte jüngster deutscher Geschichte

Der seit Ende der 1940er-Jahre zunehmende Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock hatte hierzulande unterschiedliche Konsequenzen: Deutlich sichtbar war die Einrichtung von Truppenübungsplätzen, auf denen für den „Ernstfall“ trainiert wurde. In der Nordeifel waren es vor allem Anlagen des belgischen Militärs bzw. der NATO sowie „Horchposten“ der Briten. Dagegen ist bis heute kaum bekannt, dass auch das Bundesfinanzministerium seit den 1960er-Jahren eigene Bunker- und Tresoranlagen in der Region betrieb, in denen geheime Serien von D-Mark und Pfennigen auf Vorrat lagerten.

Samstag, 10. Oktober 2020

8.00 Uhr
Abfahrt Thomas-Morus-Akademie Bensberg / Kardinal-Schulte-Haus

8.45 Uhr
Abfahrt Köln, Gereonstraße, Haltestelle für Reisebusse

Bunker der Landeszentralbank in Mechernich-Satzvey
Der Geldversorgung im Krisenfall kam während des Kalten Krieges eine hohe Bedeutung zu, und so richteten die Bundesbank und mehrere Landeszentralbanken Bunker- und Tresoranlagen ein. Wie früher üblich lagen die geheimen Bunkeranlagen von Verwaltungen und öffentlichen Institutionen häufig geheim unter Zivilbauten. In Satzvey war und ist es bis heute eine Grundschule, die einen ehemaligen Bunker der Landeszentralbank „tarnt“. Bis 1989 fanden in der Anlage Übungen statt, 1990 wurde der Bunker aufgegeben. Seit 2012 kümmern sich engagierte Privatleute um die Konservierung der Anlage und organisieren Führungen.

13.15 Uhr
Mittagessen im Parkrestaurant im Kurhaus Gemünd

Das ehemalige „Camp“ Vogelsang bei Gemünd
Mit der sogenannten „Ordensburg“ Vogelsang errichteten die Nationalsozialisten ab 1934 eines der größten Bauwerke des Regimes. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente es zunächst den Briten als Truppenübungsplatz. Von 1950 bis 2005 nutzte das belgische Militär und die NATO das „Camp Vogelsang“ als Kaserne. Seit 2006 entstand hier ein neuer Ort: Vogelsang IP als „Internationaler Platz“ für Toleranz, Vielfalt und ein friedliches Miteinander.

17.30 Uhr
voraussichtliche Ankunft in Köln

18.15 Uhr
voraussichtliche Ankunft in Bensberg

Änderungen im Programmverlauf und in der Organisation bleiben vorbehalten.

.